• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 25.05.2015



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Berlin - Die unter Plagiatsverdacht stehende Bildungsministerin Annette Schavan (CDU) kämpft um ihren Doktortitel und ihr politisches Überleben.



"Ich bin davon überzeugt, dass die unbegründeten Plagiatsvorwürfe ausgeräumt werden", teilte Schavan am Mittwoch schriftlich mit. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hält weiter zu ihrer Vertrauten. SPD und Grüne preschten vor: Schavan müsse bei einem Titel-Verlust zurücktreten.

Die Universität Düsseldorf hatte ein Verfahren zur Aberkennung des Doktortitels eingeleitet. Schavan werden bei ihrer 1980 eingereichten Arbeit zum Thema Gewissen Plagiate, unkorrektes Zitieren und die Vernachlässigung wissenschaftlicher Standards vorgeworfen. Das Verfahren kann lange dauern. Eine Frist gibt es nicht. Der maßgebliche Rat der Philosophischen Fakultät will am 5. Februar das Verfahren fortsetzen.

Merkel gibt Schavan weiter Rückendeckung. "Die Kanzlerin schätzt ihre Arbeit, und sie hat volles Vertrauen in ihre Arbeit", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Die Uni habe ausdrücklich gesagt, es sei ein ergebnisoffenes Verfahren. "Und das heißt auch, dass selbstverständlich, bis die Entscheidung in diesem Verfahren gefällt ist, Frau Schavan als unschuldig gilt." Merkel sehe die Amtsführung und die Handlungsfähigkeit der Ministerin nicht beeinträchtigt.

Schavans Heimatverband in Baden-Württemberg hält ihr ebenfalls die Treue. "Frau Schavan wird auf diesem für sie sicher nicht einfachen Weg alle Unterstützung aus der CDU Baden-Württemberg bekommen, die sie braucht und will und die wir ihr geben können", sagte CDU-Landesvorsitzender Thomas Strobl. Auch Schavans CDU-Wahlkreis Alb-Donau/Ulm lässt sich nicht beirren und will die Ministerin am kommenden Freitag wieder zur Bundestagskandidatin küren. "Wir stehen voll und ganz zu der Kandidatin", sagte der Vorsitzende Paul Glökler der Nachrichtenagentur dpa.

Schavan betonte, sie selbst habe nach Bekanntwerden anonymer Plagiatsvorwürfe im Mai die Uni um Prüfung gebeten. "In den über 8 Monaten seither hatte ich Gelegenheit, mit zahlreichen Fachwissenschaftlern eingehend über die Plagiatsvorwürfe zu sprechen." Die intensive Beschäftigung mit ihrer Arbeit bestärkten sie in der Überzeugung, "dass meine Dissertation kein Plagiat ist".

Schavan setzt auf zusätzliche Expertisen von außen: "Ich gehe davon aus, dass mit der Eröffnung eines ergebnisoffenen Verfahrens jetzt auch verbunden ist, externe Fachgutachten einzuholen." In Düsseldorf blieb unklar, ob der Fakultätsrat ein externes Gutachten hinzuzieht. An Rücktritt dachte Schavan nach Angaben ihres Sprechers während der jüngsten Entwicklung nicht.

Grünen-Chefin Claudia Roth sagte der "Welt": "Wenn Annette Schavan der Doktortitel aberkannt werden würde, wäre ihr Verbleib im Amt ein Bärendienst an der Wissenschaft." Der SPD-Bildungsexperte Ernst Dieter Rossmann sagte, sollte es zur Aberkennung des Doktortitels kommen, sei Schavan nicht zu halten. Der Präsident des Deutschen Hochschulverbandes Bernhard Kempen sagte im WDR, die Ministerin solle überlegen, ob sie dem Amt einen Gefallen tue, wenn sie es weiter wahrnehme.

Die Linke-Forschungspolitikerin Petra Sitte mahnte ein schnelles Verfahren an. Der FDP-Forschungspolitiker Martin Neumann warnte vor Vorverurteilungen. Auch Unions-Fraktionsvize Michael Kretschmer forderte die Uni Düsseldorf auf, unabhängigen Expertenrat einzuholen.

