Kreisklasse Regen
1. FC Viechtach macht sein Meisterstück: Probst-Elf kehrt nach drei Jahren in die Kreisliga zurück – Spannung im Keller

05.05.2024 | Stand 05.05.2024, 17:44 Uhr |

Die Meistermannschaft von der Regeninsel: Der 1. FC Viechtach feiert die Rückkehr in die Kreisliga.

Alles war angerichtet – und letztlich haben sie sich diese Chance nicht mehr nehmen lassen. Mit einem 2:0-Heimsieg gegen Habischried hat der 1. FC Viechtach die Meisterschaft in der Kreisklasse Regen geholt und kehrt nach drei Jahren wieder in die Kreisliga zurück. Im Kampf um den Aufstiegs-Relegationsplatz verbleiben zwei Spieltage vor Saisonende nur noch zwei Teams: Ruhmannsfelden II (44 Punkte), das sich am Samstag mit 2:0 gegen St. Englmar durchsetzte, und der spielfreie FC Langdorf (43 Punkte). Für Spannung ist auch im Tabellenkeller gesorgt: Sowohl Schlusslicht March (1:0 gegen Regen II) als auch Kollnburg haben ihre letzte noch verbliebene Chance genutzt und dürfen weiter auf den Abstiegs-Relegationsplatz hoffen.

Spvgg Ruhmannsfelden II – St. Englmar 2:0: Ruhmannsfelden gewann verdient gegen tapfere Gäste, die bereits in der ersten Minute einen Lattenschuss hatten. Doch Ruhmannsfelden drehte dann auf und verbuchte über die ganze Spielzeit mehrere Hochkaräter, doch die gebotenen Chancen konnten nicht in Tore umgemünzt werden. Das 1:0 markierte Youngster Jonas Englmeier nach einem Abstauber. Danach spielte weiterhin nur die Heimelf, doch musste man bis kurz vor Schluss warten, ehe Lukas Stadler das entscheidende 2:0 erzielen konnte. Tore: 1:0 Jonas Englmeier (34.); 2:0 Lukas Stadler (86.). SR Dario Bubek (Freyung); 120.

Prackenbach – Geiersthal 1:1: Unterm Strich ein gerechtes Ergebnis. Prackenbach hielt zwar lange ein 1:0, doch die Gäste, die eindeutig mehr Spielanteile hatten, verdienten sich nicht nur in der Schlussphase das Remis. Geiersthal war auch in der ersten Halbzeit meist spielbestimmend, die Chancen waren aber auf beiden Seiten gleich verteilt. Mit einem Konter in der 36. Minute legten die Hausherren das 1:0 vor. Nach dem Wechsel war Geiersthal am Drücker und ließ dem Gastgeber keine Atempause. Prackenbach hätte den Sack zumachen können. Alexander Holzer legte das Leder frei vor dem Gästeschlussmann am Kasten vorbei. Dann kam es wie es kommen musste. Kurz vor Ende traf Geiersthal zum 1:1. Tore: 1:0 Jonas Früchtl (36.); 1:1 Tobias Raffer (86.); SR Paul Kolbeck (Rittsteig); 120.

Viechtach – Habischried 2:0: Nico Brem ließ die Viechtacher Fans unter den 300 Zuschauern vor der Pause erstmals jubeln, nach dem verwandelten Elfmeter von Patrick Preuß in der Nachspielzeit gab es bei den Blau-Weißen kein Halten mehr. Tore: Nico Brem (45.); 2:0 Patrick Preuß (Elfmeter/90.+3); SR Markus Stadlberger (Brandten); 300.

Arnbruck – Spvgg Patersdorf 3:1: In der Anfangsphase waren die Gäste die aktivere Mannschaft. Alexander Herzog musste in höchster Not auf der Linie klären. Nach einer Viertelstunde kam Arnbruck besser in die Partie und konnte mit der ersten Chance in Führung gehen. Nach der Pause war Arnbruck besser und baute die Führung aus. Nach einem Konter sorgte Christoph Schrötter für die Entscheidung. Ein verdienter Sieg für die Hausherren. Tore: 1:0/2:0 Jonas Emberger (19./56.); 3:0 Christoph Schrötter (68.); 3:1 Pavel Besta (75.); SR Karl-Heinz Späth (Arnschwang); 100.

Kollnburg – Spvgg Kirchdorf 2:1: Der SV Kollnburg lebt noch! Mit dem 2:1-Heimsieg im Sechspunktespiel gegen den direkten Konkurrenten um den Relegationsplatz verkürzen die Burgdorfkicker zwei Partien vor Schluss den Rückstand auf zwei Zähler. Tore: 0:1 Martin Eichinger (21.); 1:1/2:1 Michael Reiner (28./46.); SR Roland Riedel (Deggenau); 80.

March – Regen II 1:0: Das Schlusslicht darf weiter hoffen. Nach dem 1:0-Heimsieg hat der SVM rechnerisch noch Chancen auf den Abstiegs-Relegationsplatz – auch wenn es für die Elf von Tobias Pointinger in den verbleibenden zwei Spielen schwer werden dürfte, diesen zu erreichen. Tor: Franz Rauch (59.); SR Martin Primbs (Haselbach); 120.

− red


Spielfrei: Langdorf.