• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 30.07.2015



RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





PNP-Ratgeber Reise & Urlaub


Ob Trauminsel oder Großstadt, Bayerischer Wald oder Sahara - im PNP-Ratgeber Reise & Urlaub finden Sie Reiseberichte, Reisetipps und rechtliche Tipps. Attraktive Reiseziele finden Sie auch bei den PNP-Leserreisen.




Vancouver

Kanada: Urlaubsziel für Naturliebhaber

Ein touristischer Magnet sind die glasklaren Seen und Flüsse. − Fotos: Helene Skupy

Die Rundreise mit dem Campmobil wird anders. Das war schon beim Start in Vancouver zu erahnen und bestätigte sich spätestens, als eine Tafel am Highway ankündigte: Die nächsten 153 Kilometer kein Benzin. Den Schildern an der Straße sollte man auch sonst folgen: Denn die Trassen führen zum Teil über Pässe bis in 2000 Meter Höhe...





Die Steiermark − ein Hochgenuss

In der hügeligen Landschaft der österreichischen Steiermark lassen sich auch Kürbisfelder entdecken. Auffälliger allerdings sind die vielen Weinberge − häufig sind sie auf sehr steilen Hängen zu finden. − Fotos: Hendrik Schwartz, Sulmtaler Vermarktungs-GmbH

Es riecht nach Lavendel. Eindeutig. Woher es kommt, lässt sich in diesem Moment nicht sagen. Denn rechts und links der Straße sind nur Weinhänge zu sehen. Und trotzdem: Es zieht Lavendelduft durch die offenen Autofenster ins Wageninnere. Das würde nicht verwundern, wenn sich die Straße durch Südfrankreich ziehen würde...





Mächtige Bergwelt am Ende der Alpen

Beliebtestes Fotomotiv der Gegend: der bronzene Steinbock am Jasna-See. − Fotos: Sven Bauer

Auf die Slowenen übt er eine fast schon magische Anziehungskraft aus. Sogar auf der slowenischen Nationalflagge ist er verewigt. Jeder Slowene sollte einmal im Leben auf dem Gipfel gestanden haben. Die Rede ist vom Triglav, dem höchsten Berg Sloweniens. Die wuchtige Berggestalt bildet das Dach des Nationalparks Triglav...





Mit der Harley auf Schlösser-Tour

Das Seeschloss Schorssow in der Mecklenburgischen Schweiz umgibt ein englischer Park, alles geprägt von ruhiger Noblesse. Was passt dazu besser, als mit einer Harley entspannt durchzubollern? Nichts. − Fotos: Franz Danninger

Neid ist geil. Warum reichern mehr als 2000 Schlösser, Burgen und Herrenhäuser die Landschaft in Mecklenburg-Vorpommern an und erheben damit das nordöstlichste Bundesland zur Schlösserzentrale der Republik? Wegen des Neids. Wenn im alten Mecklenburg einen Schlossherren das Zeitliche segnete, dann bekam nicht einfach der Ältestgeborene den Besitz...





Nah am Wasser: Radfahren in Südengland

Bunte Hütten, steife Brise: Wunderbare Ausblicke hat man auf dem Küstenradweg von Margate nach Whitstable. Hier, an der Südostspitze Großbritanniens, treffen Ärmelkanal und Nordsee aufeinander. Bei starkem Gegenwind ist man froh um ein E-Bike. In den bunten Hütten lassen es sich die Engländer an warmen Tagen gutgehen. − Fotos: Jennifer Jahns

Manchmal lohnt es sich, wenn man den Rest der Gruppe verliert. "Suchst du etwas?", fragt nämlich plötzlich jemand. Ein junger Mann steht auf einem Boot auf dem Kennet-and-Avon-Kanal im Süden Englands. Ich stehe etwas verloren mit meinem Rad auf dem Radweg neben dem Boot herum: "Ja, meine Gruppe." Der Mann hört meinen deutschen Akzent und antwortet...





Märchenhaftes Almtal

Wenn Märchenerzähler Helmut Wittmann (rechts) seine Geschichten erzählt und Franz Bernegger dazu auf seinem Dudelsack spielt, lauschen die Kinder mucksmäuschenstill.

So muss es damals beim Rattenfänger von Hameln ausgesehen haben: vorneweg ein Musikant, hintendrein im Gänsemarsch eine Kinderschar. An diesem nebligen Abend im Salzkammergut sind es aber nicht allein die Töne aus der Bockpfeife, warum die Mädchen und Buben unbeirrt dem Dudelsackspieler Franz Bernegger auf den Kasberg hinauf folgen...





