Wettermix in Bayern
Erst kommt der Saharastaub - dann der Kälteeinbruch

22.02.2023 | Stand 23.02.2023, 10:12 Uhr |

Am Wochenende soll es wieder ungemütlich werden. Vor allem in Oberbayern wird viel Neuschnee erwartet. −Foto: Symbolfoto dpa

Über einen rötlich gefärbten Morgenhimmel können sich die Menschen in Bayern voraussichtlich am Donnerstagmorgen freuen - dem Staub aus der Sahara sei Dank. Zum Wochenende hin soll es dann wieder deutlich kälter werden.



Mehr zum Wetter in der Region lesen Sie auch unter wetter.pnp.de

Saharastaub soll den Himmel in zahlreichen Gebieten gelblich-rot färben, wie ein Meteorologe vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Mittwoch sagte. Die höchste Konzentration der Staubpartikel werde im Freistaat allerdings in der Nacht zu Donnerstag und damit in Dunkelheit auftreten, so dass diesmal das Wetterphänomen wohl etwas unspektakulärer ausfallen dürfte.

Viel Schnee in Oberbayern erwartet



Auf den Saharastaub folgt ein Temperatursturz zum Wochenende hin, der durch ein Tiefdruckgebiet ausgelöst wird. Kalte Luftmassen schieben sich bereits ab Freitag in den Süden Deutschlands. Nur noch bis zu drei Grad warm soll es tagsüber werden, in der Nacht sinken die Temperaturen örtlich auch wieder auf unter 0 Grad.

In Oberbayern und in den Alpentälern rechnet der DWD nach dem bisherigen Wettermodell mit viel Schnee. „Bis zu 20 Zentimeter Neuschnee sind da teilweise aus heutiger Sicht möglich, der auch liegen bleibt“, sagte der Meteorologe. Selbst tiefere Lagen seien betroffen.

− dpa