Nach der Schule verschwunden
Vermisster (17) aus Passau wird im Landkreis Cham gefunden

11.02.2023 | Stand 17.09.2023, 3:18 Uhr |

−Symbolbild: Marcus Führer/dpa

Am Freitag wurde ein 17-Jähriger aus Ortenburg (Landkreis Passau) als vermisst gemeldet. Der Fall beschäftigte Beamte mehrerer Dienststellen und Regierungsbezirke über Stunden. Am Ende wurde der Jugendliche an der tschechischen Grenze aufgeriffen.



Am Freitagabend wurde die Polizei Vilshofen darüber informiert, dass ein 17-jähriger aus dem Gemeindegebiet seit den Nachmittagsstunden nach dem Schulbesuch nicht mehr erreichbar sei und die Angehörigen sich Sorgen machen. Aufwändige Ermittlungen und Absuchen führten zum Ergreifen des jungen Mannes im Bereich der Oberpfalz.

Die Angehörigen erstatteten am Freitagabend Vermisstenanzeige auf der Dienststelle nach dem 17-Jährigen, als dieser nicht wie gewohnt von der Schule im Landkreis Straubing-Bogen nach Hause kam. Anrufe am Mobiltelefon des Mannes blieben unbeantwortet, teitl die Polizei mit. Relevante Anlaufadressen und vermeintliche Aufenthaltsorte wurden von mehreren Dienststellen in Niederbayern und der Oberpfalz über die ganze Nacht hinweg angefahren und überprüft.

Vater holte den mutmaßlichen Ausreißer ab

Durch intensive Ermittlungsarbeit konnte schließlich noch in der Nacht der Aufenthaltsort des Jugendlichen im Bereich Furth im Wald, (Landkreis Cham) ausgemacht werden. Die dortigen Ermittler überprüfen die Örtlichkeit und konnten den 17-Jährigen tatsächlich antreffen und in Gewahrsam nehmen. Der Vater wurde informiert und holte den Ausreißer ab, die zunächst erfolgte Ausschreibung in den polizeilichen Fahndungssystemen wurde gelöscht, teilt die Polizei mit.

− nb