Kreisklasse Freyung
Frust in Zenting: Wieder geführt, wieder verloren – Hintereben trifft erneut in Unterzahl

29.10.2023 | Stand 29.10.2023, 18:35 Uhr |

Zwei gegen Zwei beim 2:2: Hintereben und Oberkreuzberg teilten sich die Punkte. In dieser Szene entwischt HSV-Doppeltorschütze Andreas Sammer (am Ball) Mike Wrona (Nr. 12) und Daniel Kopp. − Foto: Sven Kaiser

Mit 3:0-Auswärtssiegen haben Röhrnbach und Schönberg ihre Erfolgsserien fortgesetzt. Am 14. Spieltag feierten sie in Preying bzw. Grafenau jeweils ihren zehnten Saisonsieg und führen – getrennt durch einen Punkt – die Tabelle der Kreisklasse Freyung weiterhin an. Schlusslicht bleibt der SV Zenting, der im Heimspiel gegen SG Neudorf/Neuschönau nach 2:0-Führung als Verlierer vom Rasen ging.

SG Preying/Tittling II – Röhrnbach 0:3: Die stark ersatzgeschwächte SG – es fehlten sieben Stammspieler – bekamen den dreifachen Torschützen Elias Reihofer (14., 24., 60.) nicht in den Griff. Daher gewann der Tabellenführer verdient. SR Fabio Galek (Regen); 100 Zuschauer.

Freyung – Karlsbach 4:0: Die Kreisstädter waren über die gesamte Spieldauer überlegen und veranstalteten Einbahnstraßenfußball in Richtung des Gästetores. Vor allem Alexander Frömel glänzte mit zwei Toren und einer starken Laufleistung. Tore: 1:0 Jonas Hobelsberger (37.); 2:0, 3:0 Frömel (63., 64.); 4:0 Bastian Butscher (78./Kopfball). SR Freddy Jedersberger (Nammering); 100.

Grafenau II – Schönberg 0:3: Die Gäste nahmen verdient drei Punkte mit nach Hause. Ihren Erfolg leitete Grafenaus Routinier Daniel Reitberger ein, der einen Freistoß unglücklich ins eigene Netz verlängerte (4. Minute). Danach ließ die Bezirksliga-Reserve ihrem Gegner zu viel Platz, so dass der Sieg nie mehr in Gefahr geriet. Tore: 0:1 Eigentor (5.); 0:2 Michal Pinc (25.); 0:3 Matthias Killinger (87.). SR Dominik Prager (Klingenbrunn); 150.

Zenting – SG Neudorf/Neuschönau 2:3: Im zweiten Heimspiel nacheinander lieferte Zenting eine gute Leistung ab und schob hinterher wieder Frust. Nach dem Last-Minute-Ausgleich gegen Röhrnbach vor einer Woche verspielte die Lüftl-Truppe diesmal einen 2:0-Vorsprung. In der ersten Halbzeit waren die Gastgeber die bessere Mannschaft. Nach dem Seitenwechsel war dann die SG Neudorf/Neuschönau am Drücker und traf in regelmäßigen Abständen zum unterm Strich schmeichelhafter Auswärtsdreier. Den entscheidenden Treffer markierte Sebastian Zitzl, der einen langen Ball aus der Luft pflückte und zum 3:2 einschob. Tore: 1:0 Karel Vileta (31.); 2:0 Andreas Vollath (43./FE); 2:1, 2:2 Manuel Euler (55./Kopfball, 67.); 2:3 Sebastian Zitzl (78.). SR Fabian Blahetek (Untergriesbach); 120.

Hintereben – Oberkreuzberg 2:2: Die Partie nahm erst nach dem Seitenwechsel Fahrt auf. Die Führung des HSV nach einem Freistoß konterten die Gäste mit einem Doppelschlag. Danach wehrte sich Hintereben gegen die drohende Heimelf und kam in Unterzahl – nach Rot gegen Markus Mandl (73.) – verdient zum Punktgewinn. Wie vor einer Woche traf der HSV erneut zu zehnt. Tore: 1:0 Alexander Sammer (49.); 1:1 Thomas Schlehaber (51.); 1:2 Lukas Necas (56.); 2:2 Sammer (83.). SR Helmut Moser (Hofkirchen); 180.

− mid


Verlegt auf 18. November: SG Thurmansbang/Saldenburg – FC Dreisssel.