Kreisliga Straubing
Zwei Eigentore binnen einer Minute, doch Schreder rettet Lindberg – Neuhausen ärgert TG Straubing – Strajt knipst Zwiesel ganz spät zum Sieg

10.09.2023 | Stand 12.09.2023, 16:09 Uhr |

Ronaldo Schreder traf für Lindberg doppelt. −Foto: Bietau

In der Kreisliga Straubing musste Tabellenführer Türk Gücü Straubing am 7. Spieltag den ersten Punktverlust hinnehmen. Beim Spitzenspiel in Neuhausen kamen die Gäubodenstädter nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus.

Die Spvgg Plattling kassierte schon am Samstag ihre zweite Saisonniederlage. In Zwiesel unterlag der Tabellenzweite durch ein ganz spätes Tor mit 1:2. Beugen musste sich auch Auerbach, das daheim gegen Steinach den Kürzeren zog. Nach 0:2-Rückstand – durch zwei Eigentore – holte Lindberg am Ende noch ein 2:2 gegen Haibach. Wichtige Siege feierten am Sonntag Deggenau (4:0 gegen Kirchberg) und Bischofsmais (3:1 gegen Schwarzach).

Lindberg – Haibach 2:2: Die Partie begann kurios: Zunächst hatte der Gast Glück, dass ein Foul des letzten Mannes nicht als Notbremse geahndet wurde (2.). In der Folge brachten die Lindberger das Kunststück fertig, binnen einer Minute gleich zweimal ins eigene Tor zu treffen. In der Folge drückte der Gastgeber auf den Anschluss, der auch gelang, als Eugen Stadler mit einem klasse Pass Ronaldo Schreder bediente, der nach einer halben Stunde auf 2:1 stellt. Lindberg vergab bis zur Pause mehrere gute Chancen, sodass mit einem glücklichen 2:1 für Haibach die Seiten getauscht wurden. Auch nach dem Wechsel drängte die Heimelf aufs 2:2, das dann erneut Ronaldo Schreder mit einem herrlichen Schuss erzielte (61.). Danach war es eine offene Partie, in der Haibach am Schluss noch zwei dicke Chancen liegen ließ, so dass das Remis am Ende auch in Ordnung geht. Tore: 0:1 Eigentor Luca Fischer (13.); 0:2 Eigentor Eugen Stadler (14.); 1:2, 2:2 Ronaldo Schreder (30./62.). SR Timo Mühlbauer (Otterskirchen); 250 Zuschauer.

Auerbach – Steinach 0:1: In einem Kreisligaspiel auf Augenhöhe gab es in der ersten Hälfte keine nennenswerten Torraumszenen. Das Spiel fand die meiste Zeit im Mittelfeld statt. In der zweiten Halbzeit versuchten die Hausherren mehr, jedoch gelang Steinach in der 78 Spielminute das glückliche 1:0 durch Korbinian Nagl. Bis zum Schluss versuchte Auerbach noch den Ausgleichstreffer zu erzielen, aus Hausherren-Sicht leider ohne Erfolg. Tor: 0:1 Korbinian Nagl (78.). SR Leonhard Burghartswieser (Bodenmais); 160.

SC Zwiesel – Spvgg Plattling 2:1: In einem ansehnlichen Kreisligamatch bei sommerlichen Temperaturen zeigten beide Teams über 90 Minuten ein faires und spannendes Spiel. Plattling hatte etwas mehr von der ersten Halbzeit, auch wenn Zwiesel zu Beginn die dickste Möglichkeit hatte. Plattling legte nach dem verwandelten Elfmeter zum 0:1 durch Chirinciuc eine Schippe drauf, hatte aber nicht wirklich gute Einschussmöglichkeiten. Im zweiten Abschnitt bäumte sich Zwiesel auf und hatte mehr vom Spiel, auch wenn Plattling in Form von Brantl immer wieder für Unruhe sorgte. Schlenz verwertete einen nach vorne abgewehrten Strajt-Freistoß zum verdienten 1:1. Danach drückte Zwiesel, doch Scheuenpflug musste in der 78. Minute mit Gelbrot vom Feld. Borgschulze hielt dann sein Team in einer Eins-gegen-eins-Situation bravourös im Spiel. In der 86. Minute musste dann auch Plattlings Saller mit der Ampelkarte vom Feld. Als alle schon mit einem Unentschieden rechneten, trat Strajt aus zentraler Position zum Freistoß an und versenkte diesen gekonnt zum nicht unverdienten 2:1 für den SCZ. Tore: 0:1 Denis Chirinciuc (19./FE); 1:1 Stefan Schlenz (65.); 2:1 Michael Strajt (90+4). SR Magnus Gehrwald (JFG Straubinger Land); 150.

