Absturz drohte
Dramatische Vermisstensuche in Traunstein findet ein glückliches Ende

11.07.2023 | Stand 14.09.2023, 21:32 Uhr |

Auch die Besatzung des Rettungshubschraubers „Christoph 14“ war in die Suchaktion eingebunden. −Foto: imago images

Ein älterer Mann ist am Dienstagmittag bei der Traunsteiner Polizei als vermisst gemeldet worden – er sei zuletzt im Bereich des Wochinger Spitzes gesehen worden und orientierungslos.

Umgehend wurden sämtliche verfügbaren Streifen, auch von Nachbar- und Unterstützungsdienststellen, zur Suche herangezogen. Zeitgleich gelang es einem Beamten, den Vermissten am Telefon zu erreichen. Er konnte zwar keine Angaben zu seiner Position machen, jedoch gelang es dem Beamten, durch geschickte Gesprächsführung den Suchbereich einzugrenzen. Weil dieser nahe der Bahnstrecke Traunstein-Ruhpolding lag, musste diese zeitweise gesperrt werden.

Da der Mann in Richtung Traun abzustürzen drohte, wurden Wasserrettungskräfte vor Ort bereitgehalten. Zeitgleich flog der Rettungshubschrauber „Christoph 14“ den relevanten Bereich ab. Letztlich gelang es einer Streife, den Mann an einem Abhang zu lokalisieren und zu sichern. Da er sich verstiegen hatte, wurde er von Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Traunstein gerettet und durch den Rettungsdienst versorgt. Er konnte letztendlich mit leichten Verletzungen seinen Angehörigen übergeben werden.

− red