Bezirksliga Ost
Seidl und Miller lassen Künzing und FC Passau spät jubeln – Schöfweg dreht im Kellerduell 0:2-Rückstand

09.09.2023 | Stand 12.09.2023, 16:10 Uhr |

Im Eifer des Torjubels reißt sich Christian Seidl nach seinem Tor zum 2:1 gegen Waldkirchen in der 94. Minute das Trikot vom Leib. −Foto: Franz Nagl

Der SV Grainet hat am 9. Spieltag der Bezirksliga Ost vom TSV Regen einen Denkzettel verpasst bekommen (1:1). Trotzdem verteidigt der SVG seinen Vorsprung an der Tabellenspitze (drei Punkte), weil Hutthurm (1:1 in Vornbach) und Oberpolling (0:2 gegen Mauth) ebenfalls patzten. Voll gepunktet haben – nach späten Treffern von Christian Seidl bzw. Leandro Miller – der FC Künzing und der TSV Mauth.

Weiter auf dem Vormarsch sind die Spvgg Niederalteich (3:0 gegen Obernzell-Erlau; sieben Punkte aus den letzten drei Spielen) und Mauth (2:0 in Oberpolling; drei der letzten vier Spielen gewonnen). Das Kellerduell in Perlesreut gewannen die Gäste aus Schöfweg – nach 2:0-Führung musste der SVP im ersten Spiel nach der Trainer-Entlassung von Thomas Beyer die sechste Saison-Niederlage einstecken und übernimmt die rote Laterne vom Landkreisrivalen.

Grainet – Regen 1:1: Nach einer torlosen ersten Halbzeit schoss Torjäger Günther Denk die Gäste in Führung (48.) und danach taumelte der Tabellenführer. Einzig Torwart Andreas Biebl verhinderte das mögliche 0:2 oder gar 0:3, „Regen hatte in dieser Phase drei Hundertprozentige“, berichtete SVG-Abteilungsleiter Christian Moser. Seine Mannschaft brachte diesmal vor 200 Zuschauern kaum etwas auf die Reihe und kam dennoch im Stile einer Spitzenmannschaft noch zum Torerfolg: Ecke, Kopfball Niklas Bösl, 1:1 – Punkt gerettet (88.). SR Kevin Molnar (Pfaffenberg).

Sonntagsschuss erwischt Vornbach kalt



Vornbach – Hutthurm 1:1: Die heimische DJK legte vor 250 Zuschauern einen guten Auftritt hin, bestimmte die Partie weitestgehend und ließ defensiv so gut wie nichts zu. Dennoch brauchte Vornbach einen Strafstoß für den Führungstreffer. Fabian Kreilinger behielt die Nerven (53.). Bitter für ihn und seine Mitspieler: Kurz danach schlug ein herrlicher Distanzschuss von Patrick Kaltenecker im Vornbacher Tor ein (58.). Thomas Schopf traf kurz vor Schluss nur den Pfosten, daher durfte Hutthurm einen Punkt mit nach Hause nehmen. SR Lukas Hartl (March).

Grafenau – Passau 0:1: Die „Stodbärn“ versuchten, die Dreiflüssestädter früh zu attackieren, aber die Gäste hielten körperlich dagegen und hatten in den ersten 25 Minuten drei tolle Möglichkeiten, die allesamt kläglich vergeben wurden. Danach stabilisierte sich die Heimelf, konnte jedoch offensiv keine Akzente setzen, weil der letzte Pass zu ungenau gespielt wurde. So sahen die 150 Zuschauer nach dem Seitenwechsel kaum Torchancen und dennoch fiel noch ein Treffer: Ein Abschlag der Gastgeber kam postwendend zurück und Leandro Miller erzielte den nicht unverdienten, aber in der Entstehung glücklichen Siegtreffer für den FCP (86.). SR Willi Hagenburger (Eichendorf). – Hier geht’s zur Fotostrecke.

Künzing – Waldkirchen 2:1: Spät, aber völlig verdient holten sich die „Römer“ den Dreier. Ein Tor von Christian Seidl in der vierten Minute der Nachspielzeit sorgte für Glücksgefühle bei den Künzingern unter den 185 Zuschauern. Davor sahen sie ein zähes Ringen mit Vorteilen für die Heimelf, die allerdings ihre spielerische Überlegenheit nicht in Tore ummünzen konnte. Stattdessen gingen überraschend die Gäste in Führung: Philip Autengruber überwand Keeper Christoph Obernhuber (20.). Ein abgefälschter Schuss von Vinzenz Heringlehner brachte den Ausgleich (34.) und als die Gastgeber nach der Pause die Schlagzahl erhöhten, wurde Waldkirchen immer weiter in die Defensive gedrängt. Aber es blieb bis in die Nachspielzeit beim 1:1, dann schlug Christian Seidl zum 14. Mal in dieser Saison zu. Die Waldkirchner hielten ihn eigentlich in Schach, aber als sich der eingewechselte Michael Saiverth behauptete und den Ball auf den heranstürmenden Seidl querlegte, zog der Goalgetter in unnachahmlicher Art aus zehn Metern ab und belohnte sein Team für den immensen Aufwand, den die „Römer“ wieder betrieben. SR Ilirjan Morina (Landau/Isar). – Hier geht’s zur Fotostrecke.

− fn

Obernzells Breu vergibt nach wenigen Sekunden Riesenchance



Niederalteich – Obernzell-Erlau 3:0: Die Gäste hatten in der ersten Minute eine Riesenchance, aber Alexander Breu verzog am langen Eck. Das war es allerdings an nennenswerten Offensivaktionen des FCO, denn fortan war die Heimelf spielbestimmend und torgefährlich. Zunächst scheiterte Lukas Jiran noch am Innenpfosten (19.), dann drückte Felix Schneider eine Freistoßflanke zum Führungstor über die Linie (33.) und der Bann war gebrochen. Das 2:0 von Michael Knapp in der Nachspielzeit der ersten Hälfte (45+2) war schon die Vorentscheidung, denn nach dem Seitenwechsel spielte Niederalteich den Heimsieg nach Hause. Den Schlusspunkt setzte Jiran nach tollem Pass von Schneider zum 3:0 (53.). SR Julian Hossmann (Reisbach).

Oberpolling – Mauth 0:2: Nach einer ausgeglichenen, torlosen ersten Halbzeit hatte die Heimelf eigentlich mehr vom Spiel, aber „Polling“ wollte kein Treffer gelingen und die Gäste nutzten ihre Chancen eiskalt aus und feierten den zweiten Auswärtssieg in Folge. Tore: 0:1 Dominik Herzig (67.); 0:2 Korbinian Tolksdorf (78./Kopfball). SR Nick Ebner (Gotteszell).

Perlesreut – Schöfweg 2:3: Die Heimelf war vor 250 Zuschauern drauf und dran den zweiten Saisonsieg einzufahren, aber mit dem Anschlusstreffer von Marco Friedl meldeten sich die Gäste zurück im Spiel und drehten es im zweiten Abschnitt – den Spielertrainern des SVS, Johannes Wittenzellner und Marcel Friedl, dürfte es gut tun, dass ausgerechnet sie, die zuletzt oft Kritik einstecken mussten, den Sieg mit ihren Toren heraufbeschwörten. Tore: 1:0 Nico Hesel (30.); 2:0 Sebastian Fischer (47.); 2:1 Marco Friedl (60.); 2:2 Eder (70.); 2:3 Wittenzellner (80.). SR Leo Wimmer (SV Schalding). – Hier geht’s zur Fotostrecke.

Sonntag, 15 Uhr: Garham – SV Schalding.

− mid