Kirchroth – SB Straubing 0:1: Im Kellerduell behielten die Gäste letztlich nicht ganz unverdient die Oberhand. Die Zuschauer sahen ein schwaches Spiel, das man getrost als „Not gegen Elend“ bezeichnen konnte. Die DJK nutzte eine der wenigen Torchancen zum Siegtreffer, während die Hausherren in der letzten Spielminute mit ihrer einzigen Großchance am Gäste-TW scheiterten. Tor: 0:1 Icho Kako (84.). SR Felix Guggeis (Stallwang); 150.

Deggenau – Kirchberg i.W. 4:0: Die Hausherren begannen schwungvoll und hatten schon nach wenigen Minuten die erste Chance. Es dauerte bis zur 15. Minute, als der Schiedsrichter nach einem Foulspiel an Christian Heilmaier auf den Punkt zeigte. Der Gefoulte verwandelte sicher zur 1:0-Führung. Nach einem schönen Spielzug über die rechte Angriffsseite erhöhte Tobias Geiger in der 32. Minute zum 2:0-Halbzeitstand. Die Heimelf setzte nach der Pause nach und sicherte sich schon frühzeitig durch zwei weitere Treffer in der 50. und 52 Minute den hochverdienten Heimerfolg. Beide Treffer erzielte wiederum Christian Heilmaier. SR Luca Amsl (Pocking); 180.

Neuhausen/Offenberg – TG Straubing 1:1: In einem hochklassigen Kreisliga-Duell konnte der SVN den bis dato verlustpunktfreien Tabellenführer aus Straubing verdient einen Punkt abknöpfen. Neuhausen nahm von Anfang an das Heft in die Hand und hatte in den ersten 25 Minuten fünf hochkarätige Chancen, die leider nicht genutzt wurden. In der 27. Minute lenkte TW Jorz einen Schlenzer von Lauerer an den Innenpfosten. Im direkten Gegenzug erzielte Ndrecaj alleinstehend vor TW Plötz die Führung für die Gäubodenstädter. Der SVN steckte nicht auf und konnte in der 35. Minute durch Lauerer zum 1:1 ausgleichen. In der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld, wobei der SVN leichte Feldvorteile hatte. Riedl hatte in 76. Minute noch den Siegtreffer auf den Fuß, der Ball ging jedoch knapp am Pfosten vorbei. In der 83. Minute musste Mannherz nach einem groben Foulspiel für zehn Minuten vom Platz. Demir sah in der 94. Minute noch Gelb-Rot. Neuhausen konnte die Überzahl jedoch nicht nutzen und so trennte man sich mit einem gerechten 1:1. Schiedsrichter Fabian Kirchberger (Nottau) hatte die Partie stets im Griff; 220.

Bischofsmais – Schwarzach 3:1: Aus dem Nichts und mit der ersten Chance nutzten die Schwarzacher einen Fehler im Spielaufbau und gingen durch Wagner in Führung. Unbeeindruckt vom Rückstand erspielten sich die Hausherren weitere gute Möglichkeit und kamen durch einen schönen Schuss von Prucha kurz vor der Halbzeit folgerichtig noch zum Ausgleich. Nach einer roten Karte (Notbremse) für die Gäste und weiteren guten Chancen ging der SV Bischofsmais hochverdient mit 2:1 durch Dachs in Führung. Trotzdem blieb es bis zum Schluss spannend und Schwarzach scheiterte sogar noch am Pfosten. Den Schlusspunkt setzte Stefl kurz vor Schluss mit dem 3:1. Prucha scheiterte in der Nachspielzeit noch vom Punkt. Ein hochverdienter Heimsieg der Bischofsmaiser. Tore: 0:1 David Wagner (19.); 1:1 Petr Prucha (41.); 2:1 Lukas Dachs (56.); 3:1 Matej Stefl (88.); Rot: Markus Langner (S./54.); SR Dominik Färber (Holzfreyung); 150.

− red

− red