In Südtirol genießen wie die Einheimischen

Zur Bauernmarende tischen Stefan Köhl (links) und Rainer Mahlknecht regionaltypische Köstlichkeiten auf. − Fotos: Hendrik Schwartz

Wenn Dr. Sigrid Thaler Rizzoli mit ihren Gästen auf Kräuterwanderung geht, dann ist ihre Absicht eindeutig: "Wenn ich nur einem von euch heute ein bisschen was von den Pflanzen hier zeigen kann, dann habe ich mein Ziel schon erreicht", erklärt die lebhafte Südtirolerin, die sich kurz mit "Sigrid Thaler" vorgestellt hat...





Jerzen/Österreich

Jeder kennt jeden im Mikrokosmos Pitztal +++ Fotos

Oben weiß, unten grün: Oberhalb des Ortes Jerzens (links unten im Bild) lässt es sich bestens wandern − tolle Ausblicke inklusive. Im Frühjahr und Herbst sind die Gipfel schneebedeckt, das Tal grün. − Foto: Jennifer Jahns

Gut tausend Bewohner hat der Ort Jerzens, der am breiten Eingang des Pitztals in Tirol liegt und deshalb nachmittags noch rund zwei Stunden länger Sonne hat als das enge Ende des Tals in der Nähe des Pitztaler Gletschers. Zwei Bewohner sind Cornelia und Joachim Eiter. Sie betreiben eines der größten und bekanntesten Hotels im Tal, den Jerzner Hof...





Ausseerland: Wo die Gastgeber stets zur Stelle sind

Modern trifft Alpencharme: Die Aussicht spielt eine wichtige Rolle in der Wasnerin und beeindruckt stets, wie hier von der gemütlichen Tee-Lounge im Obergeschoss aus. − Fotos: Christina Schönstetter

Nichts, was Gottlieb tut, hat Eile. Mit verblüffender Ruhe gießt der Saunameister der Wasnerin Kelle um Kelle duftendes Wasser auf den Saunaofen, bis die Gäste in der Schwitzstube aus Zirbenholz genug haben. Das klare Wasser der Schwallbrause im Freien kühlt die erhitzte Haut, dann geht es hinein in den Whirlpool...





Lauf, Urlauber, lauf! Sportler auf Reisen

Nicht nur Urlauber schätzen es, umgeben von traumhafter Natur ohne Zeitdruck ihren Lieblingssport ausüben zu können. Auch Sabine Reiner, Vizeweltmeisterin in der Berglauflangdistanz, trainiert gerne in den Bergen. Hier ist sie in Vorarlberg unterwegs. − Foto: Hanno Mackowitz

Max hat noch immer nicht genug. Eine halbe Stunde ist er jetzt in flottem Tempo und meist bergauf Richtung Maria Plain gelaufen. Nun steht das steilste Stück hoch zur Wallfahrtskirche an. Bei knapp 30 Grad im Schatten schaut der Rest der Gruppe zweifelnd nach oben und trabt im eigenen, langsamen Tempo weiter, der Puls rast eh schon...





Antalyas Altstadt: Gerettete Geschichte

Antalyas Altstadt. − Fotos: Sascha Rettig

In einem dunklen Rotbraun funkelt der Tee in der Sonne. Ja, so ist er gerade richtig aufgebrüht. Auch ohne zu probieren, hat Hüseyin Çimrin das schon im Blick – noch bevor die tulpenförmigen Gläser überhaupt auf dem Tisch stehen und er ein paar Zuckerstückchen hineinfallen lässt. So wie an diesem Tag sitzt der 68-Jährige mit dem grauen...





Safari im Seewinkel

Der Neusiedler See ist das Herzstück des Burgenlandes und verfügt über eine faszinierende Artenvielfalt. − Fotos: Sandra Hiendl

Fassungslos reißen die Kinder ihre Augen weit auf: "Oh, ist der winzig, so klein hätten wir uns den nie vorgestellt!", kommt es aus dem Mund der Buben, während die Mädchen noch überlegen, was überwiegt: das Grausen oder die Faszination. Doch sie entscheiden sich für Letzteres und nehmen das gefundene Objekt nun auch genauer unter die Lupe...





Autofreies Wochenende in Norditalien

Durch die blühenden Apfelbäume des Val di Non ist schon von weitem das Schloss Thun zu sehen. Die einstige Adelsresidenz war bis Ende des 20. Jahrhunderts bewohnt. Heute gehört sie der Provinz Trentino und ist für Besucher zur Besichtigung geöffnet.

Weiß-rosa Blüten rundum. Später im Jahr werden daraus Äpfel, Golden Delicious vor allem. Die Wiesen quellen über vor Löwenzahn, auf den höheren Bergen glänzen Schneereste. Die präventiv mitgebrachte Jacke ist längst im Rucksack verschwunden. Das bayerische Regen-Grau scheint weit weg, auch wenn es nur vier Stunden entfernt ist – so lange hat die...





