Höchste bayerische Auszeichnung
Bayerischer Verdienstorden für Schlager-Star Florian Silbereisen

Auszeichnung auch für Oscar-Gewinnerin aus Mittelfranken

05.07.2023 | Stand 14.09.2023, 21:56 Uhr |

Markus Söder (CSU, r), Parteivorsitzender und Ministerpräsident von Bayern, ehrt Florian Silbereisen, Showmaster, Fernsehmoderator und Schauspieler, bei der Aushändigung des Bayerischen Verdienstordens im Antiquarium der Münchner Residenz. −Foto: Matthias Balk/dpa

Florian Silbereisen ist mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet worden. Neben ihm erhielt auch die Oscar-Gewinnerin Ernestine Hipper aus Mittelfranken die höchste bayerische Auszeichnung.



Als bekennender Bayer sei Silbereisen, der in Tiefenbach (Landkreis Passau) aufgewachsen ist, ein hervorragender Repräsentant des Freistaats in der deutschen Unterhaltungswelt, weswegen Ministerpräsident Markus Söder (CSU) ihm am Mittwoch die höchste bayerische Auszeichnung überreichte. Ende Juni wurde auch Altbundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit der Auszeichnung gewürdigt.

„Von Musiksendungen bis zum Traumschiffkapitän - er erreicht jeweils ein Millionenpublikum“, hieß es in der Laudatio. „Seinen Erfolg nutzt er auch um sich für ein vereintes Europa oder soziale Belange einzusetzen.“

„Viele haben diesen Preis noch mehr verdient“



Silbereisen selbst zeigte sich bescheiden: „Es gibt mit Sicherheit viele Menschen, die sich diesen Preis noch mehr verdient haben als ich“, sagt er nach der Verleihung in der Münchner Residenz. „Aber ich freue mich, wenn ich mit meiner Arbeit vielen Menschen eine Freude machen kann - gerade in schwierigen Zeiten.“

Mehr als 70 Frauen und Männer wurden mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet. Er wird seit 1957 jährlich vom Ministerpräsidenten an Menschen vergeben, die herausragende Leistungen in Ehrenamt, Wissenschaft, Kunst, Kultur, Forschung und ihrem persönlichen Leben erbracht haben.

Auch der international bekannte Schiedsrichter Deniz Aytekin aus Oberasbach wurde ausgezeichnet. Er war zwei Mal Schiedsrichter des Jahres und sei ein Aushängeschild des bayerischen Fußballs.

Auszeichnung auch für Oscar-Gewinnerin aus Mittelfranken



Ilse Neubauer, die in ihrer Laudatio „eine der großen bayerischen Volksschauspielerinnen“ genannt wurde, Rita Falk, die Autorin der bekannten Franz-Eberhofer-Serie und Oscar-Gewinnerin Ernestine Hipper aus Mittelfranken (Szenenbildnerin für den preisgekrönten Film „Im Westen Nichts Neues“) erhielten ebenfalls den Bayerischen Verdienstorden.

− dpa