Freilassing
Nach friedlicher Corona-Demo: AfD kapert das Podium

11.04.2021 | Stand 22.09.2023, 2:17 Uhr |

Etwa 400 Menschen - und genauso viele Polizisten - kamen zur Corona-Demo des Bündnisses "BGL steht auf" mit Veranstalter Markus Baumgartner (rechts). −Foto: Stefanie Weschler

Veranstalter Markus Baumgartner beteuerte, dass es sich bei der Kundgebung von "BGL steht auf" am Sonntag beim Freilassinger Badylon um eine unpolitische Veranstaltung handle. Gleichwohl kündigte er als Redner Alexander Ehrlich von "Honk for hope" Österreich an, ein Verein, der Busreisen zu Demonstrationen organisiert. Ehrlich hatte bereits bei der Brückendemo im Februar gesprochen.

Gelegenheit zu laut Polizei verfassungsfeindlichen Parolen bekam Ehrlich erneut, als mit dem offiziellen Ende der Kundgebung um 15 Uhr der Afd-Bundestagsabgeordnete Hans Jörg Müller aufs Podium stieg und eine "spontane Versammlung" ankündigte. Doch wie Polizeisprecher Martin Emig berichtet, war zu diesem Zeitpunkt der Großteil der Zuhörer bereits gegangen, der Rest wenige Minuten später. So hörten sie auch nicht mehr, was der Freilassinger AfD-Stadtrat Felix Barton zu sagen hatte, der gegen Bürgermeister und Stadtrat wetterte.

Ansonsten verlief die Kundgebung, zu der etwa 400 Menschen und ebenso viele Polizisten gekommen waren, ohne Zwischenfälle.

− sw