Neuschönau
Sanierungsprogramm zur Abwasserbeseitigung

14.11.2023 | Stand 14.11.2023, 14:33 Uhr |

Von oben sieht man nicht viel, darunter ist jedoch das Regenüberlaufbecken versteckt, das laut Wasserrechtsbescheid ertüchtigt werden muss.  − Foto: Planungs- und Beratungsgesellschaft Sehlhoff

Bis Ende Juni 2023 hätten eigentlich die Sanierungspläne für das Regenüberlaufbecken (RÜB) Altschönau und für das in Neuschönau samt Regenrückhalteteich beim Landratsamt eingereicht werden müssen. Ein nicht zu schaffender Zeitplan, wie Christian Weinhändler von der Planungs- und Beratungsgesellschaft Sehlhoff bei der jüngsten Gemeinderatssitzung erklärte. In diesem Zusammenhang stellte der Planer dem Gremium verschiedene Möglichkeiten zur Ertüchtigung vor. Die geschätzten Kosten: mindestens 730 000 Euro brutto.

Im Wasserrechtsbescheid von November 2022 wurden konkrete Maßnahmen definiert, die die Gemeinde bei der Abwasserbeseitigung vornehmen muss. Grund hierfür seien verstärkte Ablagerungen in den Regenüberlaufbecken, so Weinhändler. Außerdem seien die Beckenreinigungsanlagen teils nicht mehr funktionstüchtig.

Besonders interessiert waren die Gemeinderäte an der Kostenschätzung für die Sanierungsmaßnahmen. Für die Ertüchtigung des Regenüberlaufbeckens in Neuschönau rechnet das Planungsbüro mit rund 501000 Euro brutto Gesamtkosten – ohne die verschiedenen Optionen, die dem Gremium ebenfalls vorgestellt wurden. Kommen diese noch dazu, würden sich die Kosten auf geschätzte 1,1 Millionen Euro belaufen.

Zum Zeitplan: Im Frühjahr wolle man beim Landratsamt die Sanierungsplanung einreichen, erklärte Christian Weinhändler. Mit der Ausschreibung und der Vergabe könne dann im Frühjahr 2024 oder Mitte des Jahres begonnen werden. Die Bauausführung solle Mitte bis Ende 2024 erfolgen.

− fkö