A-Regen
5:3 gegen Primus Schweinhütt: Viel Brisanz in Bürgerholz – Zwieselaus erster Sieg – Torparty in Rinchnach

10.09.2023 | Stand 12.09.2023, 15:33 Uhr |

Mann des Tages in Rinchnach: Benjamin Kroner traf gegen Innernzell vier Mal. −Foto: Frank Bietau

Jetzt wird es eng an der Tabellenspitze der A-Klasse Regen: Weil die Spvgg Schweinhütt überraschend beim FC Bürgerholz Regen mit 3:5 unterlag, zogen die „22er“ aus Zwiesel und der FC Rinchnach nach Punkten gleich (alle 15).

Allerdings haben der SVZ und und der FCR jeweils noch eine Partie in der Hinterhand. Am Tabellenende gab es einen Wechsel. Nach dem ersten Saisonsieg der Spvgg Zwieselau (2:1 in Brandten) trägt der TSV Böbrach (0:10 gegen den SV Zwiesel) wieder die rote Laterne.

TSV Lindberg II – Bodenmais 2:6: Der Absteiger aus Bodenmais bestimmte die Partie und entführte verdient die drei Punkte. Tore: 0:1 Timo Muhr (14.); 0:2 Leon Fleischmann (17.); 0:3 Markus Geier (20.); 1:3 Tobas Schreder (30.); 1:4 Tobias Wolf (48.); 1:5 Sebastian Schaller (73.); 1:6 Markus Geier (80.); 2:6 Christian Straub (89.); SR Robert Multerer (Arrach-Haibühl); 100.

Bürgerholz – Spvgg Schweinhütt 5:3: Ein nicht unverdienter Derbysieg der Hausherren gegen den Tabellenführer. Der Gast zeigte vor allem in der ersten Halbzeit die bessere Spielanlage. Der FC allerdings war besser in den Zweikämpfen und nutzte seine Chancen konsequent. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Nach dem schnellen 1:0 hielt Torhüter Florian Loibl seine Farben in Front, als er nach 24 Minuten einen Elfmeter von Christian Weiderer parierte. Kurz vor dem 1:1, ein Slapstick-Gegentor nach Ecke, hatte Bürgerholz die große Chance, auf 2:0 zu stellen. Nach der Halbzeit, konnten die Hausherren wieder schnell in Führung gehen. Der erneute Anschluss der Gäste läutete danach eine turbulente Phase ein, in der innerhalb von fünf Minuten vier Tore fielen. In der Nachspielzeit mussten die Schweinhütter noch den Verlust von Michael König (Zeitstrafe) und Martin Köck (Gelb-Rot) hinnehmen. Tore: 1:0 Michael Stangl (7.); 1:1 Michal Drazan (43.); 2:1 Martin Amberger (49.); 3:1 Stangl (65.); 3:2 Johannes König (71.); 4:2 Florian Kölbl (FE/73.); 4:3 Christian Weiderer (Freistoß/74.); 5:3 Martin Amberger (75.); Gelb-Rot: Martin Köck (S./90+1.); SR Patrick Fuchs (Frauenau); 150.

Spvgg Brandten – Spvgg Zwieselau 1:2: Schwarzer Sonntag für Brandten. Bereits nach vier Minuten ging der Gast durch eine verunglückte Kopfballrückgabe von Patrick Heinzl in Führung. Mit dem einzigen gefährlichen Torschuss fiel durch Al-Juweir das 0:2. Das Heimteam ließ alles vermissen, was zum Drehen der Partie notwendig gewesen wäre. Die guten Möglichkeiten zum Anschlusstreffer wurden entweder kläglich vergeben oder der gute Zwieselauer Schlussmann Oppowa machte sie zunichte. Mehr als der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit brachte man nicht mehr zusammen. Tore: 0:1 Patrick Heinzl Eigentor (5.); 0:2 Mohammed Al-Juweir (23.); 1:2 Lukas Probst (90.); SR Marco Sitter (Dreisessel); 50.

Rinchnach – Innernzell 7:3: Auch in dieser Höhe ein verdienter Erfolg gegen keineswegs enttäuschende Gäste aus Innernzell. Rinchnach ging früh durch Benny Kroner in Führung, den Gästen glückte postwendend der Ausgleich. Nach Flanke von Kroner erzielte der agile Nico Schmid die erneute Führung für den FC. In der zweiten Halbzeit drückte Rinchnach aufs Tempo und baute in regelmäßigen Abständen die Führung aus. Als der FC bei heißen Temperaturen etwas nachließ, kamen die nie aufsteckenden Gäste zu zwei weiteren Treffern. Die harte Arbeit der beiden Spielertrainer Bernreiter und Kraus trägt die ersten Früchte. Tore: 1:0 Benjamin Kroner (7.); 1:1 Nico Kratschmann (12.); 2:1 Nico Schmid (25.); 3:1 Tobias Brüssel (48.); 4:1 Benjamin Kroner (52.); 5:1/6:1 Kroner (70./74.); 6:2 Oliver Hofbauer (79.); 7:2 Andreas Hoidn (84.); 7:3 Sebastian Peindl (86.); SR Paul Kolbeck (Rittsteig); 100.

Frauenau – Spvgg Rabenstein 3:1: Über 90 Minute war Frauenau spielbestimmend, Rabenstein war nur durch Konter gefährlich. Tore: 1:0 Thomas Kuchler (14.); 2:0 Felix Stadler (38.); 3:0 Alliouane Fall (50.); 3:1 Matthias Drexler (90.); SR Siegfried Fendl (Deggendorf); 100.

Böbrach – SV 1922 Zwiesel 0:10: Nach dem ersten Punkt in der vergangenen Woche setzte es für die Böbracher wieder eine zweistellige Heimpleite. Tore: 0:1 Alexander Gerl (5.); 0:2/0:3 Daniel Grauthoff (11./19.); 0:4/0:5 Matthias Koller (21./22.); 0:6 Grauthoff (26.); 0:7 Maximilian Kreuzer (30.); 0:8 Grauthoff (42.); 0:9 Alexander Gerl (54.); 0:10 (85.); SR Alois Aich (Miltach); 60.

− red


Hier lesen Sie: Hoch geflogen, tief gestapelt: Die beeindruckende Wandlung der Spvgg Schweinhütt