Verfolgungsjagd

Rosenheimer (32) flüchtet mit E-Scooter vor der Polizei

23.01.2023 | Stand 23.01.2023, 9:44 Uhr

−Symbolbild: David Inderlied/dpa

Eine Verfolgungsjagd mit einem E-Scooter-Fahrer hat sich die Polizei in Rosenheim am Sonntagabend geliefert.



In der Kufsteiner Straße hatten die Einsatzkräfte der Rosenheimer Polizei gegen 19.30 Uhr den Fahrer eines E-Scooters bemerkt, wie die Polizei am Montag schilderte. Beim Fahrzeug war kein Versicherungskennzeichen angebracht, weshalb der Fahrer einer Kontrolle unterzogen werden sollte. „Obwohl Anhaltesignale gegeben und sogar das Martinshorn eingeschaltet wurde, fuhr der Fahrer ohne anzuhalten einfach weiter“, so die Polizei.

Polizei: Mann war aggressiv



Der E-Scooters-Fahrer sei auf das Areal einer Tankstelle gebraust. Dort stoppte er, warf sein Gefährt achtlos zur Seite und fing an, im „Sprintmodus“ vor der Kontrolle wegzulaufen, wie die Polizei die Flucht schilderte. Doch die Beamten waren sprintgewaltiger und konnten den 32-jährigen Rosenheimer einholen.

Der Mann habe sich völlig uneinsichtig, unkooperativ und aggressiv gezeigt. Erst während der späteren Aufnahme bei der Rosenheimer Dienststelle habe er sich wieder beruhigt und konnte nach Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz entlassen werden. „Da der Rosenheimer mehrfach schilderte, dass er trotzdem mit dem E-Scooter fahren werde, wurde sein Gefährt zunächst von den Beamten einbehalten und sichergestellt“, so die Polizei.

− cav