Spektakuläre Bilder
Dramatischer Einsatz in 1500 Metern Höhe: Bergwacht rettet Wanderer (37) am Hochstaufen

17.02.2024 | Stand 18.02.2024, 14:12 Uhr |

Einsatz am Hochstaufen-Jagersteig: Ein Bergretter weißt den Hubschrauber an der Einsatzstelle ein. − Fotos: BRK BGL

30 Einsatzkräfte der Bergwacht und drei Heli-Besatzungen haben am Freitagabend einem 37-jährigen Wanderer am Hochstaufen-Jagersteig in der Nähe von Bad Reichenhall (Landkreis Berchtesgadener Land) das Leben gerettet.



Wie der BRK-Kreisverband Berchtesgadener Land mitteilte, war der Bergsteiger aus dem Landkreis Traunstein beim Abstieg vom Reichenhaller Haus über einen alpinen Steig in Not geraten, weil er immer wieder in tiefe Altschneefelder geriet und außerdem Probleme mit seinem Knie bekommen hatte.

Rettungseinsatz bei Bad Reichenhall: 37-Jähriger mit Seilwinde gerettet



Über sein Mobiltelefon habe er seine Ehefrau informiert, die ihrerseits die Bergrettung um Hilfe bat. Ein knapp sieben Stunden langer Einsatz begann. Mithilfe einer Wärmebildkamera konnte der Mann bei einsetzender Dunkelheit in knapp über 1500 Höhenmetern geortet werden. Helfer stiegen zu Fuß auf, um ihn aus dem absturzgefährdeten Gelände in Sicherheit zu bringen.

Lesen Sie auch: Berliner fährt mit dem Auto auf Loipen und Wanderwegen von der Winklmoosalm nach Unken

Da nach Rotkreuz-Angaben alle bayerischen Polizeihubschrauber bei der Münchner Sicherheitskonferenz gebunden waren, nahm schließlich ein Hubschrauber aus Kärnten den Mann mit der Seilwinde auf und brachte ihn zur weiteren Versorgung ins Tal.

− jra/dpa