Regen/Eschwege
Regener Rösser beim Johannisfest in Eschwege

12.07.2022 | Stand 12.07.2022, 14:57 Uhr |

Quasi als "Jubiläums-Geschenk" hatte Bürgermeister Kroner Regener Rosserer mitgebracht, die beim Eschweger Johannisfest-Zug dabei waren. Beim Rosserer-Team dabei (v.l.): Fabian König, Klaus Kroner, Hans Peter Hartl, Martin Kroner, Christian Kroner, Florian Pauli (verdeckt), Peter König, Konrad Krompaß, Christopher König, Ludwig Kroner, Thomas Falter (Kutscher), Bürgermeister Andreas Kroner, Johannes Greipl und Seppi Oswald. −Fotos: Stadt

Endlich fand dieses Jahr das Eschweger Johannisfest nach der coronabedingten Pause wieder statt. Fünf Tage lang feierten die Eschweger am ersten Juliwochenende ihr traditionelles Johannisfest, und auch eine Abordnung aus der Partnerstadt Regen war dabei.

Eingeleitet wird das Fest mit den Johannisfestreitern mit hellem Fanfarenklang zum "Fest der Freuden". Am selben Abend wird das Fest offiziell durch den Bürgermeister und den Festwirt im Festzelt eröffnet.

Beim Besuch des Johannisfestes pflegte Regens Bürgermeister Andreas Kroner die langjährige Städtepartnerschaft mit der nordhessischen Kreisstadt. Mit dabei waren Angelika Michl und Anna Bauermeister von der Tourist-Information, der ehemalige Geschäftsleiter der Stadt, Helmut Gürster, Stadträtin Margit Wittenzellner, Armin Pfeffer für den Spielmannszug und Stadtratsveteran Sepp Ernst.

Am Samstag wurde bei einem kleinen Festakt anlässlich des Jubiläums mit Urkundenunterzeichnung gefeiert. Zum Anlass des 25-jährigen Bestehens der Partnerschaft hatte Kroner auch ein Geschenk mitgebracht: Regener Rosserer beteiligten sich mit vier Pferden und Kutsche am traditionellen Festzug. Zudem begleitete der Regener FFW-Spielmannszug den Festzug . "Der Austausch mit unseren Städtepartnern und die Pflege der Partnerschaften ist für mich enorm wichtig. Ich hoffe auf viele weitere Jahre gute Städtepartnerschaftspflege", sagre Kroner. Die Eschweger besuchen das Pichelsteinerfest, um auch die Regener Traditionen mitzufeiern.

− bb