„Zweite“-Keeper Justin Matzke muss ran
3:1 nach 0:1: Anger dreht Partie gegen Kay – Schon wieder Torwart-Pech für den Sportclub: Mittermaier verletzt raus

10.09.2023 | Stand 12.09.2023, 16:09 Uhr |

Angers Andi Nitzinger (rechts) gelang in der Nachspielzeit der ersten Hälfte der psychologisch wichtige Ausgleich gegen Kays Keeper Jonas Hillebrand. −Foto: Bittner

Der SC Anger hat die Flutlichtpartie der Fußball-Kreisliga 2 gegen den SV Kay gedreht – 3:1 nach 0:1. Die Gastgeber hatten erneut Pech, da Keeper Markus Mittermeier noch in Hälfte eins verletzt ausschied. Und weil Alex Koch rot-gesperrt nur auf der Tribüne weilen durfte, musste „Zweite“-Keeper Justin Matzke ran, der jedoch bravourös hielt und ohne Gegentor blieb. Denn zum Zeitpunkt des Zwangswechsels zwischen den Angerer Pfoten stand’s bereits 0:1 (28.), da Kays Kapitän Johannes Schild Keeper Mittermeier überwunden hatte.

Anger begann ohne seine Stoßstürmer Tobi Nitzinger (privat verhindert) und Stefan Plößl (Bank), für sie rückten in Urlaubs-Abwesenheit von Coach Andi Brandl Michi Noppinger und der länger verletzt fehlende Kapitän Georg Kuglstatter in die Startelf. Mit dabei war auch der jüngst Rot-gesperrte Tom Berger, Alex Settnik nahm erstmal auf der Bank Platz. Interessant: Mit dem Kayer Trainer Michi Schlagintweit und den beiden Angerer Aushilfscoaches Hubert Berger und Andi Sprinzing standen drei Stammspieler des Reichenhaller Bezirksliga-Teams um die Jahrtausendwende an der Seitenlinie.

Maik Schrodt eröffnete die Abendpartie mit einer guten Chance nach fünf Minuten, im Gegenzug setzte SVK-Kapitän Schild die Kugel völlig frei vor Mittermeier an den Pfosten (6.). Ab etwa einer Viertelstunde zeichnete sich die Gäste-Führung ab, die in Minute 28 durch Johannes Schild ins lange Eck fiel. Der Kayer Teamleader hätte sofort nachlegen können, doch Mittermeier roch den Braten und parierte den Lupfer stark (30.). Die Gäste kamen dem 2:0 durch Tom Krautenbacher noch näher – links vorbei (32.). Bei dieser Szene blieb der Angerer Keeper im Rasen hängen, verdrehte sich das linke Knie und musste vom Feld. Matzke kam, der am 1. Oktober 2022 seinen letzten „Erste“-Einsatz beim Derby-1:2 gegen Bad Reichenhall hatte. Bei einem starken Schuss von Johannes Schild durfte er sich gleich mal mit einer spektakulären Parade auszeichnen (41.). In der Nachspielzeit von Hälfte eins gelang Anger dann der psychologisch wichtige Ausgleich: Andi Nitzinger schob die Kugel durch die Beine von SV-Goalie Jonas Hillebrand – vor rund 120 Zuschauern top vorbereitet von Andi Krämer und Michi Noppinger – 1:1 (45.+2).

Das 2:1 erledigte schließlich Michi Noppinger – jüngst beim 0:1 in Reichenhall noch Not-Goalie – mit einem Traumtor ins entlegene Kreuzeck (52.). Gerade als Kay nach einigen Defensivminuten wieder etwas besser aufkam, Tobias Wolferstetter hatte eine gute Möglichkeit liegengelassen, fiel die Vorentscheidung durch den am zweiten Pfosten abstaubenden Jakob Maier – 3:1 (70.), die zielgenaue Flanke war von Noppinger gekommen. Damit war die Partie durch, von Kay kam in der Schlussphase zu wenig. Ein an Schild verursachter Strafstoß weit über der regulären Spielzeit wurde von Michi Stockhammer verschossen (90.+6).

− bit