Weitere Aktionen
Bauern-Mahnfeuer und Protest in Neuötting

10.01.2024 | Stand 10.01.2024, 17:55 Uhr |

Foto der Demo vom Montag: fib

Für die restliche Woche sind weitere Protestaktionen der Bauern im Landkreis Altötting geplant.

Im Landratsamt wurden täglich Mahnfeuer von 18 bis 22 Uhr an der Ausfahrt der A94 bei Alzgern bis einschließlich Sonntag, 14. Januar, angekündigt. Laut Landratsamtssprecher Dr. Robert Müller rechne man mit 80 Personen, es werde keine Verkehrsbehinderung geben. Veranstalter ist der Alzgerner Landwirt Konrad Gernt. Auf Anzeiger-Nachfrage erklärt er: „Ich habe zur Sicherheit einmal die ganze Woche angemeldet. Donnerstagabend werden wir uns auf alle Fälle treffen. Wenn das gut angenommen wird, machen wir das die ganze Woche.“

Auch der Altöttinger Kreisverband des Bayerischen Bauernverbands (BBV) wirbt für Mahnfeuer. „Das ist eine Veranstaltung vom BBV“, stellt Obmann Richard Straubinger klar, „allerdings verselbstständigt sich zurzeit vieles, Bauern planen auch ohne Rücksprache mit uns Veranstaltungen. Unser Ziel als BBV ist es, auf den Missstand hinzuweisen, aber dabei nicht permanent die Bevölkerung durch Blockaden zu stören. Wir möchten das Gespräch auch mit der Politik erhalten.“

Stiller Protest bei Neujahrsempfang der Grünen



Am Samstag, 13. Januar, gibt es laut BBV zudem ab 18 Uhr ein Mahnfeuer im Rottweg in Töging. Anlässlich des Neujahrsempfangs der Grünen-Kreisfraktion am Sonntag, 14. Januar, plant der BBV einen stillen Protest der Landfrauen. Laut Straubinger werden sie auf dem Neuöttinger Stadtplatz mit Schildern „und zwei bis drei Bulldogs“ während der Veranstaltung auf ihre Anliegen hinweisen. „Das Ziel ist es, auch mit den Grünen, die die aktuell für uns Landwirte schwierige Situation unserer Meinung nach mitverschuldet haben, Argumente auszutauschen“, sagt Richard Straubinger.

− khb