Fürstenzell
Schutz vor Einbrechern: Kriminalpolizei klärt auf

08.12.2022 | Stand 17.09.2023, 21:14 Uhr |

Am 12. Dezember um 18.30 Uhr klärt im Pfarrzentrum in Fürstenzell die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle der Kripo Passau zum Thema Einbruchschutz auf. −Foto: dpa

Vier Mal haben Einbrecher heuer in Fürstenzell (Lkr. Passau) zugeschlagen (PNP berichtete) und sind in Häuser vorwiegend im Wimberger Feld eingestiegen. Der Beuteschaden war teils nicht unerheblich. Was aber vor allem bleibt, ist die Unsicherheit bei den Bürgern. Deshalb findet am kommenden Montag eine Präventionsveranstaltung der Polizei zum Einbruchschutz in Fürstenzell statt. Am 12. Dezember um 18.30 Uhr klärt im Pfarrzentrum in Fürstenzell die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle der Kripo Passau zum Thema Einbruchschutz auf.

Kriminalhauptkommissar Robert Stadler von der Beratungsstelle wird dabei zum Thema „Mechanischer Schutz von Fenster und Türen“ informieren. Sowohl die Bewohner von Fürstenzell als auch alle Interessierten sind zur Veranstaltung herzlich eingeladen, denn mit Hilfe entsprechender mechanischer Sicherungen, wie der fachgerechte Einbau von einbruchhemmenden Türen und Fenster/Fenstertüren, können Einbrüche erheblich erschwert und sie im besten Fall sogar verhindert werden, teilt die PI Passau mit. An der Veranstaltung wird ebenso Bürgermeister Manfred Hammer, die zweite Bürgermeisterin Ursula Berchtold, und der Leiter des Kommissariats Einbruchdelikte der Kripo Passau teilnehmen.



TIPPS DER POLIZEI


Neben entsprechender mechanischer Sicherungen kann aber auch durch richtiges sicherheitsbewusstes Verhalten und aufmerksame Nachbarschaft viele Einbrüche verhindert werden:

•Wenn Sie Ihr Haus verlassen – auch nur für kurze Zeit – sperren Sie unbedingt Ihre Haustür ab!
•Verschließen Sie immer Fenster, Balkon- und Terrassentüren. Denken Sie daran: Gekippte Fenster sind offene Fenster!
•Verstecken Sie Ihren Schlüssel niemals draußen. Einbrecher finden jedes Versteck!
•Achten Sie auf Fremde in Ihrer Wohnanlage oder auf dem Nachbargrundstück!
•Bieten Sie Senioren aus Ihrer Nachbarschaft an, Sie anzurufen, wenn Fremde in deren Wohnung wollen.
•Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit!
•Alarmieren Sie bei Gefahr und in dringenden Verdachtsfällen sofort die Polizei über Notruf 110!

− red