Bilanz der Polizei zu Tag 5
Rosenheimer Herbstfest: Ein verlorenes Kind und eine teure Trunkenheitsfahrt

31.08.2023 | Stand 12.09.2023, 22:30 Uhr |

Am Tag fünf des Rosenheimer Herbstfests beendete die Polizei eine Trunkenheitsfahrt zweier Fest-Besucherinnen. −Symbolbild: Foto: Bundespolizei

Obwohl zahlreiche Familien die vergünstigten Preise an Tag fünf des Rosenheimer Herbstfests genutzt haben, musste die Polizei am Mittwoch nur ein ausgebüxtes Kind suchen. Überhaupt nicht günstig endete derweil eine Trunkenheitsfahrt für zwei Herbstfest-Besucherinnen.



Im Vergleich zu den Vorjahren seien laut Polizei am Familiennachmittag ausgesprochen wenig Sprösslinge verloren gegangen. Lediglich ein Kind war am frühen Abend kurzzeitig abgängig, konnte aber von den erleichterten Eltern schnell wieder in Empfang genommen werden.

Trunkenheitsfahrt zur Geisterstunde



Zwei Frauen aus dem Inntal und vom Oberland befanden sich, wie Jürgen Thalmeier, Leiter der Ermittlungsgruppe der Polizei Rosenheim schreibt, zur Geisterstunde leicht angeheitert auf dem Heimweg. Sie gelangten allerdings nur bis zur südlichen Stadtgrenze, wo die Reise durch die Polizei abrupt beendet wurde. Das zu erwartende Bußgeld übersteige laut Einschätzung der Polizei deutlich die Kosten für ein Taxi.

Diebstahl in einem Festzelt und vor Fahrgeschäft



Die Polizei warnt davor, Wertgegenstände auf dem Festgelände aus den Augen zu lassen. Am Mittwoch kam es in einem Festzelt und an einem Fahrgeschäft jeweils zu einem Diebstahl.

− aso