Erfolgreiche Öffentlichkeitsfahndung
Tödliche Messerattacke in Landshut: Tatverdächtiger hat sich gestellt

08.01.2023 | Stand 17.09.2023, 5:58 Uhr |

Nach einer Messerstecherei in Landshut hat sich der Tatverdächtige am Sonntagabend der Polizei gestellt. −Foto: KM

Der Druck der öffentlichen Fahndung wurde offenbar zu groß: Der 46-Jährige, der verdächtigt wird, am Samstag einen 33-Jährigen in Landshut niedergestochen zu haben, hat sich der Polizei gestellt.



Die Kripo Landshut hatte mit Bildern nach dem 46-Jährigen gefahndet. Er soll nach einem Gerangel unvermittelt auf einen 33-Jährigen eingestochen und ihm dabei schwere Verletzungen zugefügt zu haben. Der 33-Jährige starb wenig später.

Die Fahndungsmaßnahmen sind bis in die Abendstunden unter Einsatz starker Polizeikräfte fortgesetzt worden. Kurz nach 21 Uhr hat sich der Tatverdächtige schließlich bei der Polizeiinspektion Landshut gestellt - er wurde im Zuge der Öffentlichkeitsfahndung erkannt.

Der Mann wurde am Montag dem Haftrichter vorgeführt und befindet sich nun in der JVA. Die Ermittlungen zum Tathergang und zum Motiv dauern an. In den nächsten Tagen will die Polizei deshalb auch Befragungen in der Nachbarschaft durchführen.

− ade/els