Abstiegsknaller am Montag
Kayer 1:3-Niederlage gegen Engelsberg – SVK-Trainer Schlagintweit: „Wir geben nicht auf“

29.04.2024 | Stand 29.04.2024, 9:00 Uhr |

Torschützen im Duell: Engelsbergs Marc Abel (rechts) war beim 3:1-Sieg beim SV Kay genauso erfolgreich wie Leon Krautenbacher, dem der Ehrentreffer gelang. − Foto: mb.presse

Der TuS Engelsberg bleibt dran im Aufstiegsrennen der Fußball-Kreisliga 2. Das Team von Stanley König setzte sich beim Schlusslicht SV Kay mit 3:1 durch. Brenzliger wird die Situation hingegen beim SVK, dem nun acht Zähler auf den unteren Abstiegs-Relegationsplatz fehlen.

Fotos der Partie gibt’s hier

„Es ist momentan schwierig“, erklärt Kays Trainer Michael Schlagintweit. In einem chancenarmen ersten Durchgang hielt sein Team gut mit, „wir waren diszipliniert gegen den Ball“. Den ersten Rückschlag gab’s nur vier Minuten nach dem Seitenwechsel. Engelsberg kam mit viel Druck aus der Kabine, einen perfekten Freistoß verlängerte Florjan Deliu ins lange Eck – 0:1. „Das war nicht zu verteidigen, das muss man anerkennen“, so Schlagintweit. Der TuS war nun im Aufwind, und so folgte das zweite Tor: Einen langen Diagonalball vom eingewechselten Hannes Langenecker knallte Markus Abel unhaltbar und mit Wucht ins lange Eck (66.). Die Gastgeber machten nun auf und verloren in der 75. Minute in der Vorwärtsbewegung die Kugel. Den Konter schloss Engelsbergs Marc Abel, der nur noch einschieben musste, zum 3:0 aus Gästesicht ab.

„Ich muss meiner Mannschaft trotzdem ein Komplement machen. Egal in welchem Spiel, sie hat sich nie aufgegeben und immer gekämpft“, betont der SVK-Coach. So auch in der jetzigen Partie, die Folge war das 1:3: Nach einer Ecke von Michael Stockhammer nickte Leon Krautenbacher das Leder ein (83.). Kurz darauf hatte der Hausherr sogar noch die Chance zum Anschlusstreffer, als ein Stockhammer-Freistoß an Mann und Maus, jedoch auch knapp am Tor vorbeiging. Eine Kombination aus fehlendem Glück und eigenem Unvermögen besiegelte – wie schon das ein oder andere Mal in dieser Saison – die nächste Kayer Niederlage. „Aufgrund der zweiten Halbzeit war der Sieg für Engelsberg verdient“, erklärt Schlagintweit.

Nun Kellerduell bei der Buchbacher Reserve

Die Luft wird dünn für den SVK, der bereits am Montag, 29. April, um 19.30 Uhr im Kellerkracher beim TSV Buchbach II antreten muss. Für das Schlusslicht gehe es nun darum, „zu beweisen, dass wir zu Unrecht da unten stehen“, sagt der Coach. In den meisten Partien hätten seine Kicker mindestens gleich gut agiert wie der Gegner. Zudem hatte der Klub in dieser Saison einige Verletzungssorgen und mit dem ein oder anderen Abgang im vergangenen Sommer zu kämpfen.

„Es war klar, dass es schwierig wird. Wir wollen trotzdem in jedem Spiel das Beste geben. Das sind wir uns, den Fans und dem Verein schuldig“, betont Schlagintweit, der auch in der kommenden Saison in Kay bleiben wird – egal, wie es am Ende ausgeht. „Wenn wir runtergehen sollten, bleiben wir weitestgehend beieinander“, so die gute Nachricht. „Im Fußball ist alles möglich, wir geben nicht auf“, betont der Trainer. Mit einem Sieg in Buchbach („eine spielstarke, junge Mannschaft“) hat Kay noch alle Möglichkeiten – muss aber auch in den verbleibenden Duellen noch einmal alles geben.

− aic