Kreisklassen-Relegation im Kreis West
Taubenbach bleibt in der A-Klasse – SG Johanniskirchen siegt vor 900 Zuschauern in der Verlängerung

01.06.2023 | Stand 16.09.2023, 3:51 Uhr |

Gefahr gebannt – mit dem Sieg über Taubenbach hat die SG Johanniskirchen/Emmersdorf (weiße Dressen) eine weitere Möglichkeit, die Kreisklasse zu erhalten. −Foto: Caroline Wimmer

Nach 120 + 6 Minuten Nachspielzeit war klar, der DJK-SV Taubenbach bleibt mindestens ein weiteres Jahr in der A-Klasse. Mit 1:0 gewann Kreisklassen-Relegant SG Johanniskirchen/Emmersdorf vor 878 zahlenden Zuschauern und hat nun am Sonntag in Peterskirchen die Chance, gegen den FC Amsham die Kreisklasse zu erhalten.

SG Johanniskirchen/Emmersdorf – Taubenbach 1:0 n.V. (in Postmünster): „Der glücklichere hat gewonnen“, meinte nach Abpfiff Johanniskirchens Abteilungsleiter Markus Bachmeier. Den entscheidenden Treffer markierte Maximilian Mayer kurz vor Halbzeit der Verlängerung mit einem sicher verwandelten Elfmeter. Davor war „Jokis“ Kapitän Christian Wimmer auf dem Weg Richtung Tor im Strafraum von Alexander Schreiner geschubst worden. Schiedsrichter Julian Jedersberger zeigt sofort auf den Punkt. Beim Elfer hat Goalie Ilias Salzinger keine Chance.

„Es war kein gutes Spiel“, so Michael Kostner gleich nach dem Abpfiff. „Es tut mir leid für die Jungs. So spielen wir nächste Saison wieder in der A-Klasse eine gute Runde“, ist der Taubenbacher Coach überzeugt.

Es war wahrlich kein Fußballschmankerl, was die beiden Teams in Postmünster gezeigt haben. Dabei waren die Vorzeichen perfekt. Ein Super-Fußballwetter, ein Toprasen und fast 900 Zuschauer. Fußballherz, was willst du mehr. Tore! Leider die ersten 105 Minuten Fehlanzeige.

Erst in der Verlängerung kam so etwas wie Spannung auf. Während die ersten 45 Minuten der A-Klassist leichte Vorteile zu verzeichnen hatte, gehörte die zweite Halbzeit den Johanniskirchnern. Mit den Einwechslungen von Johannes Eder und Simon Stümpfl kam frischer Wind ins Spiel des Kreisklassisten. Die beiden hatten es dann auch auf dem Fuß beziehungsweise auf dem Kopf, das Spiel schon in der regulären Spielzeit zu entscheiden. Torwart Salzingers Glanzparaden hatten es die Taubenbacher zu verdanken, bis in die Verlängerung gekommen zu sein. Gleich zwei Mal hielt er bravourös. Leistung brachten vor allem die Taubenbacher Fans, die über knapp zwei Stunden alles gaben.
Die Verlängerung ging „Joki“ nur noch zu zehnt an, denn in der 96. Minute gab es Gelb-Rot für Matthias Sigl nach einem taktischen Foul. Nach 101. Minuten aber wieder Spieler-Gleichstand nach einer Zehn-Minuten Strafe für Johannes Orsan. Die nutzten die Johanniskirchener. In den letzten 15 Minuten versuchten die Taubenbacher zwar alles inklusive Torwartwechsel. Salzinger wurde die letzten zehn Minuten als Stürmer eingewechselt – konnte aber keine große Torgefahr entwickeln. Und so bleibt es nach mehr als zwei Stunden Relegations-Spielzeit beim knappen Sieg für den Kreisklassisten. SR Julian Jedersberger (Nammering); 878 Zuschauer.

Weitere Ergebnisse

SG Gerzen/Aham – Vilslern 1:2

Pfeffenhausen – Essenbach 0:1

Schierling II – Teugn 3:2