Er stand 52 Jahre an der Vereinsspitze
Bodenmaiser Veteranen ehren Hans Treml

25.08.2023 | Stand 12.09.2023, 22:53 Uhr |
Wolfgang Mühlbauer

Festabend im Gasthaus Adam-Bräu und Würdigung des bisherigen Vereinsvorsitzenden Hans Treml (2. von rechts) mit seiner Ehefrau Hilde, die vom neuen Vorsitzenden Josef Weikl (ganz rechts) einen Blumenstrauß bekam. Mit auf dem Bild auch Bürgermeister Joachim Haller (ganz links) sowie der ausgeschiedene Kassenwart und neues Ehrenmitglied Ewald Bachl (hinten Mitte). −Foto: Mühlbauer

Der bisherige Krieger- und Soldatenverein Bodenmais heißt nun Veteranenverein Bodenmais. Das wurde in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Hotel Hofbräuhaus beschlossen. Jede „natürliche Person“ darf satzungsgemäß dem Verein beitreten, während früher nur Männer aufgenommen wurden, die Kriegs- und Wehrdienst abgeleistet haben. Die Versammlung ernannte den vormaligen Vorsitzenden Hans Treml zum Ehrenvorsitzenden.

Außerdem sind die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Karl Strohmeier (2. Vorsitzender) und Ewald Bachl (Schatzmeister) nun Ehrenmitglieder. Alle drei erhielten vom neuen Vorsitzenden das Vereins-Ehrenkreuz in Gold überreicht. Außerdem wurde die Sterbekasse aufgelöst. Der angeglichene Jahresbeitrag beläuft sich nun auf 15 Euro.

Im Rahmen eines separaten Ehrenabends beim Adam-Bräu wurden von Vorsitzenden Josef Weikl die Verdienste seines Vorgängers Hans Treml gewürdigt. Dazu fanden sich auch Ehefrau Hilde Treml, Bürgermeister Joachim Haller und eine stattliche Anzahl von Vereinsmitgliedern ein. „Nicht nur in unserem Verein, auch im Ort endet eine Ära“, sagte Weikl. Das gesellschaftliche Wirken des ehemaligen Vereinsvorsitzenden bezeichnete der Redner als „Seltenheitswert“. 52 Jahre stand Hans Treml an der Führungsspitze des Krieger- und Soldatenvereins, von 1971 bis 1985 als 2. Vorsitzender, von 1985 bis 2023 als 1. Vorsitzender. Seit 1969 ist er Mitglied.

Der Jahresetat des Vereins lag 1985 bei 9000 DM, zitierte Weikl aus der Chronik, der Verein hatte 300 Mitglieder. „Die wohl stärkste Verbindung, die auf dich zurückgeht, herrscht zwischen den Vereinen in Bodenmais und Langdorf, aus der sich andauernde Freundschaften entwickelten.“ Dabei verwies Josef Weikl auch auf die guten Kontakte zu den Reservistenkameradschaften, den Gebirgsjägern, der Marinekameradschaft sowie zum Panzergrenadierbataillon 112.

Weikl verwies darauf, dass Hans Treml stets die Verbindung zu den anderen Vereinen suchte und fand, bei Rückschlägen nie resignierte. Stets habe auf seine innere Stärke vertraut. Er erinnerte auch an Tremls klare Positionierung in der Diskussion um die geplante Versetzung des Kriegerdenkmals.

Ewald Bachl gehört seit 2002 dem Verein an. Mustergültig und akribisch habe er zwei Jahrzehnte lang die Vereinsfinanzen geführt, wie Vorsitzender Weikl betonte. „Mit dir wollen wir heute einen Kameraden ehren, der nie ein Blatt vor den Mund genommen hat“, sprach der Vorsitzende über Karl Strohmeier, 1976 beigetreten, dem die Auszeichnung nachgereicht wurde. 2002 trat er die Nachfolge von Siegfried Drexler als 2. Vorsitzender an.

„Ich habe alle Facetten des Vereinslebens mitgemacht“, konstatierte Hans Treml in seiner Dankesrede. „Hocherfreut“ ist er darüber, dass sich ein neues Führungsteam gefunden hat und somit der Verein weiterbestehen kann. Dankend wandte sich der nunmehrige Ehrenvorsitzende des Veteranenvereins an alle Mitglieder, zuvorderst an Vorstandschaft und Vereinsausschuss, die ihn in den vergangenen fünf Jahrzehnten unterstützten, vor allem aber an seine Ehefrau, welche die ehrenvollen Ämter von Fahnenmutter und Festmutter übernommen hatte.

− wm