Erlaubt waren 100
Regensburger rast auf B16 mit 185 km/h durch Tempokontrolle: Das wird richtig teuer

29.03.2024 | Stand 29.03.2024, 19:00 Uhr |

Ein Mann war bei Neustadt im Landkreis Kelheim auf der B16 deutlich zu schnell unterwegs. − Symbolbild: Jäger

Da hatte es einer eilig: Mit satten 185 Stundenkilometern raste ein Regensburger durch eine 100er-Zone auf der B16 bei Neustadt a.d. Donau (Landkreis Kelheim) - und wurde prompt geblitzt. Das wird nicht nur richtig teuer.



In den Morgenstunden des 29. März erfolgten laut Polizei Geschwindigkeitsmessungen auf der B16 bei Neustadt a.d Donau. Hierbei wurde ein 30-jähriger Regensburger mit seinem Pkw mit stark überhöhter Geschwindigkeit beanstandet. Anstatt der erlaubten 100 zeigte das Messgerät satte 185 km/h.

Lesen Sie auch: In diesen Fällen ist zu schnelles Fahren laut Polizei erlaubt

Ob hierdurch bereits ein Straftatbestand erfüllt wurde ist aktuell Gegenstand der Ermittlungen. Zumindest wird der Fahrzeugführer mit einem empfindlichen Bußgeld, Punkte in Flensburg und einem Fahrverbot rechnen müssen.

Laut Bußgeldkatalog muss man außerorts bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 70 km/h mit 738,50 Euro Bußgeld, zwei Punkten in Flensburg und drei Monaten Fahrverbot rechnen.

− lai