Kripo Traunstein:
Fred Haas in den Ruhestand verabschiedet

Verdienter Kommissariatsleiter blickt auf 41 Jahre Dienstjahre zurück

08.12.2022 | Stand 17.09.2023, 21:20 Uhr |

Thomas Althaus (links), der Leiter der Kriminalpolizei Traunstein, verabschiedete Fred Haas nach 41 Dienstjahren in den wohlverdienten Ruhestand. −Foto: Polizeipräsidium Oberbayern Süd

In einer kleinen Feierstunde ist Erster Kriminalhauptkommissar (EKHK) Fred Haas nach 41 Dienstjahren vom derzeitigen Leiter der Kriminalpolizei Traunstein, EKHK Thomas Althaus, in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet worden.

Fred Haas war zunächst bei den Polizeiinspektionen in Rosenheim, Traunstein und Altötting als Wach- und Streifenbeamter, später als Dienstgruppenleiter tätig gewesen. Im Jahr 1996 wechselte er in den Kriminaldienst und ermittelte seither in verschiedenen Kommissariaten bei der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein. Zum 1. Juni 2016 wurde Fred Haas in das Spitzenamt zum Ersten Kriminalhauptkommissar befördert und in der Funktion als Leiter verschiedener Kommissariate eingesetzt. Zu seinen dienstlichen Herausforderungen zählte die Bearbeitung des Eishalleneinsturzes in Bad Reichenhall im Januar 2006 oder der sogenannte „WM-Mord“ am 14. Juli 2014.

− red