Kripo sucht Zeugen in Landshut
Lebensbedrohlich verletzt: 70-Jähriger liegt zweimal in einer Nacht auf der Straße

19.09.2023 | Stand 19.09.2023, 15:48 Uhr |

Ein lebensbedrohlich verletzter Mann und viele offene Fragen: Die Polizei sucht Zeugen in Landshut. − Symbolbild: Jens Büttner/dpa

Ein 70-jähriger Radfahrer, der zweimal binnen einer Nacht verletzt in Landshut auf der Straße lag, gibt der Kripo Rätsel auf.



Wie die Polizei mitteilt, lag der Mann am Montag kurz nach Mitternacht zunächst in einem Gebüsch in der Isargestade nahe des Johann-Weiß-Wegs. Dort hatte ihn ein Passant entdeckt. Der Mann wurde vom Rettungsdienst versorgt. Die Polizei nahm Ermittlungen auf.

Lesen Sie auch: Sexueller Übergriff in Landshut: Polizei veröffentlicht Phantombild

Gegen 5.45 Uhr fanden Passanten den Mann erneut auf einem Gehweg liegen, diesmal in der Johannisstraße. Er wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Klinikum eingeliefert. Wie sich der 70-Jährige diese Verletzungen zuzog, ist aktuell noch unklar. Erste Hinweise auf eine Fremdeinwirkung bestätigten sich laut Polizei bislang nicht.

Verletzter Radfahrer in Landshut: Kripo ermittelt und sucht Zeugen



Die weiteren Ermittlungen hat die Kripo Landshut übernommen. Geklärt werden soll, ob die Verletzungen des 70-Jährigen auch von einem Sturz mit dem Fahrrad – einem Damenrad mit blauem Plastikkorb auf dem Gepäckträger – stammen könnten.

Die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer Angaben zu dem Mann oder den Geschehnissen am Montag (18. September) um kurz nach Mitternacht im Bereich Isargestade und um gegen 5.45 Uhr im Bereich der Johannisstraße machen kann, wird gebeten, sich unter 0871/9252-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

− jra