Reise-Bericht

Ohne Qual: Mit dem E-Bike in den Gardasee-Bergen unterwegs

In viereinhalb Stunden bewältigte die Autorin mit dem E-Bike die anspruchsvolle Mountainbike-Runde über den Tremalzo-Pass. − Foto: Flyer

2000 Höhenmeter sind verdammt lang und zäh! Doch wer sich mit seinem Fahrrad auf den Monte Tremalzo hinaufquält, der wird mit einer der schönsten Downhill-Strecken der Gardasee-Berge belohnt. Ich will mich nicht quälen, auf den Tremalzo will ich trotzdem. Bin ich mit Anfang 50 noch zu jung für ein E-Bike? Das ist doch eher was für Rentner! Was soll...





Leben hinter spanischen Klostermauern

Die frühere Hauptstadt Spaniens: Toledo mit seinen 83000 Einwohnern liegt malerisch oberhalb des Flusses Tajo. Hier kann man durch die schönen Gassen bummeln. Die Altstadt wurde 1986 sogar in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Auch das Kloster San José, einst gegründet von der heiligen Teresa von Ávila, befindet sich in Toledo. − Fotos: Jennifer Jahns

Sollen wir sie überhaupt fragen? Die Wahrscheinlichkeit, dass die Nonne mit uns sprechen wird, ist eher gering. Eigentlich verlassen die zwölf Bewohnerinnen des Klosters San José im spanischen Toledo nie den Orden. Und sprechen auch äußerst selten mit Menschen außerhalb des Klosters. Die einzige Möglichkeit...





Das grüne Gold der Hallertau

Nirgendwo wird zusammenhängend so viel Hopfen angebaut wie in der Hallertau: In der Landschaft mit den Hopfengärten fühlen sich Radler, Wanderer und Biertrinker wohl. − Foto: Jan Woitas/dpa

Wie Weinreben, nur viel höher. Ordentlich nebeneinander in einer Reihe winden sich die grünen Pflanzen um ihre Metalldrähte. Anfang Mai wird der Hopfen in der Hallertau an seinem Draht befestigt. Daran wächst er in die Höhe – etwa bis zur Sommersonnenwende im Juni. Rund sieben Meter ist die Pflanze dann hoch und hört auf zu wachsen...





Wind, Sand und Meer in Nordholland

Holland wie aus dem Bilderbuch: Die Windmühlen im Freiluftmuseum Zaanse Schans wenige Kilometer außerhalb von Amsterdam drehen sich mit ihren Sommersegeln um die Wette. Alle fünf historischen Bauwerke sind noch in Betrieb und können besichtigt werden. − Fotos: Franz Aichinger

Windmühlen und die windige Küste sind typisch für Nordholland, die Provinz zwischen der Nordsee und dem Ijsselmeer. Was ihnen in ihrer Heimatregion sonst noch am Herzen liegt, erzählen drei Einheimische. DER MÜLLER Rund 15 Fahrminuten außerhalb von Amsterdam liegt die Zaanse Schans, das historische Herz Hollands...





Paraguay − selbstvergessen schön

Eine Straße für Hindenburg: Das staubige Filadelfia ist die Hauptstadt der Kolonie Fernheim, einer großen Mennonitenkolonie in Paraguay. − Fotos: Lukas Lange

Cambio!", ruft der Mann aus der Wechselstube in der Hoffnung auf ein paar Ausländer, die ihre Dollars in Guaraní umtauschen wollen. Nur durch die Türöffnung hin zu den Bussen dringt Licht in die Halle, Fenster gibt es keine. An Farbkontrasten mangelt es dem Busterminal von Asuncíon aber nicht. Überall stehen bunt bemalte Terere-Kühlbehälter vor den...





Radl-Runde durchs schöne Allgäu

Geschafft: Im hochgelegenen Tannheimer Tal (1148 Meter) geht es auf schönen Radwegen fast eben weiter. Den Abstecher der Radrunde Allgäu ins österreichische Tirol muss man sich aber schweißtreibend erstrampeln. − Fotos: Dietmar Swoboda

20 Prozent Steigung! Nichts geht mehr. Dem E-Bike geht die Puste aus, mitsamt Anhänger, 20 Kilo Gepäck und nicht ganz idealgewichtigem Fahrer. Jetzt ist erst mal Schieben angesagt an der härtesten Stelle der Radrunde Allgäu. Auch ein fitter Mountainbiker keucht völlig gepäckfrei ein paar Meter die Steigung hoch und muss dann aus den Pedalen...





Mit der Grünen Fee durch die Franche-Comté

Malerisch präsentieren sich die Dörfer der Franche-Comté wie Ornans. − Fotos: Ariane P. Freier

Zuweilen trifft man im Leben auf eine gute Fee, die einen zu den schönsten Plätzen dieser Welt entführt. In Frankreich kann es auch die Grüne Fee sein, die auf die Route de l’Absinthe lockt. Doch uns geht es nicht um den Absinth, sondern um die Region Franche-Comté, in der er beheimatet ist. Wer allerdings nun fragen mag "Wer hat’s...





