Schmitzberger an allen Toren beteiligt
Fünfter Sieg in Folge: Freilassing feiert souveränes 3:0 gegen harmlose Töginger und ist nun Spitzenreiter

01.10.2023 | Stand 01.10.2023, 12:18 Uhr

Duell ums Leder zwischen Freilassings Tobi Schindler (links) und Tögings Jubril Oseni. − Foto: Bittner

Die Partie kam einseitig daher: Der ESV Freilassing wurde im Match der Fußball-Bezirksliga Ost kaum gefordert, bereits zur Pause war die Angelegenheit gegen den FC Töging durch. Überragender Statistik-Mann beim sicheren 3:0-Erfolg vor rund 250 Zuschauern im Max-Aicher-Stadion: Marco Schmitzberger mit einem Tor und zwei Assists. Für die Eisenbahner der fünfte Sieg in Folge, der fünfte ohne Gegentor (15:0 Treffer) – Spitzenreiter!

Die Gastgeber legten mit Ballbesitz-Fußball los, ohne zunächst zwingend zu werden. Stattdessen hätten die in einer Szene stark antizipierende Elf von Spielertrainer Muhamed Subasic in Führung gehen können: Eine Ecken-Variante von ESV-Kapitän Niko Otto an die Sechzehnergrenze ging gehörig schief, Töging fing die Kugel ab und leitete blitzschnell den Gegenstoß ein. Letztlich hätte Endurance „Edi“ Ighagbon völlig frei vor dem Tor im Grunde verwerten müssen, doch Goalie Matej Markovic parierte stark (14.). Erstaunlich: Das war die einzige Szene des Spiels, in der Freilassings Schlussmann ernsthaft eingreifen musste, in der Folge kam vom FC aus dem Landkreis Altötting kaum noch was Gefährliches auf ihn zu.

Als schließlich Simon Schlosser ein beherztes Solo von seiner linken Seite aus startete, wurde er schon vor dem Strafraum hart von Alin Ionas bearbeitet, ließ sich jedoch fair nicht fallen. In der Box angekommen traf ihn der Töginger erneut am Fuß – Elfmeter. Schmitzberger legte sich das Spielgerät sofort selbstbewusst zurecht und versenkte es sicher rechts unten – 1:0 (19.). Eine gute Viertelstunde später erreichte Schmitzberger ein weiter Ball von Tobi Schindler. Den folgenden Querpass musste Dominik Krein nur noch ins kurze Eck schieben, 2:0 für die weiter überlegene Crew von Spielertrainer Albert Deiter (36.). Es war offensichtlich: Töging war mit der enormen Geschwindigkeit der Platzherren überfordert. Vor dem nächsten Treffer nur drei Minuten drauf reklamierten die Gäste schließlich mehrfach Abseits. Marco Schmitzberger ließ sich vor den Augen seines Regionalliga-Bruders Luca (SV Wacker Burghausen) nicht davon beirren, erreichte den Ball mit tollem Einsatz gerade noch an der Torauslinie und hatte schließlich auch noch das Auge für den heransprintenden Tim Bageritz, der die Kugel souverän unter die Latte wuchtete (39.). Das Match war endgültig durch. Das war wohl auch die Meinung beider Teams, die im zweiten Durchgang einen deutlichen Gang zurückschalteten. Seine Top-Vorstellung hätte der hinten links agierende Neuzugang Maurice Albers in Minute 58 krönen können: Sein Kopfball nach starker Vorarbeit von Bageritz und Otto rauschte haarscharf über den Kasten. Das war’s jedoch an Hochkarätern, mehr musste Freilassing nicht machen, da von Töging weiter zu wenig kam. Viele Wechsel und ein Schuss des 15 Minuten zuvor gekommenen David Scheuerer beschlossen eine klare Angelegenheit für den neuen Spitzenreiter der Bezirksliga Ost gegen den Tabellen-Vorletzten.