Verein vor zehn Jahren gegründet
Landau gefällt mir: Der erste runde Geburtstag

„Raketenstart“ des jungen Vereins – Feier mit Galadinner

12.02.2024 | Stand 12.02.2024, 11:00 Uhr

Reinhardt Huf präsentierte sich in der Festrede als „Stoiber“.

Auf den Tag genau, am 10. Februar 2014, wurde der Verein „Landau gefällt mir“, im „ersten Wirtshaus am Platze“, beim Oberen Krieger mit einer Gründungsversammlung aus der Taufe gehoben. Zehn Jahre später feierte „Landau gefällt mir“ exakt am Gründungstag und wieder im Herzen der Bergstadt, im Herzogssaal, den ersten runden Geburtstag.

Ein umfangreiches Programm mit Rückblick, Musik von den „Juice Vibes“ und Galadinner wurde von der Vorstandschaft rund um die Vorsitzenden Kerstin Gahr und Daniel Jester organisiert. Kerstin Gahr begrüßte die rund 50 Gäste und zeigte sich dankbar.

„Stoiber“ blickt auf Gründerzeit zurück

Den Reigen, zwischen den Menügängen, der zehnjährigen Zeitreise eröffnete Reinhardt Huf als Stoiber-Imitator und als „Ministerpräsiden der Herzen“, ließ er den Raketenstart und das „lodernde Feuer Niederbayerns“, die „Gruppe ohne politischen Hintergrund“ und die „gscheid´n Manner“, hochleben. „Wir sitzen hier im Saal von Ludwig dem „Kelchheimer“ und residieren und referieren“, so Reinhardt Huf und erzählte, was damals vor zehn Jahren in der Rottenhofhütte und später beim Oberen Krieger vonstatten ging.

Im Zeitraffer berichteten Rainer Hochstetter, Philipp Thannhuber, Matthias Kohlmayer, Bettina Kleiner, Tobias Beer, Rebecca Lehmann, Vanessa Hofmann, Daniel Jester und Vorsitzende Kerstin Gahr. Bürgermeister Matthias Kohlmayer und Bettina Kleiner gingen auf viele neue Ideen von LGM zwischen 2016 und 2019 ein. In der Amtszeit Kohlmayers fand die erste Mitgliederfeier in der Halle 13 statt, 2017 eine fulminante erste Osterhasenparty, die Spendenaktionen, das Biermarkerlgewinnspiel, Stammtische und Teilnahmen am Faschingsmarkt und Ball der Vereine.

2019 wählte LGM eine neue Vorstandschaft mit Tobi Beer an der Spitze und sein Stellvertreter wurde Matthias Kohlmayer. LGM stellte ein Wahlprogramm mit Themen für Wirtschaft, Tourismus, Kultur, Transparenz, Digitalisierung auf. Am 3. November 2019 ließ LGM die Bombe platzen und stellte Matthias Kohlmayer als ihren Anwärter für den Bürgermeistersessel vor. „Sofort mit 2500 Likes“, betonte Tobias Beer. „Er will die Leute zusammenbringen“, war die Schlagzeile von der Landauer Neue Presse.

In Rekordzeit wurde eine Liste aufgestellt und eine Aufstellungsversammlung abgehalten. Zahlreiche Wahlveranstaltungen wurden abgehalten und mit Wahlwerbung in jeder Form richtig Gas gegeben.

Kohlmayer wird der erste LGM-Bürgermeister

Am 15. März 2020 fand die Kommunalwahl statt und Matthias Kohlmayer ging mit Helmut Steininger in die Stichwahl. Am Wahlabend am 29. März erreichte Matthias Kohlmayer mit 53,7 Prozent ein deutliches Ergebnis und kommentierte dies mit: „Tiefer Respekt vor Herrn Steininger. Ich bin für mich angetreten und nicht gegen ihn.“

Rebecca Hofmann führte die Zeitraffer weiter aus von 2021 bis 2023 unter dem Titel „LGM wird erwachsen“. Dazu gehörten Jahreshauptversammlungen mit Neuwahlen, die Eröffnung der Freiluftbühne, ein Gewinnspiel, Spendenübergaben, geselliges Miteinander, die Eröffnung der Eislaufbahn, Osterhasen-Benefizpartys, öffentliche Veranstaltungen in Landau, neue Vereins-Polos, ein Freilufttheater, 1. Pub-Quiz, Vereinsausflug. Am 23. November 2023 verlässt Alexander Schweikl nach zehn Jahren den Stadtrat und Daniel Jester wird als sein Nachfolger begrüßt.