Die Drei-Millionen-Kleinstadt

Die Skyline im Hintergrund, der Westsee im Vordergrund: Hangzhou in der südchinesischen Provinz Zhejiang ist so beschaulich, wie es eine Millionen-Metropole nur sein kann. − Fotos: Stefanie Lindner

Ab dem frühen Morgen posieren sie vor den kolonialen Prachtbauten an der Uferpromenade des Westsees: Chinesische Hochzeitspaare, oft eines neben dem anderen, lächeln in die Kameras ihrer Fotografen. Ein romantisches Bild vor dieser Kulisse ist begehrter als eines aus Peking oder einer anderen Stadt – denn Hangzhou gilt als ...





Gipfel-Treffen

Schloss Elmau liegt idyllisch in einem Hochtal, im Hintergrund das Wettersteingebirge. − Foto: Schloss Elmau

Die ganze Welt spricht derzeit über das Schloss Elmau. Denn hier kommen Anfang Juni die Staatschefs der bedeutendsten Industrienationen zusammen. Doch auch für Urlauber hält die Region einige Höhepunkte bereit. ( ZUR FOTOSTRECKE ) Plötzlich öffnet sich der dichte Wald, grüne Almwiesen ersetzen das Nadeldach...





In Florida mit dem Hund aufs Yoga-Brett

Border-Collie Casey hat wenig Interesse an den ausbalancierten Kunststücken, die Yogalehrerin Holly und ihre Truppe auf dem Stand-up-Paddle-Board vollbringen. Lieber genießt er die Sonne − in Florida kein Kunststück. − Foto: Sascha Rettig

Da muss schon mehr als extreme Kurzsichtigkeit im Spiel gewesen sein. Wahrscheinlich eine blühende Fantasie oder ein Kajütenkoller nach zu langer, frauenloser Zeit auf See. Anders ist es kaum zu erklären, dass die Manatis von den Fischern Floridas früher für Meerjungfrauen gehalten wurden. Dass die Seekühe mit pfropfähnlicher Rubensfigur und...





Auf Augenhöhe mit den Dolomiten

Beeindruckende Natur im Breitwandformat – so präsentiert sich die Landschaft dem Wanderer auf der Seiser Alm in Südtirol. − Fotos: Franz Aichinger

Es gibt zwar höhere Berge, aber keine schöneren!" Das hat Reinhold Messner einmal über die Dolomiten gesagt. Welchen Teil seiner Heimat Südtirol er damit genau gemeint hat, ist nicht überliefert. Gut möglich, dass sich dieser Ausspruch des Bergsteigers auf die Ausblicke auf der Seiser Alm bezogen hat...





Der Königspfad

Wie Ameisen wirken die Wanderer auf dem schmalen Weg, der von speziell ausgebildeten Kletterern mehr als hundert Meter über dem südspanischen Fluss Guadalhorce in die Steilwand gebaut wurde. − Fotos: Gregor Wolf

Er galt als einer der gefährlichsten Wanderwege des Kontinents, war jahrelang gesperrt. Jetzt wurde der "Caminito del Rey" renoviert. Famose Landschaften und die Architektur faszinieren die Besucher. (VIDEOS AM ENDE DES ARTIKELS) Kurz vor dem Höhepunkt kommt der Wind, er pfeift in atemberaubender Geschwindigkeit durch die enge Schlucht...





Wo Italien ein bisschen böhmisch ist

Der Ledrosee liegt nur wenige Kilometer vom Gardasee entfernt. Die Menschen im Ledrotal mussten im Ersten Weltkrieg ihre Heimat verlassen und nach Böhmen flüchten. Die böhmische Küche hat seither Tradition bei den Einheimischen, sagt Stefania.

Schmerzliche Erinnerungen Stefania ist den Tränen nahe, als sie sich an die letzte Reise ihrer Verwandten erinnert. Der Schwester ihres Großvaters erfüllte sie kurz vor deren Tod einen Herzenswunsch. Die junge Trentinerin reiste mit der über 90-Jährigen dorthin, wo diese die ersten Tage ihres Lebens verbringen musste: nach Böhmen...





"Queen Elizabeth": Majestät in Mitternachtsblau

Was Größe und Passagierkapazität betrifft, kann sie es nicht mit den neuen Mega-Schiffen amerikanischer Reedereien aufnehmen. Dafür schwimmt die 2010 getaufte "Queen Elizabeth" in puncto Eleganz und Stil ganz weit vorn. −Fotos: Christian Döbber

Draußen tobt die Ägäis meterhoch. Die Queen schwankt – und mit ihr ihre gut 2000 Passagiere. Nur Maggie umschifft mit ihrem Martiniglas elegant die cognacbraunen Ottomanen der "Cigar Lounge" und nimmt auf der Ledercouch unter den Winston-Churchill-Porträts Platz. "Ich hätte die High Heels heute weglassen sollen"...





