Ringelai stolpert in Haus i.W.
„Zwei Vereine, ein Team“: SG Breitenberg/Sonnen lacht als Meister und steigt erstmals in die Kreisklasse auf

14.05.2023 | Stand 16.09.2023, 22:07 Uhr |

Endlich feiern: Die SG Breitenberg/Sonnen stürmt mit einem 3:1-Sieg in Perlesreut zum vorzeitigen Titelgewinn, der ausgelassen bejubelt wurde. −Foto: Alexander Escher

Sechs Jahre nach ihrer Fusion haben sie es geschafft: Die Fußballer der DJK Breitenberg und DJK Sonnen steigen in die Kreisklasse auf. Die seit 2017 als Spielgemeinschaft gemeldeten Breitenberger und „Sunninger“ durften gestern den vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft feiern, weil der einzig verbliebene Verfolger TSV Ringelai in Haus i.W. stolperte (0:2), währen die SG parallel in Perlesreut ihr Meisterstück machte.

Bei der SG Kreuzberg/Freyung II/Mauth II gehen die Lichter offenbar aus. Zum zweiten Mal in Folge konnte die SG keine Mannschaft stellen. Nach der Saison wird der TSV Kreuzberg, wie im Lokalteil berichtet, ohnehin aus der SG ausscheiden. Ob die beiden anderen Partner weiterhin ein Team in den Spielbetrieb schicken, steht laut Vereinsangaben noch nicht fest.


Fotostrecken:
- Die SG Breitenberg/Sonnen krönt sich zur Meisterschaft
- SG Breitenberg/Sonnen gewinnt in Perlesreut


Perlesreut II – SG Breitenberg/Sonnen 1:3: Eine torlose erste Halbzeit endete mit einem Aufreger: Perlesreuts Josip Celcic sah die rote Karte und seine Mitspieler mussten fortan in Unterzahl agieren. Tapfer hielten sie vor 100 Zuschauern dagegen, aber mit zwei Treffern binnen sechs Minuten machten die Gäste den Weg ihr Meisterstück und nach dem Abpfiff von Schiedsrichterin Teresa Schopf (Schönbrunn) stürmten die Fans der SG den Platz und feierten ihre Aufstiegshelden. Tore: 0:1 Julian Zinnöcker (48.); 1:1 Dominik Ahmeti (51.); 1:2 Zinnöcker (66.); 1:3 Patrick Altendorfer (72.).

Haus i.W. – Ringelai 2:0: Mit einer geschlossenen Teamleistung entschied der Hausherr das Verfolgerduell um Platz 2 für sich. Die Gäste scheiterten zwar zweimal am Torgebälk, waren über 90 Minuten gesehen aber viel zu harmlos für einen Aufstiegskandidaten. Dadurch dürfen sich die „Hausinger“ nun eine Chance auf Platz 2 und die Aufstiegsrelegation ausrechnen, weil Ringelai nur mehr einen Punkt mehr hat. Tore: 1:0 Matthias Biebl (38.); 2:0 Jonas Killinger (52.). SR Roland Schrank (Tittling); 120.

Kumreut – St. Oswald 4:3: Mit einer Energieleistung hat der SVK einen 0:3-Rückstand in der letzten halben Stunde gedreht. Zum gefeierten Mann wurde Torwart Martin Firt, der in der 87. Minute einen Strafstoß von Julian Denk entschärfte seiner Mannschaft somit den knappen Vorsprung über die Zeit rettete. Tore: 0:1, 0:2 Manuel Aufschläger (24., 32.); 0:3 Andreas Simmet (45.); 1:3 Marko List (60.); 2:3 Carl Böksch (64.); 3:3 Johannes Haidl (69.); 4:3 Tobias Stefan (78.): SR Siegfried Obermüller (Straßkirchen); 50.

− mid


Nachholspiel / Mittwoch, 18.45Uhr: St. Oswald – Hohenau II.