Der Fall entfachte die Debatte über Standards für Hochschulabschlüsse neu. Krista Sager von den Grünen sagte im Deutschlandfunk, die Hochschulen sollten ihre Verfahrensregeln bei Plagiatsvergehen vereinheitlichen. Die Vorsitzende des Bildungsausschusses, Ulla Burchardt (SPD), sagte der dpa, notfalls solle der Bund einheitliche Vorgaben machen.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
638848
Schavan kämpft um Titel und Amt
Berlin - Die unter Plagiatsverdacht stehende Bildungsministerin Annette Schavan (CDU) kämpft um ihren Doktortitel und ihr politisches Überleben. "Ich bin davon überzeugt, dass die unbegründeten Plagiatsvorwürfe ausgeräumt wer
http://www.pnp.de/nachrichten/politik/?em_cnt=638848
2013-01-23 19:10:10
http://www.pnp.de/_em_daten/_dpa/2013/01/23/teaser/130123_0839_jpeg_14846c007ac33e77_20130122_img_40282054_original.large_4_3_800_499_0_2738_1681_teaser.jpg
news




Mehr Nachrichten zum Thema:
Bundesregierung
Wissenschaft


Anzeige












 - Foto: dpa

Im Landkreis Rottal-Inn herrscht Fassungslosigkeit. Sechs Mitarbeiter der Firma Lindner aus Arnstorf...



Foto: Ferdinand Farthofer/aktivnews/dpa

Nach dem verheerenden Brand in einem Gästehaus im oberbayerischen Schneizlreuth (Landkreis...



Bischof Stefan Oster zeigte sich am Pfingstwochenende erschüttert über die Ausmaße der Brandtragödie im Berchtesgadener Land. - Fotos: dpa/Bistum Passau

Pfingsten wird vom tragischen Brandunglück in Schneizlreuth (Landkreis Berchtesgadener Land)...



− Foto: kamera24.tv

Ein spektakulärer Unfall hat in der Nacht auf Sonntag im Landkreis Regen ein tragisches Ende...



Mit Totalschaden blieb in der Nacht zum Pfingstmontag das Auto des Unfallfahrers in einem Bachbett auf dem Dach liegen. − Foto: PNP

Am Pfingstmontag, gegen 1.10Uhr, ereignete sich ein Unfall in der Gemeinde Zachenberg (Landkreis...





Vorbild waren Ampeln in Wien. − Foto: dpa

München bekommt zum Christopher Street Day (CSD) schwule Ampelmännchen und lesbische Ampelfrauen...



Für einen "Irrglauben" hält Bischof Oster die Meinung, ein Nachgeben der Kirche bei Reizthemen könne Positives bewirken. − Foto: Thomas Jäger

Ein Jahr nach der Amtseinführung von Bischof Stefan Oster grummelt es in Teilen des Bistums Passau...



−Symbolfoto: dpa

Ein Wildtierexperte des Bayerischen Landesamts für Umwelt (LfU) hat am Freitag vergangener Woche in...



−Symbolbild: dpa

Das Unkrautvernichtungsmittel "Roundup" mit seinem Wirkstoff Glyphosat ist ein weltweiter Bestseller...



Blick auf die Bundesstraße 11 auf Höhe Ruhmannsfelden: Eine Initiative aus der Wirtschaft will nun den Befürwortern eines bedarfsgerechten Ausbaus eine Plattform bieten und lädt ein zu einer Auftaktveranstaltung am 28. Mai in Teisnach. − Foto: Archiv-Schlamminger

Eine Plattform bieten für alle, die vom mangelhaften Ausbauzustand der Bundesstraße 11 zwischen...





Einmal die Woche führt Dr. Michael Spandau (l.) mit dem Anästhesisten Dr. Stefan Kuklinski Schwangerschaftsabbrüche durch. − Foto: Jäger

Die Frauen, die zu Dr. Michael Spandau kommen, haben ihre Entscheidung schon getroffen...



− Foto: Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald

Erstmals seit 1994 wurde im Bayerischen Wald ein frei lebender Wolf nachgewiesen...



− Foto: Archiv dpa

Die Kriminalpolizei ermittelt gegen zwei Männer wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern...



 - Foto: dpa

Im Landkreis Rottal-Inn herrscht Fassungslosigkeit. Sechs Mitarbeiter der Firma Lindner aus Arnstorf...



Dreharbeiten zum Film "Storno" im April des vergangenen Jahres im Schambacher Gasthaus "Zum Wirtsedl" – und mittendrin waren Tobias Kurz aus Würding (vorne l.) und Dominik Klimm aus Hartkirchen (vorne r.) als Komparsen. Am kommenden Freitag stellen der Regisseur Jan Fehse sowie die Schauspieler Jürgen Tonkel und Eisi Gulp den Streifen in der Filmgalerie Bad Füssing vor. − Foto: Archiv Jörg Schlegel

Ein Versicherungsvertreter-Neuling fällt mit Kollegen in ein Dorf ein, um den Bauern Policen...





Anzeige

Ratgeber