Ein Streifzug durch das neue Monaco Nordafrikas

Erntezeit im Paradies: Die Berberfrauen aus einem Bauerndorf unweit von Marrakesch zupfen die roten Fäden aus den Safranblüten. Nur wenige Tage im November steht das wertvolle Gewürz auf der Plantage von Christine Ferrari in seiner violetten Blüte. Umgerechnet 25 Euro kostet ein Gramm aus dem "Paradis du Safran" der Schweizerin. Ungefähr 600 Blüten müssen alleine dafür gepflückt werden. − Fotos: Michael Gruber

Die Spuren zu ihrem Paradies glänzen nur wenige Tage im Jahr. Es sind violette Blüten, die auf dem roten Lehm der Wüste leuchten, verweht vom Wind Marokkos. Wer ihnen folgt, der entdeckt hinter Berberdörfern am Fuß des Altasgebirges einen versteckten Garten Eden: "Le Paradis du Safran" steht auf dem kleinen Zaunschild...





Im Südburgenland blüht Urlaubern was

Die Obstbaumblüte kündigt im österreichischen Südburgenland für Einheimische wie Urlauber doppelten Genuss an: Erst genießt das Auge den Anblick der blühenden Streuobstwiesen, später der Gaumen die aus den Früchten hergestellten Produkte. − Foto: Hendrik Schwartz

Brigitte Gerger seufzt: "Was wäre unsere Landschaft ohne die Streuobstwiesen?" Unwillkürlich schweift der Blick der Landschaftsplanerin ab. Aus den großen Fenstern ihres alten Bauernhauses schaut sie direkt auf eine ihrer eigenen Streuobstwiesen – geschätzte 140 Bäume wachsen dort und bescheren Brigitte Gerger eine mehr oder weniger...





Kolsassberg/Tirol

Für Familien ist die Silberregion Gold wert

Zwei Traktoren und ein bisschen Platz zum Spielen: Diese Voraussetzungen für glückliche kleine Urlauber können nicht nur in der Silberregion Karwendel erfüllt werden. Bei der Angebotsvielfalt für Familien ist sie allerdings unschlagbar. − Fotos: Eva Fischl

Ginge es nach den Kindern, müssten wir uns gar nicht bewegen. Auf dem weitläufigen Anwesen der Familie Schweiger am Kolsassberg in Tirol haben sie alles, was Zweijährige glücklich macht: einen großen Spielplatz, ein Stallhäuschen mittendrin, in dem sich Zwerghasen mit buddhistischer Gelassenheit füttern und streicheln lassen...





Reisen auf dem rosaroten Nil

Sonnenuntergang auf dem Nil − alleine dieser Anblick ist beeindruckend, mehr allerdings noch die Sehenswürdigkeiten entlang des Ufers. − Foto: Doris Löw

Der Himmel färbt sich rosarot, während die Palmen wie in Zeitlupe am Ufer vorbeiziehen. Den Unterschied zwischen Land und Wasser können die Passagiere in der untergehenden Abendsonne kaum mehr erkennen. Wenn die Urlauber an Deck des Kreuzfahrtschiffes auf dem Nil zwischen Luxor und Assuan den warmen Abendwind genießen...





Die türkische Halbinsel Datça ist reich an Entspannung

Weit und breit kein Mensch zu sehen: Dieses Bild würde man so aus türkischen Urlaubsregionen nicht erwarten. Die Gäste des D-Hotel Maris bei Datça profitieren davon, dass das Hotel in einem Naturschutzgebiet liegt. So sind sie allein mit der Natur, Sonne und Meer an fünf Stränden − oder auf der Jacht. − Foto: D-Hotel Maris

Es mag ein netter Service sein, wenn einen der hoteleigene Hubschrauber vom Flughafen abholt und in kürzester Zeit direkt zum Feriendomizil bringt. Aber ist es nicht auch ein Vergnügen, die Vorfreude auf den Urlaub beim Transfer zum Hotel so richtig auszukosten? Muss man denn auch noch im Urlaub Zeit einsparen − oder ist es nicht eines der...





Wo Norwegen am schwedischsten ist

Und dahinten ist Schweden: Lässt man den Blick vom 1132 Meter hohen Hausberg nach Osten schweifen, sieht man jenseits des Trysilelva in der Ferne die Wälder und Hügelketten, die sich schon im Nachbarland befinden. − Fotos: Stephan Hölzlwimmer/Skistar Trysil

Tief eingeschnittene Fjorde im Westen, weiße Städte und Sandstrände im Süden, Mitternachtssonne und zackige Berge im Norden – das ist es, was man mit Norwegen verbindet. Der Osten hat nichts davon – und doch hat er seinen ganz eigenen Reiz. Was haben die Schweden, was die Norweger nicht haben? Gute Nachbarn...





