Bruckmühl/Bad Aibling
Betrunkener (36) liefert sich „hollywoodreife Verfolgungsfahrt“ mit der Polizei

10.09.2023 | Stand 12.09.2023, 15:36 Uhr |

Mehrere Fahrzeuge diverser Polizeidienststellen waren bei einer Verfolgungsjagd im Landkreis Rosenheim beteiligt. −Symbolbild: Lino Mirgeler/dpa

Eine laut Polizei „hollywoodreife Verfolgungsfahrt“ hat sich ein 36-jähriger Autofahrer am Sonntag im Landkreis Rosenheim geliefert. Dabei habe er mehrere Personen gefährdet und einigen Schaden angerichtet.



Ein Bürger meldete sich gegen 10.15 Uhr bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd. Er habe beobachtet, wie ein verdächtiger, vermutlich betrunkener Mann in Bad Aibling in ein Auto stieg und davonfuhr. Eine Polizeistreife entdeckte das Auto des Mannes auf der Staatsstraße 2078 bei Bruckmühl. „Es entwickelte sich eine hollywoodreife, circa halbstündige Verfolgungsfahrt“, berichtet die Polizei. Diese führte durch Heufeld, Heufeldmühle, Götting und Westerham (Bad Aibling). Zahlreiche Fahrzeuge der Polizeiinspektionen Bad Aibling, Rosenheim und Holzkirchen, der Grenzpolizei Raubling sowie der Verkehrspolizei Rosenheim waren beteiligt.

Mit dem Auto 100km/h innerorts vor Polizei geflohen



Während seiner Flucht missachtete der rabiate Autofahrer laut Polizei jegliche Anhaltesignale, flüchtete mit bis zu 100 km/h innerorts, gefährdete Radfahrer und Fußgänger und beschädigte diverse Verkehrseinrichtungen und private Einrichtungen wie Gartenzäune und Garagen. Schließlich konnte das Auto in Westerham bei Bad Aibling durch Polizeikräfte gestellt werden. Der Autofahrer versuchte noch, sich der Festnahme zu entziehen und wollte auf einem frisch gestohlenen Fahrrad fliehen, eine Streifte der Verkehrspolizei Rosenheim sicherte ihn aber schließlich.

Polizei: Fahrer „erheblich alkoholisiert“ und wohl unter Drogen



Der laut Polizei „erheblich alkoholisierten“ und vermeintlich unter Drogeneinfluss stehenden 36-Jährigen wurde festgenommen. Er musste bei der Polizei Bad Aibling eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Aufgrund der schwerwiegenden im Raum stehenden Delikte wie u.a. Gefährdung des Straßenverkehrs, Verbotenes Kraftfahrzeugrennen, Fahren ohne Fahrerlaubnis, unbefugten Gebrauchs eines Kraftwagens und unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurde der Mann ohne festen Wohnsitz am Montag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen den 36-jährigen Fahrer Haftbefehl wegen Fluchtgefahr.

Polizei sucht Zeugen und Gefährdete



Zeugen der Verfolgungsfahrt, Geschädigte der diversen Unfälle und insbesondere ein männlicher Fahrradfahrer, der durch den nun Beschuldigten konkret gefährdet wurde, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Aibling unter 08061/9073-0 in Verbindung zu setzen.

− cav