Nostalgie am 10. September
Erntefest in Mitterskirchen: Dreschen wie zu Omas Zeiten

Trachtenverein organisiert wiederum ein großes Erntefest – Fotoausstellung in der Stockhalle

01.09.2023 | Stand 12.09.2023, 22:26 Uhr |

Auf geht’s am Sonntag, 10. September, zum Ernte- und Drescherfest beim Parkplatz des Gasthauses Freilinger. Die Mitglieder der Trachtler freuen sich natürlich auf viele Besucher. −Fotos: Hahn

Die Vorbereitungen für das Dorf- und Erntefest des Trachtenvereins am Sonntag, 10. September, in Mitterskirchen laufen auf Hochtouren. Groß ist die Vorfreude, dass nach vier Jahren die Veranstaltung wieder über die Bühne gehen kann.

Eine der wichtigsten Tätigkeiten für das Gelingen des Festes haben die Verantwortlichen der Trachtler schon seit einigen Wochen mit dem Mähen des Getreides erfolgreich erledigt: Mit einem alten Bindemäher von Rupert Spirkner wurde auf dem Feld von 2. Vorsitzenden Josef Meindl in Rothneich das wertvolle Getreide eingebracht und bei Vorstand Franz Hahn gelagert. Gezogen wurde der Bindemäher von einem alten Hanomag R 25 PS aus dem Jahre 1950 im Besitz von Johann Hummelsberger.

Aufgetischt wird wie zu alten Drescherzeiten



Das Fest steigt schließlich am Sonntag, 10. September, ab 11 Uhr auf dem Parkplatz beim Gasthaus Freilinger. In monatelanger Vorbereitung haben die Verantwortlichen der Edelweiß Trachtler nichts dem Zufall überlassen und bieten allen Gästen die alte Kunst des Dreschens an, angetrieben ebenfalls vom alten Hanomag. Natürlich gibt es ab 11 Uhr reichhaltigen Mittagstisch mit bayerischen Schmankerln, wie Schweinsbraten, warmen Leberkäse und ein deftiges Lüngerl, wie sie in der guten alten Drescherzeit aufgetischt wurden. Nachmittags gegen 13 Uhr und 14.30 Uhr ist das historische Dreschen nach altem Brauch angesagt.

Die Verantwortlichen der Edelweiß Trachtler präsentieren zudem in der Stockschützenhalle eine Fotoausstellung mit Bildern von Anwesen und Höfen um die Jahrhundertwende und danach. Einige alte noch lebende ehemalige Bauersleute, Knechte und Mägde werden sich hierbei wiedererkennen bei Arbeiten auf dem Feld.

Präsentation alter Erntemaschinen



Außerdem bieten die Trachtler ein anspruchsvolles Rahmenprogramm. Zu bewundern sind auch alte Erntemaschinen, ein Bindemäher sowie sonstige Gerätschaften aus der guten alten Bauernzeit. Austoben können sich die kleinen Festbesucher zudem in einer Hüpfburg. Über die Schulter schauen kann man Rupert Biedersberger beim legendären „Dengeln“ sowie anderen Personen bei verschiedenen Handwerkskünsten. Nachmittags gibt es außerdem Kaffee und Kuchen und natürlich Schmalzgebackenes, süße Hausmannskost, ebenfalls wie zu den guten alten Zeiten. Bei schlechter Witterung wird die Veranstaltung in der Stockhalle über die Bühne gehen, denn das Fest findet bei jeder Witterung statt und der Eintritt ist natürlich frei. Begleitet wird der Tag zudem mit Musikanten, welche immer wieder aufspielen werden.

− hm