Dem jüdischen Leben in Polen auf der Spur

Reichtum und strahlende Farben setzt das neu eröffnete Warschauer Museum der Geschichte der Juden in Polen den gewohnten grauen Bildern des Holocaust entgegen. Höhepunkt der 4000 Quadratmeter großen Dauerausstellung ist diese detailgenaue Nachbildung einer Synagoge aus Gwozdziec in der heutigen Ukraine. Das Original aus dem 17. und 18. Jahrhundert wurde von den Nazis zerstört. Die Kuppel über der Bima ist mit farbenfrohen Pflanzen- und Tiermotiven geschmückt. − Fotos: M. Starowieyska/D.Golik/Polin/R. Meisenberger

13 Millionen Menschen jüdischen Glaubens leben heute auf der Erde, sechs Millionen davon im 1948 ausgerufenen Staat Israel. Ihre Wurzeln haben drei Viertel von ihnen in Polen − wozu vor dem Zweiten Weltkrieg auch die Ukraine, Weißrussland und Litauen zählten. Darum fängt, wer sich auf Spurensuche nach dem jüdischen Leben begibt...





Die stille Seite des Kitzsteinhorn-Gletschers

Naturgenuss und ein Hauch Abenteuer: Skitourengeher genießen die Ruhe abseits der Skipiste und freuen sich auf eine rasante Abfahrt in unpräpariertem Gelände. Ideale Verhältnisse finden die Anhänger dieser Sportart im Gletschergebiet rund um das Kitzsteinhorn. − Foto: Zell am See-Kaprun Tourismus GmbH

Vor 50 Jahren, als der Startschuss für die erste Kitzsteinhornbahn fiel, wurde das Projekt noch als verrückte Idee abgetan. Heute ist man den Pionieren von damals zu tiefstem Dank verpflichtet. Das erste Gletscherskigebiet Österreichs hat sich zu einem touristischen Zentrum entwickelt, wo man das Abenteuer Berg an 365 Tagen im Jahr intensiv erleben...





In der Normandie gibt es sie, die sprachbegeisterten Franzosen

Bernard Dherbécourt (57), Betreiber einer Bio-Ziegenfarm, ist fünfsprachig und genießt es sichtlich, seine Gäste bei einer Führung auf Deutsch informativ und amüsant unterhalten zu können. Selbst die Namen der 45 Ziegen spiegeln seine Sprachbegeisterung wieder, ganz besonders die des einzigen Ziegenbockes auf der Farm. Die letzten drei taufte er: Freudenschrei, Happy Goat (glückliche Ziege) und Bon Cœur (Gutes Herz).

Warum haben wir eigentlich gerade 50 Jahre deutsch-französische Freundschaft gefeiert, wenn einen in Frankreich dann doch wieder keiner versteht? Nun gut. In der Pâtisserie reicht es, mit dem Finger auf das Gewünschte zu zeigen. Die dortigen Köstlichkeiten lassen sich ja ohnehin nicht in Worte fassen. Voilà...





Auf Kreuzfahrt zwischen Eisberg und Big Apple

Traumhafter Ausblick in 250 Metern Höhe: Vom Rockefeller Center aus sind die Hochhäuser Manhattans zu bewundern. − Foto: Jonas Schützeneder

Der Wind peitscht. Er kommt wie eine Welle: zyklisch und mitunter eiskalt. Durch die Nase kann man bei dieser Windstärke nicht atmen. Dafür schnappt der Mund nach Sauerstoff, während Teile des rauen Seewinds die Ohrläppchen trotz Wintermütze und breitem Schal immer wieder eisig überstreifen. Und trotzdem drängen sich morgens die Passagiere an Bord...





Indien: Als Frau im Land der Männer

Seit zweieinhalb Jahren bauen diese Inderinnen auf 1,5 Hektar großen Feldern am Rande ihres Dorfes Sindi Vihir Blumen an. Ein lukratives Geschäft, durch das sie unabhängiger von ihren Ehemännern wurden und die Schulbildung ihrer Kinder bezahlen können. Finanzielle und fachliche Hilfe bekamen sie bei ihrem Projekt von CAIM, einem regionalen Programm, das vom Internationalen Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD) der Vereinten Nationen unterstützt wird. − Fotos: Astrid Ehrenhauser

Sie wollte ihn unbedingt heiraten. Bharati Dehariya war 15 Jahre alt und begeistert von dem 38-Jährigen. Dass ihre Eltern gegen die Ehe waren, interessierte sie nicht. Ein halbes Jahr nach der Hochzeit begann ihr Mann, sie zu schlagen. Täglich. Sieben Jahre erduldete die heute 26-Jährige seine Gewaltausbrüche...





