Ehrung beim Bodenmaiser Bauerntheater
Vier Akteure, 800 Bühnenauftritte

12.01.2024 | Stand 12.01.2024, 15:27 Uhr |

Vier ganz besonders spielfreudige Schauspieler sind jetzt beim Bauerntheater Bodenmaiser geehrt worden – sie werden hier vom Vorsitzendem Josef Weikl (ganz links) und dem Geschäftsführer Gerhard Wenzl (ganz rechts) in die Mitte genommen: (von links) Karola Trum, André Soboczenski, Steffi Pokorny und Christian Artinger. − Foto: Bauerntheater

Beim diesjährigen Danke-Essen für alle Mitwirkenden des Bodenmaiser Bauerntheaters konnten sich die Verantwortlichen besonders freuen, gleich vier Ehrungen von langjährigen Akteuren vornehmen zu können.

Spielleiterin Karola Trum durfte für 100 Aufführungen an Steffi Pokorny sowie André Soboczenski einen „Komischen Kauz“ überreichen. Seit 2010 halten beide dem Bodenmaiser Bauerntheater die Treue. Steffi Pokorny als facettenreiche Schauspielerin ist schon in viele Rollen geschlüpft. Ob die lebenslustige Magd, die liebreizende Wirtstochter oder eine feine Sommerfrischlerin – jedesmal überzeugte sie aufs neue mit ihrem schauspielerischen Können.

André Soboczenski spielt nicht weniger flexibel alle Rollen, die ihm schon zugedacht waren. Pingelige Gemeindediener, junger Liebhaber oder schlitzohriger Knecht, immer sorgte er für Begeisterung im Publikum.

Die dritte Ehrung war für Karola Trum eine ganz besondere: Sie konnte Christian Artinger zu 200 Bühnenauftritten gratulieren. Ihm wurde hierfür symbolisch ein kleiner „Wunscherfüller“ überreicht. Nachdem Artinger vorher schon einige Jahre für die Technik hinter der Bühne zuständig war, hatte er im Jahr 2002 das erste Mal seinen Einsatz auf der Bühne. Jungbauer, Dorfpolizist, Viehhändler oder zerstreuter Professor – jede Rolle wird von ihm mit viel Witz und Charme gespielt. Das treue Bauerntheater-Publikum weiß, dass es immer was zu lachen gibt, wenn Christian Artinger agiert.

Den zweiten kleinen „Wunscherfüller“ konnten Geschäftsführer Gerhard Wenzl und Vorsitzender Josef Weikl schließlich an Spielleiterin Karola Trum selbst überreichen. Sie hat in der vergangen Saison sage und schreibe zum 400. Mal auf den Bühnenbrettern des Bodenmaiser Bauerntheaters gstanden. Mit süßen 17 Jahren hatte sie ihre Theaterkarriere begonnen. Bald waren es meist die komisch-naiven Rollen die sie über die vielen Jahre hinweg verkörperte. Als Spielleiterin fungiert sie seit 2006 und zeichnet somit verantwortlich für die Auswahl der Stücke, die zur Aufführung kommen.

Zum Abschluss verriet Karola Trum, dass sie für die neue Saison bereits ein Stück ausgesucht hat. Die Proben starten demnächst, Premiere ist im Sommer.

− bb