Laufspektakel
Zum 29. Thermen-Marathon werden 1.700 Läufer erwartet

Lauf-Großveranstaltung am Sonntag in Bad Füssing – Über 400 freiwillige Helfer

31.01.2024 | Stand 31.01.2024, 16:30 Uhr

Dieses wunderbare Bild wird sich auch am Sonntag nach dem Startschuss bieten. Über 400 ehrenamtliche garantieren den reibungslosen Ablauf der Wettbewerbe. − Foto: Maier

Die Weichen für den 29. Johannesbad Thermen-Marathon am Sonntag in Bad Füssing sind gestellt. Seit Jahren ist er die Kult-Sportveranstaltung in der Region schlechthin.

Der Lauf hat sich zudem längst das Prädikat „Beliebtester Wintermarathon Deutschlands“ erworben und eröffnet alljährlich die deutsche Marathon Saison.

Seit dem ersten Startschuss 1994 wird diese Mammutveranstaltung mit Marathon, Halb-Marathon, 10-Kilometer-Lauf und Schüler-Lauf mustergültig organisiert und durchgeführt.

Anerkennung für die Organisatoren waren jährlich steigende Teilnehmerzahlen. Dann kamen zwei Corona-Jahre ohne Laufwettbewerbe.


Dr. Alexander Muthmann ist der Schirmherr

Der Neustart ist, so Organisationsleiter Jürgen Knaus, nicht einfach gewesen. Für das diesjährige Sportevent sehe er erste Silberstreifen am Horizont: „Alles deutet darauf hin, dass wir uns langsam wieder den Vor-Corona-Zahlen annähern. Aufgrund der guten Wettervorhersage – leicht bewölkt und 10 Grad – könnten es am Sonntag vielleicht bis zu 1.700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden. Die Schirmherrschaft hat Landtagsabgeordneter a. D. Alexander Muthmann, selbst passionierter Läufer, übernommen. Als weitere Ehrengäste haben Christian Bernreiter, Bayerischer Staatsminister für Wohnen, Bau und Verkehr, sowie Landtagsabgeordneter Christian Lindinger ihr Kommen zugesagt“.

Böllerschützen geben Startschuss

Der Startschuss für die Wettbewerbe erfolge erneut durch die Hofmark Böllerschützen Aigen am Inn: Der 10-Kilometer-Lauf startet um 9.45 Uhr, Halbmarathon und Marathon um 10 Uhr und der Schülerlauf um 10.30 Uhr. Nachmeldungen für Kurzentschlossene seien am Wettkampfwochenende im Atrium der Johannesbad-Therme noch am Samstag, 3. Februar, von 13 bis 18 Uhr sowie am Sonntag, 4. Februar, von 7 Uhr bis Laufbeginn möglich. Weitere Programmpunkte sind am Samstag, 3. Februar, das Sportsymposium mit Olympiasieger Dieter Baumann sowie der Sportkongress im Großen Kursaal. Im Johannesbad-Marktrestaurant wird am Samstag die traditionelle Nudelparty nach dem Motto „All you can eat“ die Teilnehmer der Wettbewerbe erstmals zusammenführen. Starterinnen und Starter erhalten am Samstag und am Sonntag freien Eintritt in die Johannesbad Therme.

Spannung beim 10-Kilometer-Lauf

Im Gespräch mit der Heimatzeitung informiert Organisationsleiter Knaus auch in Richtung Zuschauer über zu erwartende, bisher schon erfolgreiche Athleten und philosophiert über mögliche Ergebnisse: „Spannend dürfte es beim 10-Kilometer-Lauf werden. Der zweimalige Gewinner Simon Boch verzichtet dieses Jahr auf seine Teilnahme. Wir dürfen gespannt sein, ob seine Teamkollegen von der Laufgemeinschaft Telis-Finanz Regensburg seinen Platz einnehmen. Eventuell könnte aber auch Kurt Lauer, 2022 Deutscher Meister über 5.000 Meter, im Cross-Lauf und im 2.000-Meter-Hindernislauf, aus dem Nachwuchskader des LAZ Ludwigsburg eine Rolle spielen. Beim Halbmarathon und Marathon sind die bekannten und erfolgreichen Läuferinnen und Läufer der Vorjahre dabei, unter anderem Vorjahressieger Matthias Ewender oder Stefano De Nicola, Dritter im Vorjahr. Bei der Disziplin Marathon hat sich nach ihrer Pause im letzten Jahr die zweimalige Gewinnerin Petra Pastorová, MK Seitl Ostrava, angekündigt.“

