TSV gewinnt Landskreisderby 3:0
Zwei Platzverweise, 350 Fans – und jubelnde Mauther: Hilz, Lenz und Leimpek vergrößern Perlesreuts Sorgen

01.05.2024 | Stand 01.05.2024, 8:27 Uhr |

Das Führungstor für Mauth: Bastian Hilz trifft den Elfmeter unter die Latte. − Fotos: Michael Duschl

Einen im Abstiegskampf immens wichtigen Dreier hat der TSV Mauth am Dienstagabend im Nachholspiel der Bezirksliga Ost beim SV Perlesreut eingefahren. Vor 350 Zuschauern gewannen die Gäste, das Freyung- Grafenauer Landkreis Derby mit 3:0 und vergrößerten ihren Vorsprung auf einen Abstiegsrelegationsplatz auf vier Punkte.

Fotostrecken vom Derby:
- Fans, Emotionen, Leidenschaft: Die Bilder rund ums Spiel
- Drei Tore, zwei Platzverweise: Die Spielszenen

In einem zerfahrenen und von unzähligen Fehlpässen geprägten Nachbarduell erzielten Bastian Hilz mit einem verwandelten Elfmeter (61.), der eingewechselte Alexander Lenz nach einem Konter (78.) und Jan Leimpek (86.) die Tore für die Gäste. Der akut abstiegsgefährdete SV Perlesreut musste dagegen den nächsten Rückschlag einstecken. Die Gastgeber beendeten die Partie mit nur neun Spielern: Michael Reih sah nach einer Notbremse im Strafraum die rote Karte (60.) und Julian Graf nach einem wiederholten Foulspiel die Ampelkarte (68.).

Lange Zeit war es ein Derby ohne Höhepunkte, und die vielen Fans mussten auf spielerische Glanzpunkte genauso verzichten wie aufregende Situationen. In der ersten Halbzeit kamen keine fünf Schüsse auf die Tore. Den Gastgebern gelang gerade einmal ein gelungener Angriff an dessen Ende Gentjan Ahmeti nicht genügend Druck hinter seinen Kopfball bekam (36.). Die Mauther machten spielerisch einen um etwas besseren Eindruck, mehr als Schüsschen von Christian Fuchs (10.) und Korbinian Tolksdorf (34.) brachten aber auch sie nicht zu Stande.

Nach dem Seitenwechsel ging es im Prinzip genauso weiter, und die erste gelungene Aktion ermöglichte den Gästen den Führungstreffer: nach einem Steckpass von Jan Leimpek war Michael Segel auf und davon und konnte von Reih nur mehr regelwidrig aufgehalten werden; Bastian Hilz knallte den Ball aus elf Metern, so wie man ihn kennt, scharf an die Unterkante der Latte. Zuvor fühlten sich die Perlesreuter zu hart bestraft, reklamierten Abseits und wünschten sich von Schiedsrichter Magnus Gehrwald (JFG Straubinger Land) Gnade vor Recht und keine Doppelbestrafung mit Rot und Platzverweis. Allerdings galt die Aktion von Reih nur dem Gegenspieler ohne Chance auf den Ball, wie ihm der Linienrichter auf Nachfrage erläuterte.

In Unterzahl war die nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzende Boxleitner-Elf auf verlorenen Posten und wurde nach dem zweiten Platzverweis von Mauth mehrfach ausgespielt. Der SVP blieb damit im dritten Spiel in Serie ohne Tor und Punkt, Mauth kann zumindest ein wenig aufatmen im Abstiegskampf. Für Entwarnung wäre es allerdings zu früh, denn am Samstag wartet das nächste Derby in Grafenau. Gelb-Rot: Julian Graf (68./Foul), Rot: Michael Reih (60./Notbremse); Tore: 0:1 Bastian Hilz (62./FE); 0:2 Alexander Lenz (78.). SR Magnus Gehrwald (JFG Straubinger Land); 350 Zuschauer.