• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 21.04.2015



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Berlin - Die unter Plagiatsverdacht stehende Bildungsministerin Annette Schavan (CDU) kämpft um ihren Doktortitel und ihr politisches Überleben.



"Ich bin davon überzeugt, dass die unbegründeten Plagiatsvorwürfe ausgeräumt werden", teilte Schavan am Mittwoch schriftlich mit. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hält weiter zu ihrer Vertrauten. SPD und Grüne preschten vor: Schavan müsse bei einem Titel-Verlust zurücktreten.

Die Universität Düsseldorf hatte ein Verfahren zur Aberkennung des Doktortitels eingeleitet. Schavan werden bei ihrer 1980 eingereichten Arbeit zum Thema Gewissen Plagiate, unkorrektes Zitieren und die Vernachlässigung wissenschaftlicher Standards vorgeworfen. Das Verfahren kann lange dauern. Eine Frist gibt es nicht. Der maßgebliche Rat der Philosophischen Fakultät will am 5. Februar das Verfahren fortsetzen.

Merkel gibt Schavan weiter Rückendeckung. "Die Kanzlerin schätzt ihre Arbeit, und sie hat volles Vertrauen in ihre Arbeit", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Die Uni habe ausdrücklich gesagt, es sei ein ergebnisoffenes Verfahren. "Und das heißt auch, dass selbstverständlich, bis die Entscheidung in diesem Verfahren gefällt ist, Frau Schavan als unschuldig gilt." Merkel sehe die Amtsführung und die Handlungsfähigkeit der Ministerin nicht beeinträchtigt.

Schavans Heimatverband in Baden-Württemberg hält ihr ebenfalls die Treue. "Frau Schavan wird auf diesem für sie sicher nicht einfachen Weg alle Unterstützung aus der CDU Baden-Württemberg bekommen, die sie braucht und will und die wir ihr geben können", sagte CDU-Landesvorsitzender Thomas Strobl. Auch Schavans CDU-Wahlkreis Alb-Donau/Ulm lässt sich nicht beirren und will die Ministerin am kommenden Freitag wieder zur Bundestagskandidatin küren. "Wir stehen voll und ganz zu der Kandidatin", sagte der Vorsitzende Paul Glökler der Nachrichtenagentur dpa.

Schavan betonte, sie selbst habe nach Bekanntwerden anonymer Plagiatsvorwürfe im Mai die Uni um Prüfung gebeten. "In den über 8 Monaten seither hatte ich Gelegenheit, mit zahlreichen Fachwissenschaftlern eingehend über die Plagiatsvorwürfe zu sprechen." Die intensive Beschäftigung mit ihrer Arbeit bestärkten sie in der Überzeugung, "dass meine Dissertation kein Plagiat ist".

Schavan setzt auf zusätzliche Expertisen von außen: "Ich gehe davon aus, dass mit der Eröffnung eines ergebnisoffenen Verfahrens jetzt auch verbunden ist, externe Fachgutachten einzuholen." In Düsseldorf blieb unklar, ob der Fakultätsrat ein externes Gutachten hinzuzieht. An Rücktritt dachte Schavan nach Angaben ihres Sprechers während der jüngsten Entwicklung nicht.

Grünen-Chefin Claudia Roth sagte der "Welt": "Wenn Annette Schavan der Doktortitel aberkannt werden würde, wäre ihr Verbleib im Amt ein Bärendienst an der Wissenschaft." Der SPD-Bildungsexperte Ernst Dieter Rossmann sagte, sollte es zur Aberkennung des Doktortitels kommen, sei Schavan nicht zu halten. Der Präsident des Deutschen Hochschulverbandes Bernhard Kempen sagte im WDR, die Ministerin solle überlegen, ob sie dem Amt einen Gefallen tue, wenn sie es weiter wahrnehme.

Die Linke-Forschungspolitikerin Petra Sitte mahnte ein schnelles Verfahren an. Der FDP-Forschungspolitiker Martin Neumann warnte vor Vorverurteilungen. Auch Unions-Fraktionsvize Michael Kretschmer forderte die Uni Düsseldorf auf, unabhängigen Expertenrat einzuholen.

