Weihnachtskomödie
Ein Fest für drei: „Der Messias“ im Stadttheater Passau

16.11.2023 | Stand 16.11.2023, 19:08 Uhr |

Die Schauspieler Theodor (r., Joachim Vollrath) und Bernhard (Jochen Decker) bringen die gesamte Weihnachtsgeschichte zu zweit auf die Bühne. − Foto: Landestheater

Bald ist es wieder so weit. Die Lichterketten werden aufgehängt, die Tage noch kürzer und hier und da riecht die Luft schon nach Glühwein. In Passau beginnt die Weihnachtszeit in diesem Jahr schon am kommenden Sonntag, 19. November, 18 Uhr, im Stadttheater mit einer einmaligen Aufführung des Theaterstücks „Der Messias“ von Patrick Barlow.

In dem Stück versuchen die Schauspieler Theodor (Joachim Vollrath) und Bernhard (Jochen Decker) mit einfachen Mitteln, ihrem Publikum die ganze Weihnachtslegende vorzuspielen. Von Gott über die frustrierte Tempeldienerin Maria bis hin zu den duseligen Hirten – die Beiden übernehmen alle Rollen selbst. Musikalisch unterstützt werden sie durch die befreundete Opernsängerin Frau Timm (Paula-Maria Kirschner), die weder Bühnenerfahrung noch Begabung hat.

1983 wurde die britische Weihnachtskomödie uraufgeführt und erreichte schnell Kultstatus. Aus vielen Theatern ist sie nicht mehr wegzudenken. Nun haben es Theodor, Bernhard und Frau Timm auch auf die Passauer Bühne geschafft. Regie führt der renommierte Hörspielregisseur Ulrich Lampen. Bereits während seines Studiums in Freiburg sammelte er erste Theatererfahrungen als Dramaturg und Regisseur. Seit seiner Spezialisierung auf Hörspielregie arbeitet er vor allem für den Hörfunk, wurde dieses Jahr mit dem deutschen Hörbuchpreis für das „Beste Hörspiel“ ausgezeichnet und ist nun Gast im Landestheater Niederbayern.

Die Absurdität und Intimität, das Tempo und die Offenheit machen für ihn Barlows Interpretation der Weihnachtslegende zu etwas ganz Besonderem: „Nicht die gesamte Weihnachtsgeschichte wird erzählt, die Schauspieler hangeln sich von einem Moment zum nächsten. Durch das Vorwissen der Zuschauer wird das Übersprungene ergänzt. So setzt sich die Geschichte zusammen.“

Auch die Besetzung mit nur drei Personen ist für Lampen „ein großes Plus“. So habe er seine Kollegen schneller und differenzierter kennenlernen können. „Ich hoffe, wir bieten unseren Gästen eine kleine Auszeit und sie können sich für eine Moment von Theo, Bernhard und Frau Timm unterhalten lassen, bevor der Alltag wieder weiter geht. Wenn unser Publikum dann noch den Gedanken ans Versöhnen und Verzeihen aufnimmt, ist der Abend für mich vollkommen gelungen.“

Leonie Ballauf


Sonntag, 19.11., 18 Uhr, Stadttheater, Karten: 0851/9291913, oder theaterkasse@passau.de