Kein "Wohlstandsmüll"
Verhungerter Freilassinger Uhu: Wetterballon wurde zur Todesfalle

7500 Radiosonden steigen pro Jahr hoch − manchmal mit bitteren Folgen

26.02.2022 | Stand 21.09.2023, 5:28 Uhr |

Tot in einem Dickicht hatte Jagdpächter Bernhard Schmähl aus Freilassing (Berchtesgadener Land) kürzlich einen Uhu gefunden. Nun steht fest: ein Wetterballon ist dem Tier wohl zum Verhängnis geworden.

  

Ein ausgewachsener Uhu hat kaum natürliche Feinde. Es braucht schon den Menschen, ihm den frühzeitigen Tod zu bringen.

Schuld am Tod des Tieres ist nicht – wie zunächst vermutet – achtlos weggeworfener "Wohlstandsmüll", sondern der Rest eines zerfetzten Wetterballons. Der Uhu hielt ihn wohl für Beute: eine tödliche Falle.

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • 14 Tage voller Zugriff in der PNP News-App
  • kostenfreier PNP Newsletter
Jetzt registrieren
PNP Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle PNP Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
PNP Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle PNP Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?