Burghausen
Vielfältiger Waldrapp

Immer mehr Künstler arbeiten mit ihm als Motiv –Bild-Versteigerung zugunsten des Projekts läuft an

21.11.2022 | Stand 19.09.2023, 3:50 Uhr |

Viele verschiedene Waldrappe hat Oliver Habel vom Burghauser Waldrapp-Team bekommen: gehäkelte, gefilzte oder welche aus Stein und Metall. −Fotos: Nöbauer

Von Alexander Nöbauer

Der Waldrapp kommt immer mehr in Mode. Der Vogel, der jedes Jahr in Burghausen seine Zelte aufschlägt, ruft immer mehr Hobbykünstler hervor. Oliver Habel vom Burghauser Waldrapp-Team weiß das genau: Auf ihn sind schon mehrere Künstler mit ihren Werken zugekommen – unter anderem sogar eine Frau aus Potsdam – und eines davon soll jetzt zugunsten des tierischen Projekts versteigert werden.

Der ausgestopfte Waldrapp thront schon länger auf einer Vitrine im Laden von Oliver Habel in den Grüben. Doch er hat in den letzten Wochen Gesellschaft bekommen: Ein Waldrapp aus Stein und Metall hat sich zu ihm gesellt, gemeinsam mit einem gehäkelten Exemplar, einem Filzkopf, einer kleinen Stahl-Ausgabe und einem Porträt, angefertigt von einem jungen Künstler. „Die Leute lichten jetzt nicht mehr nur den Waldrapp mit der Kamera ab, sondern sie setzen sich künstlerisch mit ihm auseinander. Das freut uns natürlich“, sagt Habel. Jüngere, Ältere, Burghauser, Nicht-Burghauser – es ist ein sehr breites Spektrum, das sich zum Thema Waldrapp künstlerisch kreativ auslebt.

Immer wieder bekommt das Waldrapp-Team solche Anfragen, berichtet er. Von Seiten des Teams bekommen die Leute volle Unterstützung. Je mehr das Thema Waldrapp publik gemacht wird, desto besser.

Passend dazu hat die Künstlerin Petra von Czapiewski ein Bild gemalt, das einen Waldrapp von der Seite zeigt; Öl auf Leinwand, 70-mal 50 Zentimeter. „Sie hat es uns zur Verfügung gestellt und gemeint, wir sollen es versteigern, damit wir Geld sammeln können für das Projekt“, erzählt Oliver Habel. Das Werk ist 2022 entstanden und kommt nun, in Zusammenarbeit mit dem Burghauser Anzeiger, unter den Hammer.

So können Interessierte mitmachen: Senden Sie bis Sonntag, 11. Dezember, 12 Uhr, eine E-Mail mit Ihrem Namen, Wohnort, Telefonnummer und dem Höchstgebot an die E-Mail-Adresse red.burghausen@pnp.de. Wichtig ist der Betreff „Waldrapp“. Das Mindestgebot liegt bei 150 Euro. Der Höchstbietende wird am Montag, 13. Dezember, telefonisch benachrichtigt. Interessierte, die das Gemälde in natura sehen wollen, haben im Laden von Oliver Habel, In den Grüben 161, die Möglichkeit dazu.