Weltweiter Corona-Ticker
Mehrere Grenzen dicht - Spahn appelliert an Reiserückkehrer

14.03.2020 | Stand 19.09.2023, 22:53 Uhr |

Tschechien, Rozvadov: Zoll- und Polizeibeamte kontrollieren Dokumente von Reisenden am Grenzübergang zu Deutschland. Tschechien hat die festen Grenzkontrollen zu Deutschland und Österreich wiedereingeführt. Grund ist die Angst vor einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus. −Foto: Petr David Josek/AP/dpa

Drei Nachbarstaaten Deutschlands schließen ihre Grenzen für Ausländer. Die Grenze zu Tschechien ist seit Samstag Mitternacht dicht. Auch Deutschland reagiert immer drastischer auf die Corona-Krise. Damit Reisende das Coronavirus nicht verbreiten, sollen sich einige selbst in Isolation begeben.

(Einen Liveticker mit allen weltweiten Entwicklungen finden Sie am Ende des Berichts)

Deutschlands Nachbarländer Tschechien, Polen und Dänemark riegeln wegen der Coronavirus-Gefahr fast vollständig oder ganz ihre Grenze für alle Ausländer ab. In Tschechien dürfen Deutsche, Österreicher, Schweizer und Bürger weiterer zwölf Risikostaaten seit Mitternacht nicht mehr einreisen. Tschechen dürfen nicht nach Deutschland und Österreich ausreisen. Ausnahmen gelten nur für Deutsche mit Wohnsitz in Tschechien sowie Berufspendler in einem Streifen von 100 Kilometern Tiefe beiderseits der Grenze. Ab Montag wird der Einreisestopp auf alle Ausländer ausgeweitet. An den Grenzen kommt es deswegen schon teilweise zu Staus und längeren Wartezeiten.

Neben Tschechien, Dänemark und Schweiz betroffen

Dänemark will ab Samstagmittag die Grenze dicht machen. Die Schweiz führt an ihren Grenzen - auch zu Deutschland - wieder Kontrollen ein. Österreich schließt für zunächst eine Woche viele Geschäfte und stellt zudem das Paznauntal und die Gemeinde St. Anton am Arlberg (beide Tirol) unter Quarantäne.

Mehr zum Thema lesen Sie auf unserer Sonderseite.

Der von Trump verhängte Einreisestopp für Menschen aus weiten Teilen Kontinentaleuropas trat in der Nacht zum Samstag in Kraft. Die Maßnahme gilt für Menschen aus dem Schengen-Raum, der 26 europäische Staaten umfasst, darunter Deutschland, Österreich und die Schweiz. Nach Angaben der nationalen Gesundheitsbehörde CDC wurden in den USA mehr als 1600 Infektionen und mehr als 40 Todesfälle registriert. Es wird aber mit einer sehr hohen Dunkelziffer gerechnet.

Reiserückkehrer sollen selbst in Quarantäne


Angesichts der Corona-Pandemie sollten sich alle Reiserückkehrer aus Italien, Österreich und der Schweiz nach Empfehlung des Bundesgesundheitsministeriums selbst in Quarantäne begeben. "Wenn Sie innerhalb der letzten 14 Tage in Italien, in der Schweiz oder in Österreich waren: Vermeiden Sie unnötige Kontakte und bleiben Sie zwei Wochen zu Hause", schrieben Minister Jens Spahn und seine Ministerium am Freitagabend jeweils auf Twitter. Dies gelte "unabhängig davon, ob Sie Symptome haben oder nicht". Europa ist nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) jetzt weltweit die am schwersten von der Coronavirus-Pandemie betroffene Region der Welt.



Bisher war eine Isolation überwiegend nur für Menschen empfohlen worden, die Symptome einer Covid-19-Erkrankung wie etwa Fieber zeigen. Vor allem in Italien und der Schweiz breitet sich die Krankheit stark aus, in Österreich ist besonders das Bundesland Tirol betroffen.

− dpa

Immer aktuell informiert sind Sie mit unserem weltweiten Corona-Liveticker: