Winterbadestelle schließt am 31. März
Frühjahrsputz für die Badesaison am Burghauser Wöhrsee

25.03.2024 | Stand 25.03.2024, 19:00 Uhr |

Mitarbeiter Nino Gumzej schleift das Geländer im Herrenbad. − Foto: Stadt

Im Wöhrseebad in Burghausen laufen die Vorbereitungen für die Eröffnung der Sommer-Badesaison auf Hochtouren, die am 1. Mai mit dem traditionellen Anschwimmen startet. „Wir sind seit Anfang März regelmäßig mit drei Mitarbeitern vor Ort, um im Wöhrseebad alles herzurichten“, sagt Stefan Sajdak, kaufmännischer Leiter der Bäder Burghausen. Die Beschäftigten schleifen die Handläufe und Geländer und streichen sie. Die Ufermauer reinigen sie demnächst mit dem Hochdruckreiniger. „Im Laufe des Aprils statten wir die Liegewiese noch mit einem Bewässerungssystem aus“, ergänzt Sajdak.

Aktuell wird der Steg im Herrenbad erneuert. Die Treppe am Lift ist bereits fertig. Vor einigen Wochen schon hat die Stadt den Bereich um den Sprungturm ausbaggern lassen, damit wieder die vorgegebene Beckentiefe von 3,80 Meter sichergestellt ist. „Mit den Arbeiten sind wir gut in der Zeit“, betont Sajdak.

Am 31. März schließt die die Winter-Badestelle am Wöhrsee. Die Leinen und Treppen haben die Mitarbeiter bereits aus dem Wasser gezogen. „Sie werden jetzt noch mit dem Hochdruckreiniger abgespritzt und dann den Sommer über eingelagert“, erklärt Dennis Clemens, Leiter des Wöhrsee-Bads. Sajdak dankt dem Eisschwimmverein Serwus für die gute Zusammenarbeit in der Winter-Saison. Zudem freue er sich auf die Deutschen Freischwimm-Meisterschaften, die der SV Wacker Burghausen im Juni im Burghauser Wöhrsee ausrichtet.

Für die Auswinterung und die Instandhaltung der Anlagen während der Sommersaison hat die Stadt Burghausen einige Gerätschaften angeschafft. „Damit können wir zahlreiche Arbeiten in Eigenregie erledigen“, erklärt Bäder-Leiter Sajdak.