Die Entscheidung fällt am Ostersonntag
Wer wird Tüßlings Bürgermeister? Es kommt zur Stichwahl

18.03.2024 | Stand 18.03.2024, 15:27 Uhr |

Sie machen es unter sich aus: Markus Bauer (FW) und Carolin Auer (CSU) haben es in die Stichwahl geschafft. − Foto: Hölzlwimmer

Was viele erwartet hatten, ist am Sonntag eingetreten. Bei der Bürgermeisterwahl in Tüßling (Lkr. Altötting), die durch den gesundheitsbedingten Rücktritt von Helmuth Wittich (FW) erforderlich wurde, hat keiner der drei Kandidaten die 50-Prozent-Hürde geschafft. Somit findet am Ostersonntag, 31. März, eine Stichwahl statt.



Von den insgesamt 2702 Wahlberechtigten gaben abzüglich von acht unvollständig eingegangenen Briefwahlunterlagen 1847 ihre Stimme ab. Vier davon waren ungültig. Die Wahlbeteiligung lag bei 68,4 Prozent. Ein Wert, den Geschäftsleiter Fabian Kastenbauer auf Nachfrage des als „enttäuschend“ einstufte.

Das beste Ergebnis erreichte der kommunalpolitische Newcomer Markus Bauer (FW), ihm gaben 44,5 Prozent der Wähler ihre Stimme. Auf Carolin Auer (CSU) entfielen 35,3 Prozent. Der derzeit geschäftsführende Zweite Bürgermeister Lothar Liebwein erreichte 20,2 Prozent. Ein Ergebnis, das er im ersten Moment als „sehr enttäuschend“ einstufte, speziell im Hinblick auf sein bisheriges kommunalpolitisches Engagement. Eine Empfehlung für die Stichwahl werde er nicht abgeben, so Liebwein.

Auer und Bauer zufrieden



Auer bezeichnete ihr Ergebnis als „super“ und meinte, es werde bis zur Stichwahl nochmal einen spannenden Wahlkampf geben, indem sie weiterhin versuchen werde, die Wählerinnen und Wähler von sich zu überzeugen. Bauer sagte, er habe sich ein solches Spitzenergebnis zwar erhofft, aber nicht wirklich damit gerechnet. Im Hinblick auf weitere Aktivitäten im Wahlkampf bis zur Stichwahl wolle er sich erst noch mit seinem Berater Manfred Huber besprechen.

Es bleibt also spannend in der Marktgemeinde, die Entscheidung über den zukünftigen Rathauschef ist bis zum Ostersonntag vertagt. Wahlberechtigte, die keinen Wahlschein mehr haben und zur Stichwahl gehen möchten, können sich bis zum Karfreitag, 29. März, um 15 Uhr im Rathaus unter ✆08633/898820 melden. Briefwähler, die diese bereits bei der ersten Wahl beantragt haben, bekommen die Unterlagen für die Stichwahl automatisch zugesendet. Des Weiteren sind die Briefwahlunterlagen auf der Homepage der Gemeinde zum Download bereitgestellt oder können persönlich im Rathaus abgeholt werden.

− wag