Deggendorf

Maskottchen-Circus: Dumbo und Miss Marple auf Rettungsmission

Noch bis Sonntag in der Stadt – Fliegender Elefant und tollpatschiger Agent

15.11.2022 | Stand 15.11.2022, 5:00 Uhr

Die Kinder aus dem Publikum retten gemeinsam mit den Trollen die ausgefallenen Nummern.

Ein toller Mix aus mitreißenden Zirkusaufführungen und spannendem Theaterstück begeistert die Besucher des Maskottchen-Circus Dumbo. Der gastiert mit seinen lustigen Trollen und dem kleinen fliegenden Elefanten noch bis zum Sonntag, 20. November, auf der Ackerloh.

Der Maskottchen-Circus aus Homburg an der Saar sorgt schon in der siebten Generation für strahlende Kinderaugen. Tiere gibt es in der Manege keine zu sehen. Bis auf Dumbo, den fliegenden Elefanten, der unter dem Manegenhimmel seine Runden dreht. Und genau der ist auch das Objekt der Begierde des bösen Direktors Rafftoll.

Der junge Direktor Remo Frank ist mit seinem Zirkus erfolgreich und hat tolle, kurzweilige Nummern mitgebracht. Zu sehen gibt es allerlei Akrobatik, eine Hulla-Hoop-Show, Seiltanz und Tellerjonglage, die seine Artisten gekonnt zeigen. Das neidet ihm der fiese Rafftroll und er will vor allem den Hingucker: Dumbo, den fliegenden Elefanten, den er ausstopfen und sich zuhause an die Wand hängen will.

Gemeinsam mit Agent X versucht er, die Vorstellung zu sabotieren. Wobei letzterer sich nicht besonders geschickt anstellt und ständig Spuren hinterlässt – von der stinkigen Käsesocke bis hin zum vollgeschnodderten Taschentuch. Und wer wäre da besser geeignet, um die Probleme im Zirkus zu lösen? Richtig: die pfiffige Detektivin Miss Marple. Toll auch, dass so der Umbau zwischen den verschiedenen Nummern für die Kinder nie langweilig wird: Miss Marple wird immer wieder von den kleinen Zirkus-Fans gerufen, um mit den Ermittlungen weiterzumachen, und sie ist mit ihrer großen Lupe im Publikum unterwegs oder staubt auf der Suche nach Spuren auch schon mal ein paar Mamas ab.

Aber trotz aller Bemühungen passieren immer wieder Unfälle während der Vorstellung: Die anmutige Miss Melinda rutscht auf einer Bananenschale aus und jemand lässt die Ponys der Pferdenummer frei. Aber die Trolle Happy und Sunny haben stets eine gute Idee und holen die Kinder in die Manege, die stattdessen die Nummer übernehmen können und dabei richtig viel Spaß haben.

Und wer nun wissen will, ob es den Trollen, Direktor Remo Frank und den Kindern aus dem Publikum gelingt, den Zirkus zu retten, der hat dazu noch bis Sonntag Gelegenheit. Es gibt noch weitere Vorführungen am Donnerstag (Familientag) und Freitag (Muttitag) um 16 Uhr, Samstag um 15 Uhr sowie am Sonntag (Erwachsene zahlen Kinderpreise) um 11 Uhr. Die Zirkuskasse ist jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn besetzt. Infos zu den Vorstellungen und Ermäßigungen gibt es unter ✆ 0176/84727779 oder www.remos-maskottchencircus.de.

− mil