Beim Frauenfasching steppte der Bär
Tanz und Tollitäten in Buchhofen: „Dorffrauen aktiv“ feiern mit lustigen Sketchen

12.02.2024 | Stand 12.02.2024, 15:31 Uhr

Spaß und Stimmung hatten die Frauen mit der Polonaise.  − Fotos: Rimbeck

Nicht am Unsinnigen Donnerstag, sondern einen Tag danach haben die Frauen in Ottmaring (Gemeinde Buchhofen) kräftig gefeiert. Beim Frauenfasching, veranstaltet von den „Dorffrauen aktiv“, steppte der Bär oder vielmehr die Frauen. Denn sowohl die Organisatorinnen als auch die Gäste hatten tänzerisch einiges zu bieten. Mit gut 90 Besucherinnen war der Ottmaringer Frauenfasching bestens besucht.

Schon die Eröffnung begleitete eine Tanzvorführung, bei der die „vogelwuide“ Putzkolonne zu „Reet Petite“ von Jackie Wilson den Besen rhythmisch schwang. Zu „Dooper than Doop“ legte die Tanztruppe einen flotten Charleston aufs Parkett und erntete begeisterten Applaus. Tanzbegeistert waren die Besucherinnen, die von Beginn an für eine volle Tanzfläche sorgten. Musiker „Haiferl“ (Thomas Schuster) hatte das passende Repertoire zum Tanzen, Schunkeln und Mitsingen, so dass beste Stimmung herrschte.

Zwei Sketche sorgten für Lacher



Viel zu lachen gab es bei den beiden Sketchen, die Anneliese Hötzinger und Gisela Schreiner mit bekannter Spielfreude darboten. In dem einen Fall wurde gezeigt, was passieren kann, wenn der Pfarrer wegen Krankheit die Wochenverkündigung dem Mesner diktiert. Der ist nicht schnell genug und bringt alles durcheinander, was zu lustigen Ankündigungen wie der „Hochzeit von Peter und Paul“ und dem „Besuch des Heiligen Vaters, der seine Aktentasche holen will“ führt.

Im Sketch „Hundebiss“ kam die von einem Hund gebissene Patientin zum Arzt und jammerte, weil man alles selber bezahlen muss. Als der Verband abgenommen wird, ist keine Verletzung zu sehen und es stellt sich heraus, dass der Hund offenbar sein Ziel verfehlte.

Gastauftritt von Irmi Kirschner



Irmi Kirschner aus Tabertshausen hatte einen singenden Gastauftritt mit „Großes Herz, starker Arm, reichlich Kohle und viel Charme...“ und gab als Zugabe „Geh, lass die Wäsch o“. Eine Tombola und eine Verlosung anhand der Eintrittskarten rundeten das Programm ab. Wirtin Patricia übernahm dabei die Rolle der Glücksfee. Hauptpreis war die Überlassung eines Opel Grandland für ein Wochenende.

Vorsitzende der „Dorffrauen aktiv“ und gleichzeitig 2. Bürgermeisterin Bettina Huber hatte eingangs die Gäste wie bei einer Gemeinderatssitzung mit Vorstellung der „Tagesordnung“ und dem Verweis auf den „nicht öffentlichen Teil“ begrüßt. Wie bei den meisten Gemeinderatssitzungen dauerte der „nicht öffentliche Teil“ deutlich länger. Nach dem Ende des Rahmenprogramms war noch lange nicht Schluss. Bis spät in die Nacht hinein wurde gefeiert und getanzt.

− tf