Athen: Geschichte in der Stadt, Entspannung am Meer

Der transparente Bau des modernen Akropolis-Museums allein erschließt eine neue Sichtweise auf die Bedeutung der griechischen Geschichte für Europa. − Fotos: Sandra Hatz

Steine, immer nur Steine? Touristen stolpern über Ausgrabungsstätten in aller Welt. Der Zugang zur Geschichte bleibt vielen dennoch verwehrt. Im vor fünf Jahren eröffneten, modernst gestalteten Akropolis-Museum in Athen könnte ein Update in Sachen Antike klappen. Eine Städtereise in die griechische Hauptstadt lässt sich gut verlängern mit ein paar...





Toronto in Kanada: Ein Schmelztiegel der Kulturen

Mehr als hundert Wolkenkratzer bilden die Skyline von Toronto. Am auffälligsten: der Canadian National Tower, kurz CN Tower. − Fotos: Doris Löw

Die Nässe ist dreidimensional, mindestens. Sie kommt von vorne, von hinten, links und rechts. Die gelben Plastiküberzüge mit Kapuze, die die Ausflügler auf dem Schiff inmitten der Wassermassen schützen sollen, helfen da nicht wirklich. Und doch hält es keinen unter Deck − zu beeindruckend sind die Wassermassen des Niagaraflusses...





Auf der Spur des Salzes im Berchtesgadener Land

Ein riesiges Freiluftinhalatorium ist das Gradierwerk im Königlichen Kurgarten in Bad Reichenhall. Gäste wandeln das Gradierhaus entlang oder atmen beim Springbrunnen die Aerosole ein. − Fotos: Simone Kuhnt

Meine Kollegin Antonie hat Halsweh. Hätte sie doch heute Nachmittag nach dem Besuch der Alten Saline in Bad Reichenhall aus dem dazugehörigen Laden nicht nur den Alpensole-Badezusatz mitgenommen, sondern auch eine Packung Lutschpastillen! Dann hätte die 25-jährige Journalistin jetzt – kurz vorm Schlafengehen im Hotel – das perfekte...





In der Ruhe Liguriens liegt der Geschmack

Der "Jesus des Abgrunds" liegt am Meeresgrund vor der einsamen Bucht begraben, wo Benediktinermönche vor über 500 Jahren das Kloster Abbazia di San Fruttuoso errichteten. Heute ist es eine ligurische Ruheoase, die zum Museumsbesuch einlädt, aber auch Wanderer, Taucher und Sonnenanbeter anlockt. − Fotos: Michael Gruber

Man könnte also meinen: Wer wissen will, was Ligurien ausmacht, der benötigt zunächst nichts anderes als eine Marmorschale und einen Holzmörser. Man nehme Basilikum, Parmesan, Pecorino, Knoblauch, Pinienkerne und Meersalz, vermische die Zutaten in der Schale, zerreibe die Masse zu einem Brei und gebe einen Schuss Olivenöl hinzu...





Ramsau am Dachstein − die Wiege der Klettersteige

Steil nach oben geht es mit Bergführer Alex Seebacher beim Klettersteigschein "Gipfelstürmer", den der Tourismusverband in Ramsau am Dachstein anbietet – eine in den Alpen einmalige Sache. − Foto: F. Aichinger

Ding! Ding! Ding! Dieser grelle Ton, wenn Metall auf Metall trifft, war am Dachstein erstmals 1843 zu hören. Er wurde erzeugt von Johann Wallner, einem Bergführer aus Hallstatt, der mit einem Hammer Eisenstifte in die harte Felswand schlug, um im Auftrag eines gewissen Friedrich Simony (später als Geograf und Alpenforscher bekannt) eine Steighilfe...





Für ein besseres Leben in Kapstadts Townships

Die Township-Bewohnerin ist stolz darauf, in ihrem Haus internationale Gäste empfangen zu können. Vordergründig stellt das Kunst-Projekt "Langa TAG" afrikanische Kunst in zehn Privathäusern aus, tatsächlich öffnet sich die Township auf diese Weise für Besucher. Hier begegnen sich Welten − und die Neugierde aufeinander ist gegenseitig. − Foto: Rowan Pybus

Privatsphäre und Abschließen fangen da an, wo sich Besitz anhäuft. "Bewohner von Townships hingegen sind offen und laden die Welt zu sich ein. Für sie ist es völlig selbstverständlich, ihre Häuser für Fremde zu öffnen", erklärt Siphiwe Ngwenya (31) einer Handvoll verunsicherter Touristen. Die Township Langa in Kapstadt entspricht so gar nicht deren...





