Triftern

Tausende Stunden im Dienst des BRK

24.01.2023 | Stand 24.01.2023, 17:45 Uhr

Bei der Jahresschlussfeier: (von links) Stefanie Kaiser, Hermann Ertl (2. Bürgermeister Triftern), Christine Moser (Bürgermeisterin Wittibreut), Franz Thalhammer (2. Bürgermeister Bad Birnbach), Felix Wachter (Kreisbereitschaftsleiter), Elmar Feldl, Katharina Heublhuber, Barbara Hautz, Claudia Eberhart, Kurt Willeitner, Tina Penk, Katharina Feuerer, Ludwig Schäfer, Sonja Zellner, Herbert Wiedemann (Kreisgeschäftsführer), Sonja Zellner, Anna Bielmeier, Elfriede Sigl und Walter Müller (Bereitschaftsleiter). −Foto: Schmidbauer

Im Schwaibacher Hof fand nach der Corona-Zwangspause wieder eine Jahresschlussfeier der Bereitschaft Triftern statt. Die Feierlichkeit wurde genutzt, um sich zum einen mit den Kameraden beim gemütlichen Beisammensein auszutauschen und zum anderen, um das vergangene Einsatzjahr Revue passieren zu lassen und Ehrungen an einzelne Mitglieder zu vergeben.

Bereitschaftsleiter Walter Müller begann den Abend mit dem Bericht über das BRK-Jahr 2022. Nachdem es die gelockerten Pandemiebeschränkungen zuließen, wurde die BRK-Bereitschaft Triftern wieder aktiver. So fanden Dienstabende, mit unterschiedlichsten Themen statt und die Aus- und Fortbildungen wurden wieder intensiviert. Müller hob dabei hervor, dass im Jahr 2022 von allen Gruppen der Bereitschaft zusammen rund 7000 ehrenamtliche Stunden erbracht wurden. In der BRK-Bereitschaft Triftern integriert sind Kriseninterventions-Gruppe, Unterstützungsgruppe Rettungsdienst, Jugendrotkreuz, Kochgruppe und Rettungshundestaffel.

Die KIT-Gruppe besteht derzeit aus 23 Mitgliedern und ist bei der Bereitschaft Triftern beheimatet, eingesetzt wird KIT allerdings im gesamten Landkreis bis hin zum Grenzgebiet der Landkreise Passau und Altötting. Sie werden in der Regel mehrmals pro Woche zum Einsatz gerufen, um Menschen spontan beizustehen. Im Jahr 2022 wurden von KIT 90 Einsätze absolviert. Des Weiteren wurde im Juli letzten Jahres ein Fortbildungstag ausgerichtet, an dem sieben umliegende KIT-Teams von Braunau über Freyung bis Mühldorf teilnahmen.

Die Unterstützungsgruppe Rettungsdienst (UGR) wurde in 17 Fällen durch die Rettungsleitstelle alarmiert, wobei sich der Einsatzbereich vor allem auf die Gemeinden Triftern, Wittibreut und Bad Birnbach erstreckte. Hauptaufgabe der UGR ist vor allem, die medizinische Erstversorgung von akut Erkrankten und Verletzten bis zum Eintreffen weiterer Rettungskräfte.

Helfer vor Ort, Jugend und Hundestaffel

Im weiteren Verlauf folgte ein kurzer Bericht über die Helfer vor Ort-Wittibreut (HvO), dies es seit 2008 gibt. Sie werden bei einem medizinischen Notfall zeitgleich mit dem Rettungsdienst alarmiert und leisten bis zu dessen Eintreffen qualifizierte Erste Hilfe.

Die Leitung des Jugendrotkreuzes Triftern obliegt Claudia Eberhart. Zu den Gruppenstunden kommen im Durchschnitt rund sieben Kinder, im Alter zwischen sechs und elf Jahren. „Für das Jahr 2023 sind wieder Aktionstage und ein Ferienprogramm geplant“, so Eberhart.

Die Rettungshundestaffel unter der Leitung von Katharina Feuerer war ebenfalls sehr aktiv. 22-mal wurde die Gruppe im letzten Jahr von der Leitstelle alarmiert. Sie trainiert mindestens zweimal wöchentlich. Die Teams haben die Aufgabe, vermisste oder verschüttete Menschen zu suchen. Es handelt sich dabei in der Mehrzahl um Kinder, Menschen mit Suizidabsichten und Senioren. Im Frühjahr wurde zudem von der Hundestaffel in Brombach die Flächenprüfung ausgerichtet. Insgesamt wurden rund 4500 ehrenamtliche Stunden erbracht.

BRK-Kreisbereitschaftsleiter Felix Wachter dankte der Bereitschaft Triftern für ihr Engagement: „Es ist erfreulich zu sehen, dass eine solch beachtliche Anzahl an ehrenamtlichen Stunden geleistet wurde. Dabei steht eine gute Zusammenarbeit stets im Vordergrund.“ BRK-Kreisgeschäftsführer Herbert Wiedemann schloss sich dem Dank an. „Die Bereitschaft Triftern deckt eine enorme Bandbreite an Aktivitäten ab, mit enormer Qualität.“ Auch die Bürgermeister der anwesenden Gemeinden überbrachten ihren Dank und ihre Wertschätzung.

Die Bereitschaft Triftern sei immer offen für neue Helfer, gerade für die Helfer vor Ort in Wittibreut wäre zusätzliche Hilfe von Nöten, hieß es. Wer Interesse hat, kann sich jederzeit telefonisch bei der Servicestelle Ehrenamt unter ✆08561/23390 oder per E-Mail an ehrenamt@kvrottal-inn.brk.de melden.

Im Anschluss an die Ausführungen wurden noch einige verdiente Mitglieder geehrt. Diese waren: Elfriede Sigl (Goldene Ehrennadel für 50 Dienstjahre), Elmar Feldl (DRK-Ehrennadel), Katharina Feuerer (Bronzenes Ehrenzeichen), Claudia Eberhart, Tina Penk, Barbara Hautz (fünf Dienstjahre); Katharina Heublhuber, Stefanie Kaiser, Ludwig Schäfer (zehn Dienstjahre); Anna Bielmeier, Felix Wachter (15 Jahre); Walter Müller (35 Dienstjahre); Sonja Zellner, Kurt Willeitner (45 Jahre) sowie Johann Geisberger (55 Dienstjahre).

− sm