„Es häuft sich“

Kurz vor Ostern: Verwahrloste Kaninchen an Bushaltestelle in Linz ausgesetzt

13.04.2022 | Stand 13.04.2022, 15:04 Uhr

Völlig verschreckt und verwahrlost wurde dieses Kaninchen kurz vor Osten an einer Bushaltestelle in Linz gefunden und gerettet. −Foto: Tierrettung Icara

Von Karin Seibold

Ausgerechnet kurz vor Ostern sind zwei junge Kaninchen völlig verwahrlost an einer Bushaltestelle in Linz gefunden worden. Die Tierrettung glaubt zu wissen, wer der Übeltäter war. Jetzt wurde Anzeige erstattet - und die Tiere werden wieder aufgepäppelt.



„Das kommt zur Zeit sehr häufig vor, dass jemand seine Haustiere einfach aussetzt“, sagt Lukas Riedl von der Tierrettung Icara in Linz. Ob Osterfeiertage, Ferien oder das Ende der meisten Corona-Maßnahmen dafür ursächlich sind, kann er nicht beantworten. Meerschweinchen und Kaninchen wurden schon gefunden, in Käfigen, aber auch einfach freigelassen in einem Waldstück bei Wels. Was - auch kurz vor Ostern - romantisch klingt, kann für die Tiere unter Umständen tödlich enden. Denn sie sind die Freiheit nicht gewohnt.

In einem Katzen-Gitterkorb voller Kot gefangen

„Die beiden Kaninchen an der Linzer Bushaltestelle waren in einem Katzen-Gitterkorb voller Kot gefangen“, berichtet Riedl. Sie seien nach Auskunft der Amtsärztin wohl schon mehr als vier Tage bis zu einer Woche in der Box in der teils prallen Sonne gestanden, erzählt er. „Ein Wunder, dass sie das überlebt haben.“

Wer die Halterin war, glauben die Helfer von der Tierrettung zu wissen. Eine Bekannte hat die Frau offenbar überführt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. „Aber da kommt in Österreich meistens nicht viel raus, vielleicht eine Geldbuße, vielleicht ein Tierhaltungsverbot“, weiß Riedl. Handle es sich um eine erste Straftat, könne es unter Umständen sogar bei einer Verwarnung bleiben, meint er.

Experten päppeln die Kaninchen wieder auf

Im Tierheim Linz wurden die beiden verlassenen und verwahrlosten Kaninchen erst einmal gefüttert, getränkt und gesäubert. Sobald die Tierchen von den Experten wieder aufgepäppelt sind, sollen sie ein neues Zuhause finden. Sie sind erst wenige Wochen oder Monate alt. Über Ostern werden sie jetzt definitiv im Tierheim bleiben.