Bußgeldkatalog im Überblick
Alle Messstellen in Bayern und der Region: Wo beim Blitzermarathon 2024 geblitzt wird

19.04.2024 | Stand 20.04.2024, 6:13 Uhr |

Ein Polizist misst mit einer Laserpistole die Geschwindigkeit der vorbeifahrenden Fahrzeuge. Von Freitag auf Samstag findet in Bayern der Blitzermarathon 2024 statt. − Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Von Freitag, 19. April, auf Samstag, 20. April, findet in Bayern der Blitzermarathon 2024 statt. Alle Messstellen in Niederbayern, Oberbayern, der Oberpfalz und Mittelfranken finden Sie in unserer interaktiven Grafik. Außerdem können Sie nachlesen, welche Bußgelder Sie bei überhöhter Geschwindigkeit erwarten.





Der europaweite „Speedmarathon“ startet am Freitag (19. April) um 6 Uhr und dauert 24 Stunden, teilt das Bayerische Innenministerium mit. Er wird vom europäischen Verkehrspolizei-Netzwerk „ROADPOL“ koordiniert – auch andere Bundesländer nehmen daran teil.

Welche Bußgelder fällig werden, wenn man zu schnell unterwegs ist, haben wir in zwei Tabellen am Ende des Artikels zusammengefasst.

An rund 1500 möglichen Messstellen wird die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer gemessen. Wo genau geblitzt wird, hat das Ministerium bereits bekanntgegeben – nicht jedoch, zu welchem Zeitpunkt.

In dieser Tabelle finden Sie alle Messstellen in Ihrer Region:





Und wozu das Ganze? Raserei ist eine der Hauptunfallursachen in Bayern. Wie das Innenministerium um Minister Joachim Herrmann mitteilt, sind im Jahr 2023 auf bayerischen Straßen 125 Menschen bei Unfällen ums Leben gekommen, die auf zu schnelles Fahren zurückzuführen sind. „Diese schlimmen Schicksale wären vermeidbar gewesen“, ist sich Herrmann sicher.

Herrmann: „Verkehrsteilnehmer wachrütteln“



Der Blitzermarathon soll die Verkehrsteilnehmer laut Herrmann wachrütteln, sich unbedingt an die Tempolimits zu halten. „Es geht uns nicht darum, möglichst viele Bußgeldbescheide zu verschicken.“

Beim Blitzermarathon im vergangenen Jahr wurden über 8690 Geschwindigkeitssünder erwischt. Und das, obwohl die Messstellen schon vorab veröffentlicht wurden und bekannt waren. Der traurige Höchstwert 2023: Auf einer Freisinger Staatsstraße sei ein Fahrer mit 155 km/h statt der erlaubten 60 unterwegs gewesen.

Wie teuer es werden kann, wenn man inner- oder außerorts geblitzt wird, haben wir für Sie in zwei Tabellen zusammengefasst:





− red