Die ganze Stadt Bukarest ein Künstlerviertel

Sogar ein trister Betonklotz wie das Parkhaus "Ciclop" wird von Bukarests Kreativen zur Galerie gemacht − zum Beispiel mit einem Gemälde, das sich über mehrere Etagen zieht.

Erst hört man das Bellen einiger Hunde. Dann blickt auch Vasile Muresan vom Balkon. Ein Mann Mitte 50 mit langem Rauschebart – und in diesem Moment noch nackt. "Künstler eben", denkt man sich, doch schon steht der Maler bekleidet vor der Haustür, um einen kleinen Einblick in sein Atelier in Rumäniens Hauptstadt Bukarest zu geben − ein...





Die Felsenbuddhas im Südosten von Myanmar

Der Eingang der Yathei-Pyan-Höhle wird beschützt von einem riesigen goldenen Buddha im Meditationssitz.

Ho Lin hat sein blau-grünes Tuk-Tuk für sechs Passagiere ausgebaut. Wenn er mit knatterndem Motor über die holprigen Pisten seiner Heimatstadt Hpa-an fährt, flattern die Bänder am Lenker und die Buddhabilder glänzen am Spiegel. Seit gut einem Jahr besuchen immer mehr Gäste die kleine Stadt am Ufer des Thanlwin, im Südosten von Myanmar...





Dirndlnähkurs am Tegernsee: Es ist voll Tracht

Fesche Madln in selbst genähten Dirndln. Was zu Beginn des Nähkurses kaum vorstellbar war: Nach zwei Tagen und ein wenig Unterstützung unserer Schneidermeisterin tragen wir ein von Hand genähtes Dirndl. − Fotos: Wannisch, Bachmair Weissach

Fast andächtig ist die Stille in unserer Dirndlnähstube. Nur das leise Rattern und Surren der sechs Nähmaschinen untermalt die konzentrierte Ruhe. Vorsichtig lege ich zwei der vier Stoffteile, die später meinen Dirndlrock ergeben sollen, Kante auf Kante. Behutsam trete ich auf das Pedal meiner Nähmaschine, nur nicht hudeln...





Westafrika: Das süße Leben auf São Tomé und Príncipe

Das Inselmotto auf São Tomé und Príncipe lautet: "Immer mit der Ruhe und alles wird gut." Beim Anblick des Bom Bom Beach glauben das die Urlauber sicherlich sofort. − Fotos: Claudius Lüder

"Ciao, come stai?" – Hallo, wie geht’s? Claudio Corallo öffnet das schwere Eisentor zu seinem Haus an der Uferstraße von São Tomé. Nur wenige Schritte entfernt plätschert der Atlantik, auf dem Hof steht ein alter Fiat Panda, und Wachhund Stella passt auf, dass niemand ungefragt die kleine Schokoladenmanufaktur betritt...





Eiskalt erfrischt in Südschweden

Außen schlichtes, modernes Holzdesign, innen traditionelle Badekultur. An der rauen Küste bietet das Kaltbadehaus in Bastad wohlig-warme Entspannung − jedenfalls so lange, bis man den Tauchgang im kalten Meer wagt. − Fotos: Sascha Rettig

Die Luft ist genauso kühl wie das Wasser. Nur 13 Grad Celsius zeigt das Schild am Eingang an. Doch Eva Moure fackelt nicht lange. Sie legt ihr buntes Handtuch beiseite, steigt über die Leiter in die frischen Fluten und klettert nach ein paar Schwimmzügen wieder hinaus. "Das ist anregend und erfrischend"...





Abenteuer Überleben in der Mecklenburgischen Seenplatte

Durch einen Sumpf waten und einen Großteil des Gepäcks trocken ans andere Ufer bringen, das gehört zu den Herausforderungen während des Survivaltrainings. Mit Schlachtgesängen wird die Moral hochgehalten. − Fotos: Verena Wannisch, Earthtrail

Wir sind irgendwo an einem der Gewässer der Mecklenburgischen Seenplatte. Das Wetter meint es nicht besonders gut mit unserer zehnköpfigen Survival-Gruppe, es regnet häufig und tagsüber klettert das Thermometer auf kaum mehr als 15 Grad, die kalten Nächte lassen uns enger ums Lagerfeuer rücken – "Überleben" lernen wir unter realistischen...






PNP-Ratgeber Urlaub & Reise


Ratgeber Reise und Urlaub

Ratgeber Reise & Urlaub durchsuchen:
suchen



Springen Sie zu einer Kategorie:


Alle PNP-Ratgeber:




Anzeige



Neue Fotostrecken





Kontakt


Karin Polz
Redaktion
Karin Polz
Tel. 0851 / 802 363
E-Mail: karin.polz@pnp.de

Anzeigenverkauf
Mediaberater








Anzeige