Gemeinde will erneut Stabilisierungshilfe beantragen

Hoffnung auf Finanzspritze – Ortsbesuch in der Grundschule – Zustimmung zur Energiegesellschaft unter Vorbehalt

19.04.2024 | Stand 19.04.2024, 0:54 Uhr |

Von Hans Weiß

Arnbruck. Der Arnbrucker Gemeinderat hatte kürzlich eine stattliche Tagesordnung zu bewältigen. Im Mittelpunkt stand die Beratung über das Investitionsprogramm 2024 bis 2027 und darin die Vorhaben, bei denen die Gemeinde kräftig investieren, aber stets die Belastungsgrenze einhalten will. Dabei will man die Voraussetzungen schaffen, um per Stabilisierungshilfe des Staates zusätzliche Mittel in die Gemeinde zu holen. Kämmerer Hans Graßl machte deutlich: „Wir haben einen sehr engen Zeitrahmen, um alle Unterlagen bereitzustellen, dazu die nötigen Beschlüsse des Gemeinderats...

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • 14 Tage voller Zugriff in der PNP News-App
  • kostenfreier PNP Newsletter
Jetzt registrieren
PNP Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle PNP Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
PNP Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle PNP Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?