Der Fall entfachte die Debatte über Standards für Hochschulabschlüsse neu. Krista Sager von den Grünen sagte im Deutschlandfunk, die Hochschulen sollten ihre Verfahrensregeln bei Plagiatsvergehen vereinheitlichen. Die Vorsitzende des Bildungsausschusses, Ulla Burchardt (SPD), sagte der dpa, notfalls solle der Bund einheitliche Vorgaben machen.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
638848
Schavan kämpft um Titel und Amt
Berlin - Die unter Plagiatsverdacht stehende Bildungsministerin Annette Schavan (CDU) kämpft um ihren Doktortitel und ihr politisches Überleben. "Ich bin davon überzeugt, dass die unbegründeten Plagiatsvorwürfe ausgeräumt wer
http://www.pnp.de/nachrichten/politik/?em_cnt=638848
2013-01-23 19:10:10
http://www.pnp.de/_em_daten/_dpa/2013/01/23/teaser/130123_0839_jpeg_14846c007ac33e77_20130122_img_40282054_original.large_4_3_800_499_0_2738_1681_teaser.jpg
news




Mehr Nachrichten zum Thema:
Bundesregierung
Wissenschaft


Anzeige












USA-Generalkonsul William E. Moeller (von rechts) vertrat mit seinen Stellungnahmen die amerikanische Politik zu Freihandelszone, NSA und Russland-Krise unter der Moderation von Dr. Klaus Rose und ASP-Landesvorsitzenden Florian Hahn. − Foto: Peter

"Die Idee zur Schaffung eines transatlantischen Freihandelsabkommens, kurz TTIP genannt...



Die Pinselohr-Katzen – hier ein Luchs in einem Gehege im Harz – in freier Wildbahn anzusiedeln, ist eine schwierige Angelegenheit. Wilderermachen den Österreichern die Arbeit noch schwerer. − Foto: dpa - dpa

Es war das traurige Ende einer jahrelangen Suche: Einer von vier verschwundenen Luchsen aus dem...



Im Kinderhort der Caritas in Holzkirchen muss die Hortleiterin gehen, weil sie ihre Freundin heiratet. − Foto: dpa

Eine homosexuelle Hortleiterin verliert ihren Arbeitsplatz beim katholischen Sozialverband Caritas...



Die verurteilten Sexualstraftäter Karl-Heinz Lippert (links) und Christoph Janßen sind weiter auf der Flucht. Besonders von Janßen geht laut Polizei eine Gefahr aus. − Foto: Polizei

Seit Freitag sind zwei Forensikpatienten des Bezirksklinikum Regensburg nach einem begleiteten...



Foto: PNP

Der Fußball schreibt die schönsten Geschichten, sagt man. Und wieder einmal wird klar: Ja...





Im Kinderhort der Caritas in Holzkirchen muss die Hortleiterin gehen, weil sie ihre Freundin heiratet. − Foto: dpa

Eine homosexuelle Hortleiterin verliert ihren Arbeitsplatz beim katholischen Sozialverband Caritas...



In vielen Gasthäusern wird am Montag kein Essen serviert: Die Wirte protestieren gegen Bürokratie. − Fotos: dpa, pnp

Um sich gegen zunehmende Bürokratieauflagen, Dokumentationspflichten und Vorschriften zu wehren...



−Symbolfoto: Geiring

Teuer zu stehen gekommen ist elf Dultbesuchern am Wochenende ein Bier auf dem Weg zu Gerner...



Helmut Brunner. Foto: PNP

Die bayerischen Landwirte sollen beim Mindestlohn eine Ausnahmegenehmigung bekommen...



− Foto: Archiv Thomas Jäger

Verkehrsteilnehmer aufgepasst: Ab Donnerstag, 16. April, steht auch in der Region der dritte...





USA-Generalkonsul William E. Moeller (von rechts) vertrat mit seinen Stellungnahmen die amerikanische Politik zu Freihandelszone, NSA und Russland-Krise unter der Moderation von Dr. Klaus Rose und ASP-Landesvorsitzenden Florian Hahn. − Foto: Peter

"Die Idee zur Schaffung eines transatlantischen Freihandelsabkommens, kurz TTIP genannt...



− Foto: Archiv Thomas Jäger

Verkehrsteilnehmer aufgepasst: Ab Donnerstag, 16. April, steht auch in der Region der dritte...



Vor dem großen Auftritt: Alle Akteure des gestrigen Schäfflertanzes in Asenham. − Fotos: Gröll

Asenham. Es ist ein herrlicher Blick, der sich dem Betrachter schon vor dem Eintreffen der Schäffler...



Prof. em. Gerhard Kleinhenz †. − Foto: Jäger

Eine umfangreiche Suchaktion in der Nacht zum Montag hat ein trauriges Ergebnis gebracht: Prof...



Die Schule in Železná Ruda: Werden hier in den nächsten Jahren auch Kinder aus Bayerisch Eisenstein die Schulbank drücken? Platzmangel dürfte in dem riesigen Gebäude nicht herrschen. − Foto: Hackl

Die Grenze zwischen Bayern und Böhmen ist weg: Es gibt keinen Stacheldraht mehr...





Anzeige

Ratgeber