Osterhofen

Vive la France: Französisches Flair an der LLR

Zur Feier der deutsch-französischen Freundschaft

25.01.2023 | Stand 25.01.2023, 16:57 Uhr

Der Crêpes-Verkauf zum deutsch-französischen Tag ist bei den Schülern der LLR gut angekommen.

Paris, Küsschen zur Begrüßung, Baguette, pain au chocolat und selbstverständlich Crêpes, bien sûr! Ihre Begeisterung für die französische Kultur wollten die jungen Fremdsprachenlerner der 9. und 10. Klassen der Landgraf-Leuchtenberg-Realschule (LLR) in Osterhofen mit der gesamten Schulfamilie teilen. Den passenden Rahmen lieferte der deutsch-französische Tag am Sonntag, an dem die Freundschaft zwischen Deutschland und Frankreich gefeiert wurde.

An der LLR wurde dazu kurzerhand das Schülercafé einen Vormittag lang zur Produktions- und Verkaufsstätte der berühmten, hauchdünnen Pfannkuchen umfunktioniert. Dies hatten die beiden Französischklassen hervorragend organisiert. Angeleitet wurde das Projekt durch die Französischlehrkräfte der Schule, Severin Sieber und Nathalie Feldl. An den landestypisch dekorierten Ständen fanden die mit Marmelade, Nutella oder Zucker verfeinerten Köstlichkeiten zahlreiche Abnehmer und so mancher Gast wurde dabei zum Wiederholungstäter.

Jamila, Schülerin der 10a, erklärt, dass das Projekt sehr viel Spaß mache, da es das Miteinander stärke und eine Abwechslung zum Unterrichts-Alltag sei. Mitschülerin Lisa bestätigte den vollen Erfolg. Typisch französisches Flair konnte an diesem Schultag an der LLR auf alle Fälle überschwappen.

Währenddessen kam auch die Frage auf, was an diesem speziellen Tag denn gefeiert werde: Das Deutsch-Französische Jugendwerk, kurz DFJW, und seine Partner würdigen jährlich am 22. Januar die wertvolle Freundschaft, die Deutschland und Frankreich miteinander verbindet. 2023 kommt dabei eine besondere Rolle zu, denn heuer wurden der Élysée-Vertrag und das DFJW 60 Jahre alt. Dieser Vertrag, den Konrad Adenauer und Charles de Gaulle am 22. Januar 1963 unterzeichnet haben, war der Grundpfeiler für eine wachsende Beziehung zwischen den beiden Ländern, verbunden mit der Entstehung zahlreicher Austauschprogramme und Städtepartnerschaften.

„Die Franzosen“ der LLR wollen ihre Mitschülerinnen und Mitschüler durch Aktionstage wie den Crêpes-Verkauf auf die Sprache und Kultur des Nachbarlandes neugierig machen. Im Französischunterricht schätzen Jamila und Lisa gleichermaßen die vielfältigen Möglichkeiten zur Kommunikation, die das Gemeinschaftsgefühl und das Miteinander festigen. Französisch sprechen mache eben einfach Spaß!

Dass die jungen Fremdsprachenlerner nicht nur Freude an der französischen Sprache haben, sondern auch richtig gut darin sind, wurde ihnen zudem noch in einer feierlichen Verleihung ihrer DELF-Diplome durch Direktor Andreas Schaffhauser und Französischlehrer Severin Sieber bestätigt. Vive la France, und das nicht nur kulinarisch!

− oz