Plattling
TSV gründet Hobby-Horse-Gruppe

18.08.2023 | Stand 12.09.2023, 23:19 Uhr |

Anstatt auf echten Pferden zu reiten, nehmen Teilnehmer auf ihrem Steckenpferd Platz: Julia Hüttinger (v.l.), Isabelle Kraus, Martina Liebl, Julia Unvedorben, Selina Sattler, Yasmine Göstl mit den Steckenpferden „Amadeus“ und „Sabrina“ und Pony Tuffy freuen sich auf die kommenden Trainings. −Foto: Kraus

Der neueste Trend aus Finnland hat sich in der Welt des Reitsports immer mehr entwickelt und begeistert zahlreiche Pferdefreunde. Eine internationale Bewegung, die Pferdeliebhabern eine neue Möglichkeit bietet, ihre Leidenschaft auch ohne echtes Pferd auszuleben. Hobby Horsing, auch bekannt als „Steckenpferdreiten“, verbindet die Liebe zum Pferd mit sportlichen Leistungen. Anlässlich des „Ferien mit Pfiff“-Programms startete der Reitverein Plattling einen Testlauf für sein neu aufgestelltes Jugendprogramm. Das Ergebnis: Hobby Horsing eroberte die Herzen der Ferienkinder im Sturm.

„Das muss man sich so vorstellen: imaginäre Pferde, aber echte Parcours. Wir haben die TSV-Hobby-Horse-Gruppe gegründet und wollten unser Konzept vor der Veröffentlichung noch einmal testen. Es freut uns, dass es für die Kinder sogar ein richtiges Highlight war und wir schon einige Voranmeldungen bekommen haben. Jetzt kann es richtig losgehen“, freut sich Kassierin Isabelle Kraus.

Anstatt auf echten Pferden zu reiten, nehmen Teilnehmer auf ihrem Steckenpferd Platz. Dieses wird individuell, mit viel Liebe zum Detail und in möglichst realistischer Optik gestaltet. So hat jeder „Reiter“ sein eigenes Traumpferd, mit dem verschiedene Reitsportdisziplinen, von eleganten Dressurküren bis hin zum temporeichen Springwettbewerben, bestritten werden. Hobby Horsing klingt einfacher als es ist. Dahinter verberge sich aber jede Menge Ehrgeiz, Training und sportliches Geschick.

„Wie bei echten Reitturnieren werden auch hier Genauigkeit, Ausdruck und der Bewegungsablauf bewertet. Unsere Ferienkinder durften echte Turnierluft mit Abreiteplatz, Glocke und Richter schnuppern. Sie waren begeistert und total bei der Sache“, sagt Kraus weiter.

Aber nicht nur die technische Umsetzung ist entscheidend, sondern auch die Fähigkeit, eine Verbindung zum „Pferd“ herzustellen und es auf einzigartige Weise zum Leben zu erwecken. Der Kreativität und Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Mittlerweile erfreut sich die Hobby-Horsing-Community auch in Deutschland an einem enormen Zuwachs. Es werden Treffen, Wettkämpfe und Workshops veranstaltet. Das ist auch das Ziel des Plattlinger Reitvereins: „Wir möchten die Begeisterung junger Pferdefreunde fördern und ihnen eine Gemeinschaft bieten, bei der sie miteinander Freude an Bewegung und am Hobby Pferd haben. Besonders fleißige Hobby-Horsler werden natürlich belohnt und dürfen ihr Wissen dann sogar auf echten Pferden üben“, meint die zweite Vorsitzende Christina Schreiner.

In einer Welt, die von Technologie und Bildschirmen dominiert wird, setze Hobby Horsing neue Anreize und lade Kinder dazu ein, ihre Zeit gemeinsam auf aktive und fantasievolle Weise zu verbringen. Insgesamt fördere Hobby Horsing drei elementare Bereiche der kindlichen Entwicklung: kreative Selbstentfaltung, körperliche Aktivität und soziale Interaktion. Das Bewegen an der frischen Luft gespickt mit Elementen aus der rhythmischen Sportgymnastik fördert die allgemeine Fitness, die Koordination und das Körperbewusstsein. Und das alles nicht in einer Turnhalle, sondern in einem echten Reitstall. Während die Holzpferde möglicherweise nicht echt sind, sind es die Freude und das Lachen der jungen Reitfans allemal.

− pz