Beste Werbung für den Kurort

Der Dank von Knaus gilt den unterstützenden Vereinen: Kampfrichtergemeinschaft Pocking/Ruhstorf, LG Passau, Eisschützen SC Egglfing, Fußballer des SC Egglfing, Hubertusschützen Egglfing, Frauenbund Egglfing, die Freiwilligen Feuerwehren Bad Füssing, Aigen, Egglfing und Würding, Polizei, die Ortsgruppen des Bayerischen Roten Kreuzes Bad Füssing – Pocking – Bad Griesbach sowie die königlich privilegierte Feuerschützengesellschaft Malching. Dank gebühre auch den 100 Johannesbad-Mitarbeitern, die mit dafür sorgen, dass Läuferinnen und Läufer und deren Familienangehörige allerbeste Verhältnisse rings um Start und Ziel vorfinden. Insgesamt seien über 400 ehrenamtliche Helfer im Einsatz.

Für Bürgermeister Tobias Kurz ist der Johannesbad-Marathon eine echte Bereicherung für Bad Füssing und ein Event mit überregionaler Strahlkraft. In seinem Grußwort stellt er fest: „Für dieses Engagement bin ich den Organisatoren des Johannesbads und den vielen Ehrenamtlichen, die tatkräftig unterstützen, sehr dankbar. Ich bin überzeugt: Bad Füssing wird für die Athletinnen und Athleten ein sehr guter Gastgeber sein. Ich hoffe, dass viele der Teilnehmer unser heilendes Thermal-Mineralwasser kennenlernen und die Möglichkeit nutzen, Bad Füssings gesunde, wohltuende und aktive Vielfalt abseits der Laufstrecke zu entdecken.“

Gastgeber Markus Zwick, Vorstandsvorsitzender der Johannesbad-Gruppe, thematisierte den sportlichen Kraftakt Marathon mit Zitaten: „Das Leben misst sich nicht im Sekundentakt, sondern in Momenten, die dir den Atem geraubt haben.“ Oder: „Marathon Laufen bedeutet, den inneren Schweinehund an die Leine zu nehmen und ihn 42 Kilometer lang Gassi zu führen.“ Auch aus Bewunderung für diese Leistung, so Zwick, werde die Johannesbad-Therme ein guter Gastgeber sein und für ganz Bad Füssing Werbung machen.

SPERRUNGEN

Die Laufwettbewerbe machen es notwendig, die Laufstrecke durch Sperrungen abzusichern: Der Dorfplatz Safferstetten ist am Sonntag voll gesperrt. Dadurch bedingt, wird auch die Bachstraße während der Veranstaltungsdauer nur für Anwohner und Gäste der Appartementhäuser zur Abreise befahrbar sein. Der normale Durchgangsverkehr wird bis etwa 14 Uhr ausgeschlossen.
Zu Behinderungen kommt es am Sonntag, 4. Februar, auf folgenden Straßenabschnitten zwischen 9 und 15 Uhr: Hochrainstraße ab Johannesbad in Richtung Rathausstraße, Rathausstraße bis Ludwig-Thoma-Weg, Ludwig-Thoma-Weg, Safferstettener Straße, Dorfplatz Safferstetten, Jägerweg, Pichlstraße, Thierhamer Straße, Kreisstraße PA 60, Am Innwerk, Heidwiesstraße, Treidlerweg, Alte Innstraße, Radweg an der Staatsstraße 2117, Radweg an der Staatsstraße 2110, Auenstraße, Nußbaumweg, Schusterpoint, Tränkeweg, Fuß- und Radwg an der PA58, Kreisverkehr Pockigner Straße – PA58, Fuß- und Radweg an der neuen Umgehungsstraße bei der OMV-Tankstelle Richtung Kirchham, Dürnöderweg, Bachstraße und Radweg Richtung Egglfing.
Vollsperrungen: Johannesstraße von 6 bis 16 Uhr, Inntalstraße von Johannesstraße bis Nußbaumweg 7 bis 16 Uhr, Hochrain-straße ab Kreisverkehr Johannesbad bis Wastlbauerweg 7 bis 14 Uhr, Dürnöderweg 9 bis 14 Uhr, Hofgartenweg 9 bis 14 Uhr und Bachstraße 10.30 bis 11 Uhr.