Mittäter aus Landkreis Regen

Niederbayer klaut Holz in großen Mengen aus Forst von Thurn und Taxis

19.01.2023 | Stand 19.01.2023, 20:12 Uhr

−Symbolbild: dpa

Gefällte Baumstämme im Wert von 25.000 Euro hat ein 23-jähriger Mann aus Niederbayern aus dem Thurn-und-Taxis-Forst geklaut und übers Internet zum Kauf angeboten.



Der Verdächtige hatte das Holz nach dem Diebstahl in betrügerischer Absicht einem Holzhändler verkauft, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Das Holz stammte aus einem großen Forstbetrieb in Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen. Diebstahl und Betrug fanden laut Polizei bereits im Frühling vergangenen Jahres statt.

Am 25. Mai 2022 wurde bei der Polizei Wörth an der Donau eine verdächtige Wahrnehmung gemeldet. Ein Mitarbeiter der Thurn und Taxis Forst GmbH hatte auf einem Parkplatz im Gewerbegebiet Wörth/Wiesent die Verladung von Rundholz beobachtet, das eine Kennzeichnung der Thurn und Taxis Forst GmbH aufwies.

Wegen weiterer Delikte gefahndet



Bei einer Kontrolle der Personen, die an der Umladeaktion beteiligt waren, stellte sich schnell heraus, dass das verladene Rundholz offenbar gestohlen worden war. Ein zunächst unbekannter Mann hatte das Holz, 250 Festmeter aus dem fürstlichen Forst, in betrügerischer Absicht an einen polnischen Holzhändler verkauft, so die Polizei. Der Holzhändler hatte dem Unbekannten zunächst eine Anzahlung von 10.000 Euro für die ersten 50 Festmeter gegeben. Weitere 15.000 Euro sollten noch gezahlt werden.

Das Rundholz wurde von den Polizeibeamten vor Ort sichergestellt. Was folgten, waren langwierige und umfangreiche Ermittlungen. Jetzt konnte der Hauptverdächtige ermittelt und in Burglengenfeld (Landkreis Schwandorf) festgenommen werden.

Gegen den Mann (23) aus Niederbayern wurde laut Polizei noch wegen weiterer Delikte gefahndet. Teilweise soll er über das Internet Holz, das er nicht besaß, zum Verkauf angeboten haben. Ein 25-jähriger Mann und seine 20-jährige Lebensgefährtin, beide aus dem Landkreis Regen, wurden als Mittäter ermittelt.

− dpa/vr